In der Folge eine Übersicht der verschiedenen Wolkentypen und deren Auswirkung auf die Architekturfotografie:

Cirrus: Cirrus-Wolken gehören zu den hohen Wolken und sind für eine Architekturdarstellung in der Regel sehr zuträglich, da sie relativ feine, organische Strukturen aufweisen und mit geschwungenen fäden- oder bänderartigen Formen Dynamik und eine gewisse Leichtigkeit ins Bild bringen. Häufig sind sie durch die Höhenwinde ausgefranst und weisen trotz ihrer leuchtend weißen Farbe eine geringe optische Dicke auf, wodurch der Himmel an vielen Stellen durchschimmern kann. Cirrostratus (»Schleierwolke«) und Cirrocumuli (»kleine Schäfchenwolke«) weisen etwas andere Formen als Cirrus-Wolken auf, gehören aber ebenfalls zu den hohen Wolken und ...

Get Architekturfotografie, 4th Edition now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience books, live events, courses curated by job role, and more from O’Reilly and nearly 200 top publishers.