3.9.3Die Lichtempfindlichkeit

In der Architekturfotografie sollte man sowohl beim analogen als auch beim digitalen Fotografieren einen möglichst niedrigen ISO-Wert wählen. Ein analoger Film hat bei niedrigen Werten die höchste Schärfeleistung und die geringste Körnung. Dadurch sind theoretisch sehr große Abzüge oder starke Ausschnittsvergrößerungen möglich. In der Praxis eignen sich hinsichtlich Preis, Verfügbarkeit und Leistung vor allem hochwertige Negativfilme mit ISO-Werten von 100 oder 200. Empfindlichere Filme sollten nur eingesetzt werden, wenn man das Filmkorn gezielt als Stilmittel einsetzen will (Abb. 187). Diapositivfilme sind aufgrund ihrer Schwäche bei der Darstellung starker Hell-Dunkel-Kontraste weniger zu empfehlen.

Abb. 187: ...

Get Architekturfotografie, 4th Edition now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.