Kapitel 12
Schnitte, Ansichten, Innenansichten, Arbeitsblätter, Details und 3D-Dokumente
366
Abb. 12.32: Anzeige für tragende (rot), nichttragende (blau) und unspezifizierte (gelb) Elemente
12.7 Das 3D-Dokument
Auch in axonometrischen oder perspektivischen Ansichten ist es manchmal inte-
ressant, Texte oder Hinweise mit Etiketten oder gar Bemaßungen anzubringen, um
für Klarheit in einer Konstruktion zu sorgen. Dafür gibt es das 3D-D
OKUMENT als
eine Art Schnappschuss des aktuellen 3D-F
ENSTERS. Dabei werden natürlich sol-
che Einstellungen des 3D-F
ENSTERS wie 3D-SCHNITT oder Filterung übernommen.
Im 3D-D
OKUMENT können Sie dann bemaßen, Texte und Etiketten (Hinweistexte)
anbringen oder 2D-Zeichenelemente mit den 2D-Werkzeugen aus dem Bereich
D
OKUMENTATION erstellen. Das 3D-DOKUMENT wird standardmäßig bei Änderun-
gen am Modell automatisch auf den aktuellen Stand gebracht. Diese Eigenschaft
kann nach Rechtsklick auf das 3D-D
OKUMENT über die 3D-DOKUMENT-EIGEN-
SCHAFTEN auf MANUELLES WIEDERAUFBAUEN (MODELL) umgestellt werden.
12.8 3D-Schnitte
Das Werkzeug für 3D-Schnitt finden Sie in der Symbolleiste STANDARD oder im
Menü A
NSICHT|ELEMENTE IN 3D|3D-SCHNITT AUSFÜHREN. Nach Aktivieren dieser
Funktion können Sie eigene Schnittebenen mit A
NSICHT|ELEMENTE IN 3D|3D-
S
CHNITTEBENEN|EIGENE SCHNITTEBENE ERSTELLEN erzeugen.
12.8
3D-Schnitte
367
Abb. 12.33: Werkzeuge für 3D-Schnitte
Der Cursor erscheint dann mit einem Flächenwahl-Werkzeug, mit dem Sie eine
Fläche anklicken und interaktiv oder durch eine Abstandseingabe positionieren
können (Abbildung 12.34).
Abb. 12.34: 3D-Schnitt-
Definition
Kapitel 12
Schnitte, Ansichten, Innenansichten, Arbeitsblätter, Details und 3D-Dokumente
368
Dabei wird die Wirkung der Schnittaktion sofort angezeigt. Durch Anklicken der
Funktion F
ERTIGSTELLEN wird eine Schnittebene dann endgültig eingerichtet. Sie
können eine Schnittebene auch nach Anklicken von zwei Punkten und durch An-
gabe eines Winkels und noch eines Abstands sehr frei definieren (Abbildung 12.35).
Bei aktiviertem Werkzeug 3D-S
CHNITT AUSFÜHREN finden Sie auch auf der Zei-
chenfläche an allen Rändern ein Schnittebenen-Werkzeug, über das Sie die
Schnittfunktionen aufrufen können, wenn Sie mit dem Cursor darauf gehen und
etwas verweilen (Abbildung 12.35).
Abb. 12.35: 3D-Schnitt mit drehbarer Schnittebene und SCHNITT-Werkzeug am Bildschirmrand
Das 3D-Fenster wird immer sofort durch die erzeugten Schnittflächen entspre-
chend geschnitten. Um wieder das ungeschnittene Modell zu sehen, müssen Sie
3D-S
CHNITT AUSFÜHREN wieder deaktivieren. Die Einstellungen für den 3D-
Schnitt werden mit dem Projekt gespeichert, sofern Sie nicht auf A
LLE SCHNITT-
EBENEN LÖSCHEN klicken. Die Darstellung des 3D-Schnitts kann jederzeit wieder
mit 3D-S
CHNITT AUSFÜHREN eingeschaltet werden.
Es ist auch möglich, im Grundrissfenster die Schnittebenen zu positionieren. Das
kann für orthogonale Schnittebenen viel einfacher sein als im 3D-Fenster.
Zur Speicherung des 3D-S
CHNITTS könnten Sie im Kontextmenü nach Rechtsklick
die Option N
EUES 3D-DOKUMENT AUS 3D wählen. Das 3D-DOKUMENT ist praktisch
ein Schnappschuss der aktuellen 3D-Darstellung mit den aktuellen Schnittebe-
nen. Aber dieses 3D-Dokument wird bzgl. der konstruktiven Änderungen dauer-
haft synchron zum 3D-Modell gehalten. Ändern Sie eine Wandhöhe im 3D-Modell,
ändert sie sich auch im 3D-D
OKUMENT. Wenn Sie aber im Original-3D-Fenster die
Schnittebenen deaktivieren, ändert sich zunächst nichts im 3D-D
OKUMENT, nur
wird dann Ihr 3D-Fenster mit einer Warnung versehen, weil es nicht mehr syn-
chron zum 3D-D
OKUMENT ist. Erst, wenn Sie entweder im 3D-Fenster die Schnitt-
ebenen wieder aktivieren oder alternativ im Kontextmenü das 3D-D
OKUMENT neu
12.8
3D-Schnitte
369
erstellen lassen, wird die Warnmeldung entfernt. Damit ist eine dauerhafte Spei-
cherung des 3D-Schnitts hier nicht möglich.
Abb. 12.36: Manipulation der Schnittebenen im Grundriss-Fenster
Sie können den 3D-Schnitt aber als echten Bildschirm-Schnappschuss in ein Lay-
out legen. Richten Sie am besten zuerst im L
AYOUTBUCH des NAVIGATORS ein
neues Layout ein .
Abb. 12.37: Neues Layout im Layout-Buch erstellen
Kapitel 12
Schnitte, Ansichten, Innenansichten, Arbeitsblätter, Details und 3D-Dokumente
370
Um den 3D-SCHNITT ins Layout zu bringen, sollten Sie ihn zuerst als Ausschnitt in
die A
USSCHNITT-MAPPE geben. Im 3D-FENSTER zoomen Sie nun auf die geschnitte-
nen Objekte und aktivieren dann im N
AVIGATOR nach Rechtsklick auf ALLGEMEINE
AXONOMETRIE die Funktion AKTUELLEN AUSSCHNITT SICHERN. Nun erscheint ein
Dialogfenster, in dem Sie einfach auf E
RSTELLEN klicken.
Gehen Sie in die A
USSCHNITT-MAPPE und suchen Sie ganz unten den zuletzt hin-
zugefügten Ausschnitt. Mit Rechtsklick gehen Sie ins Kontextmenü und wählen
A
UF LAYOUT PLATZIEREN.
Abb. 12.38: Ausschnitt ins Layout bringen
ArchiCAD wechselt nun in das vorher erstellte neue Layout und platziert dort den
3D-Schnitt als Zeichnung. Größe und Lage der Abbildung können Sie dann durch
Anklicken des Ausschnitts über Werkzeuge aus der P
ET-PALETTE manipulieren.
Zum Skalieren eignet sich dort die Funktion L
ÄNGENÄNDERUNG.

Get ArchiCAD 20 - Praxiseinsteig now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.