O'Reilly logo

Aktualisieren Ihrer MCSA/MCSE-Zertifizierung auf Windows Server 2008 MCTS - Original Microsoft Training für Examen 70-648 und 70-649 by Ian L. McLean, Orin Thomas

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Lektion 1: Konfigurieren des Routings 77
anpassen. Auf der Registerkarte Allgemein stellen Sie ein, ob RIPv1 oder RIPv2 be-
nutzt wird und ob eine Authentifizierung nötig ist. Auf der Registerkarte Sicherheit
wählen Sie aus, ob Routerankündigungen gefiltert werden. Auf der Registerkarte
Nachbarn können Sie von Hand eine Liste der Nachbarn verwalten, mit denen der
Computer kommuniziert. Und auf der Registerkarte Erweitert konfigurieren Sie
Ankündigungsintervalle (die festlegen, wie oft ein Router seine Routen ankündigt),
Zeitüberschreitungen und andere selten benötigte Einstellungen.
7. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die Konfiguration abgeschlossen haben. Wiederholen
Sie diesen Vorgang für jede Schnittstelle, bei der Routing aktiviert ist.
Hinweis Filtern von Routerankündigungen
Weil RIP missbraucht werden kann, um eine Route zu einem böswilligen Computer anzu-
kündigen,
kann es im Rahmen eines Man-in-the-Middle-Angriffs genutzt werden. Daher soll-
ten Sie nach Möglichkeit einschränken, welche angekündigten Routen übernommen werden.
Zusammenfassung der Lektion
Sie können auf einem Windows Server 2008-Computer ein softwarebasiertes Routing
konfigurieren, sodass die Router Verkehr untereinander weiterleiten. Das ermöglicht es
Clients und Servern in unterschiedlichen Subnetzen, miteinander zu kommunizieren.
Mithilfe von statischen Routen ermöglichen Sie es Computern, an deren Subnetz meh-
rere Router angeschlossen sind, Verkehr, der an unterschiedliche Ziele gerichtet ist, in
das jeweils richtige Subnetz weiterzuleiten.
Mit pathping und tracert stellen Sie fest, welche Router zwischen einer Quelle und
einem Ziel liegen. Mithilfe dieser beiden Tools können Sie auch Routingprobleme
analysieren.
Windows Server 2008 unterstützt RIP. Sie können dieses Protokoll aktivieren, indem
Sie den Rollendienst Routing- und RAS-Dienste installieren.
Lernzielkontrolle
Mit den folgenden Fragen können Sie sich die Themen einprägen, die Sie in Lektion 1,
„Konfigurieren des Routings“, gelernt haben. Die Fragen finden Sie (in englischer Sprache)
auch auf der Begleit-CD, Sie können sie also auch auf dem Computer im Rahmen eines
Übungstests beantworten.
Hinweis Die Antworten
Die Antworten auf diese Fragen mit Erklärungen, warum die jeweiligen Auswahlmöglich-
keiten richtig oder falsch sind, finden Sie im Abschnitt „Antworten“ am Ende dieses Buchs.
1. Die Clientcomputer im Subnetz 10.0.0.0/24 sind momentan mit dem Standardgateway
10.0.0.11 konfiguriert. Sie nehmen einen zweiten Router in Betrieb, der sowohl mit
dem Subnetz 10.0.0.0/24 als auch dem Subnetz 10.0.1.0/24 verbunden ist. Sie möch-
ten, dass Clients im Subnetz 10.0.0.0/24 alle Verbindungen zum Subnetz 10.0.1.0/24
78 Kapitel 2: Konfigurieren von IP-Diensten
über diesen neuen Router herstellen. Der Router hat im Subnetz 10.0.0.0/24 die IP-
Adresse 10.0.0.21. Welchen Befehl führen Sie aus?
A.
route add 10.0.1.0 MASK 255.255.255.0 10.0.0.11
B.
route add 10.0.1.0 MASK 255.255.255.0 10.0.0.21
C.
route add 10.0.0.0 MASK 255.255.255.0 10.0.0.21
D.
route add 10.0.0.21 MASK 255.255.255.0 10.0.1.0
2. Welche der folgenden Features werden von Windows Server 2003 unterstützt, aber
nicht von Windows Server 2008? (Wählen Sie alle zutreffenden Antworten aus.)
A. RIPv2
B. NWLink
C. Dienste für Macintosh
D. Basisfirewall
E. OSPF
F. SSTP
3. Sie konfigurieren einen Windows Server 2008-Computer mit zwei Netzwerkschnitt-
stellen. Jede Schnittstelle ist mit einem anderen Subnetz verbunden. An eines dieser
Subnetze sind vier weitere Router angeschlossen, und jeder Router bietet Zugriff auf
mehrere Subnetze. Sie möchten, dass der Windows Server 2008-Computer die Router
automatisch erkennt und feststellt, welche Remotesubnetze über jeden Router erreich-
bar sind. Was sollten Sie tun?
A. Aktivieren Sie NAT für die Schnittstelle.
B. Aktivieren Sie RIP für die Schnittstelle.
C. Aktivieren Sie OSPF für die Schnittstelle.
D. Fügen Sie eine statische Route zur Schnittstelle hinzu.
4. Sie führen auf einem Windows Server 2008-Computer den Befehl
route print aus und
sehen sich die IPv6-Routentabelle an. Welche der folgenden Routen sind Hostrouten
zu einem bestimmten IPv6-Ziel? (Wählen Sie alle zutreffenden Antworten aus.)
A. fe80::4c81:2382:92ad:130f/128
B. fe80::8860:8bf:9cb8:80eb/128
C. fe80::/64
D. ff00::/8
5. Bei Ihnen treten sporadische Verbindungsprobleme auf, wenn Sie versuchen, auf eine
interne Website in einem Remotenetzwerk zuzugreifen. Sie möchten sich eine Liste
der Router ansehen, die zwischen dem Client und dem Server liegen. Welche Tools
können Sie dafür benutzen? (Wählen Sie alle zutreffenden Antworten aus.)
A.
ping
B.
ipconfig
C.
pathping
D.
tracert

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required