O'Reilly logo

ArchiCAD 19 by Detlef Ridder

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 12
Schnitte, Ansichten, Innenansichten, Arbeitsblätter, Details und 3D-Dokumente
344
nommen. In der Ursprungsansicht wird ein Detailrahmen erzeugt. Über den
E
INSTELLUNGSDIALOG können Bemaßungen durch Deaktivieren der Option
N
UR KONSTRUKTIONSOBJEKTE KOPIEREN aber auch übernommen werden.
Als weitere Funktion zur Dokumentation gibt es das 3D-D
OKUMENT, das einen
Schnappschuss des aktuellen 3D-Fensters aufnimmt und für Dokumentations-
zwecke mit speziellen Bemaßungen oder Beschriftungen versehen werden kann.
Es gibt kein Werkzeug dafür, aber es wird mit dem Menü D
OKUMENTATION|3D-
D
OKUMENTE|NEUES 3D-DOKUMENT erzeugt. Im 3D-DOKUMENT können Sie Texte
und Etiketten (Hinweistexte), sowie Bemaßungen auch mit ganz speziellen 3D-
Eigenschaften erstellen.
12.1 Schnitte
Zur Erzeugung von Schnitten gibt es im WERKZEUGKASTEN unter SICHTEN das
Werkzeug S
CHNITT. Im INFOFENSTER finden Sie die wichtigsten Einstellungen.
Jeder Schnitt bekommt einen Namen mit der Vorgabe
Schnitt und eine ID-Num-
mer der Art
S-01, die dann an der Schnittlinie verzeichnet wird. Schnitte und
Ansichten sind auch wieder mit dem Gebäudemodell direkt verknüpft und wer-
den deshalb immer bei Änderungen automatisch aktualisiert. Es gibt zwei Geome-
trieformen für den Schnittverlauf, E
INFACH und VERSETZT. Rechts daneben finden
Sie drei Buttons zur Wahl der Schnitttiefe: unendlich, begrenzt (d.h. mit angebbarer
Tiefe) und ohne Tiefe. Weiter rechts gibt es auch einen Button, um eine Höhen-
begrenzung einzustellen.
Abb. 12.2: SCHNITT-Werkzeug
Weitere Einstellungen finden Sie im EINSTELLUNGSDIALOG (Abbildung 12.3), der
eine Vielzahl von Panels enthält. Sie können dort unter A
LLGEMEIN auch wählen,
auf welchen Geschossen die Schnittlinie angezeigt werden soll.
Im M
ARKER-Panel (Abbildung 12.4) können Sie wählen, ob die Schnittlinie durchge-
hend (D
URCHGEHEND) gezeichnet werden soll oder nur mit ihren Segmentgrenzen
(S
EGMENTIERT). Auch kann hier der Linientyp für die Schnittlinie gewählt werden.
Um den Schnitt nur mit einem Buchstaben
A-A an den Schnittlinien-Enden zu
bezeichnen, deaktivieren Sie im Listenfeld weiter unten bei E
RSTE TEXTZEILE die
Option N
AMEN ANZEIGEN und REFERENZ-ID ANZEIGEN. Unter EIGENER TEXT geben
Sie dann den Schnittbuchstaben
A ein.
12.1
Schnitte
345
Abb. 12.3: Einstellungen für
Schnitte und Ansichten
Abb. 12.4: MARKER-Panel der
Schnitt-Einstellungen
Kapitel 12
Schnitte, Ansichten, Innenansichten, Arbeitsblätter, Details und 3D-Dokumente
346
Im Panel GESCHOSSHÖHEN können Sie wählen, ob in den Schnittansichten die
Geschosshöhen automatisch bemaßt werden sollen. Auch die Positionierung und
Beschriftung der Marker in den neu erstellten Schnittzeichnungen können Sie
hier kontrollieren (Abbildung 12.5).
Abb. 12.5: GESCHOSSHÖHEN-Panel der Schnitt-Einstellungen
Der Schnitt wird durch Zeichnen einer Schnittlinie bei der Geometriemethode EIN-
FACH über zwei Punkte oder bei der Geometriemethode VERSETZT über mehrere
Punkte erzeugt. Beachten Sie, dass Sie mit der Taste
(ª) die Linie bzw. das erste
Segment orthogonal halten können. Wenn Sie die Schnittlinie über mehrere Punkte
eingeben, bestimmt das erste Segment die Schnittrichtung, alle weiteren liegen
dann automatisch orthogonal bzw. senkrecht dazu. Die segmentierte Schnittlinie
wird mit Doppelklick oder Rechtsklick und Wahl von OK beendet.
12.1
Schnitte
347
Danach erscheint der Augen-Cursor. Er ist besonders für die Schnitte wichtig, bei
denen Sie begrenzte oder unendliche Tiefe gewählt haben. Damit klicken Sie auf
die Seite der Schnittlinie, in die sich die Tiefe erstrecken soll, also die Seite, die Sie
noch sehen wollen.
Abb. 12.6: Linie für Schnitt
Wenn der Schnitt erzeugt ist, werden Sie im NAVIGATOR feststellen, dass es einen
neuen Eintrag beim Knoten S
CHNITTE gibt. Mit Doppelklick können Sie den
neuen Schnitt aufblättern und auch weiter bearbeiten, z.B. bemaßen. Abbildung
12.7 zeigt einen Schnitt ohne Tiefe, der also nur Schnittflächen der Elemente ent-
hält, aber keine Ansichten dahinter liegender Elemente. Sogar die Treppenstufen
und Geländer werden in der angegebenen Tiefe geschnitten.
Abb. 12.7: Schnitt ohne Tiefe
Einen Schnitt mit Tiefe sehen Sie in Abbildung 12.8. Alle tiefer liegenden Objekte
sind in Draufsicht zu sehen.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required