O'Reilly logo

Autodesk Revit Architecture 2017 - Praxiseinstieg by Detlef Ridder

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

177
Kapitel 5
Gelände, Höhenausrichtung,
Nord-Richtung
Für eine realistische Darstellung des Modells sollte auch die Umgebung des Bau-
werks wiedergegeben werden. Dazu kann das Gelände modelliert werden.
5.1 Gelände
Zum Modellieren von Gelände können einzelne Punkte mit der entsprechenden
Geländehöhe eingegeben werden. Im Register K
ÖRPERMODELL & GRUNDSTÜCK
findet sich in der Gruppe GRUNDSTÜCK MODELLIEREN die Funktion GELÄNDE.
Bevor Sie ein Gelände punktweise eingeben, sollten Sie vielleicht in die Ansicht
L
AGEPLAN in der Kategorie GRUNDRISSE gehen. Gelände sind nämlich nicht auto-
matisch in jeder Ansicht sichtbar geschaltet.
Abb. 5.1: Geländefunktion
Nach Aufruf des Werkzeugs werden Sie standardmäßig zur Punkteingabe aufge-
fordert. Die x-y-Koordinaten geben Sie in einer 2D-Ansicht von oben per Cursor
ein, die he aber ist in der O
PTIONSLEISTE festzulegen. Dort heißt es zwar
A
NSICHT, aber das ist eine Fehlübersetzung von engl. »elevation«.
Abb. 5.2: Gelände über Punkte eingeben
Kapitel 5
Gelände, Höhenausrichtung, Nord-Richtung
178
Wenn Sie Vermessungspunkte in einem regelmäßigen Raster haben, könnten Sie
in der Gruppe A
RBEITSEBENE ein Raster aktivieren und anzeigen lassen. Dann
würde bei der Punkteingabe der Cursor automatisch auf den Rasterpunkten einras-
ten. Aktivieren Sie zuerst A
NZEIGEN, um das Raster sehen zu können (Abbildung
5.3). Dann klicken Sie auf F
ESTLEGEN, wählen im Dialogfenster unter NAME die Kon-
struktionsebene wie hier E
BENE 0 und dann OK. Erst jetzt können Sie im EIGEN-
SCHAFTEN-MANAGER den ABSTAND DES ARBEITSEBENENRASTERS von 5 m eingeben.
Abb. 5.3: ARBEITSEBENE mit 5-m-Raster für Punkteingabe aktivieren
Bei der Punkteingabe wird das Gelände dann anhand von automatisch generierten
Höhenlinien in der Draufsicht angezeigt. Im Beispiel wurden freihändig zwei Rei-
hen von Punkten mit den Höhen von
0 m und -0.5 m eingegeben. Damit ent-
stand eine hügelartige Geländeform (Abbildung 5.4).
Abb. 5.4: Geländepunkte eingegeben

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required