O'Reilly logo

ArchiCAD 19 by Detlef Ridder

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

6.6
Anpassungsoperationen
203
definieren dann den auszufüllenden Bereich. Es werden also so viele Kopien er-
zeugt, wie bei dem gewählten Abstand zwischen Referenzpunkt und zweiten
Punkt passen.
AUFTEILEN-1 Die beiden Punkte definieren wie bei AUFTEILEN den Abstand zwi-
schen der ersten und der letzten Kopie. Die gewünschte Anzahl Kopien wird in
gleichmäßigen Abständen dazwischengelegt. Sie erhalten also bei Anzahl
4
hier dann mit dem letzten durch den zweiten Punkt bestimmten Element ins-
gesamt fünf neue Elemente.
6.6 Anpassungsoperationen
Trimmen
Elemente wie Wände, Unterzüge, Linien, Kreise, Bögen, Polylinien oder Splines
können Sie trimmen. Das bedeutet, dass Sie Teile aus diesen Elementen bis zum
nächsten Schnittpunkt mit einem anderen Element herausschneiden können.
Dazu wählen Sie zuerst mit einem Klick das Element aus. Dann wählen Sie B
EAR-
BEITEN|VERÄNDERN|TRIMMEN oder drücken einfach (Strg) und das SCHERE-
Werkzeug erscheint. Wenn die Schere geschwärzt aussieht, sitzen Sie richtig auf
dem Element bzw. der Kante des Elements und die Schere ist scharf. Nun klicken
Sie, und sofort wird das Stück herausgeschnitten.
Sie können natürlich auch das Werkzeug T
RIMMEN aus dem Werkzeugkasten
S
TANDARD wählen.
Abb. 6.27: Trimmen
Tipp
Gruppierte Elemente können nicht aneinander getrimmt werden. Dafür müssen
Sie zuerst in der S
TANDARD-Symbolleiste die Schaltfläche GRUPPIEREN AUSSET-
ZEN wählen.
Kapitel 6
Elemente bearbeiten
204
Abb. 6.28: Trimmen von Wänden
Anpassen/Trimmen
Zum Anpassen von Wänden an Dächer oder Schalen verwenden Sie am besten
das Kontextmenü. Voraussetzung ist, dass die Wand zunächst über Dach oder
Schale hinausragt. Dazu wäre sie ggf. in der Höhe zu verlängern. Dann markieren
Sie die Wand, wählen mit Rechtsklick das Kontextmenü und dort die Option V
ER-
BINDEN|ELEMENTE MIT DACH/SCHALE TRIMMEN und markieren das Dach. Danach
müssen Sie noch anklicken, was übrigbleiben soll. Das ist natürlich die untere
Wandpartie. Wenn die Wände ursprünglich als Rechteck erzeugt wurden, dann
bilden sie eine Gruppe. Sie können dann auch die komplette Gruppe wählen und
über die E
LEMENTEIGENSCHAFTEN mit einer genügend hohen Oberkante versehen,
um dann die komplette Gruppe zu trimmen.
Abb. 6.29: Kontextmenü mit Funktion zum Trimmen von Wänden
Wenn ein Dach aus zwei einzelnen Hälften besteht, wählen Sie zuerst die über die
Dächer erhöhten Wände und dann im Kontextmenü (Abbildung 6.30) die Funk-
tion M
IT EINZEL-DACH BESCHNEIDEN und aktivieren ELEMENT OBEN BESCHNEIDEN
(Abbildung 6.31).
Tipp
Wenn eine einzelne Wand aus einer geschlossenen Wandkontur verlängert und
angepasst werden soll, ist es ggf. nötig, sie aus der Wand-Gruppierung herauszu-
nehmen mit B
EARBEITEN|GRUPPIEREN|GRUPPIERUNG AUSSETZEN.
6.6
Anpassungsoperationen
205
Abb. 6.30: Kontextmenü MIT EINZEL-DACH BESCHNEIDEN
Abb. 6.31: Alle Wände an zwei Einzeldächern getrimmt
Kapitel 6
Elemente bearbeiten
206
Polygone neu formen
Zum Bearbeiten von Polygonen gibt es außer den bekannten weitere Pet-Werk-
zeuge: K
NOTENPUNKT VERSCHIEBEN, KANTE VERSETZEN, BENACHBARTE ECKEN
ERWEITERN
und ALLE KANTEN VERSETZEN.
KNOTENPUNKT VERSCHIEBEN
Die Standard-Funktion für Polygonpunkte ist das Verschieben des Knoten-
punkts, wobei beide angrenzenden Segmente mitgenommen werden.
Abb. 6.32: Knotenpunkt verschieben
KANTE VERSETZEN
Mit dieser Funktion verschieben Sie eine Kante einzeln parallel. Die angren-
zenden Kanten bleiben in ihrer Richtung erhalten, werden aber entsprechend
verkürzt oder gedehnt.
Abb. 6.33: Kante versetzen
BENACHBARTE ECKEN ERWEITERN
Hierbei wird das markierte Segment entfernt und die benachbarten Kanten so
weit verlängert, bis durch ihren Schnittpunkt das Polygon wieder geschlossen
6.6
Anpassungsoperationen
207
wird. Diese Funktion wird aber nur für solche Kanten angeboten, bei denen die
Nachbar-Kanten in ihrer Verlängerung aufeinander zulaufen und die Funktion
Erfolg verspricht.
Abb. 6.34: Verlängerung der benachbarten Kanten zum Schließen des Polygons
ALLE KANTEN VERSETZEN
Mit dem Pet-Werkzeug ALLE KANTEN VERSETZEN wird ein gesamtes Polygon
mit allen Segmenten im Stück parallel nach innen oder außen versetzt. Der
Abstand wird angegeben oder durch einen Zielpunkt bestimmt.
Abb. 6.35: Polygonaler Versatz
Polygonformen hinzufügen oder abziehen
Um ein polygonförmiges Element wie eine Decke mit einem weiteren zu ergän-
zen oder zu reduzieren, gehen Sie folgende Schritte:
Markieren Sie das Element.
Klicken Sie auf einen Eckpunkt oder Rand.
In der PET-PALETTE wählen Sie eine der beiden Funktionen ZUM POLYGON HIN-
ZUFÜGEN oder VOM POLYGON ABZIEHEN.
Zeichnen Sie nun den Umriss für die neue Polygonform mit mehreren Punkten.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required