O'Reilly logo

Automotive SPICE in der Praxis: Interpretationshilfe für Anwender und Assessoren by Jörg Zimmer, Lars Dittmann, Klaus Hörmann, Markus Müller

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

103
2.12 ENG.10 Systemtest
2.12 ENG.10 Systemtest
2.12.1 Zweck
Zweck des Prozesses ist es, sicherzustellen, dass die Implementierung jeder
Systemanforderung auf Erfüllung getestet wird und dass das System fertig zur
Auslieferung ist.
Das Gesamtsystem, bestehend aus Hardware, Software und Mechanik, wird
getestet. Wie die Analogie des Systemintegrationstestprozesses ENG.9 zum Soft-
wareintegrationstestprozess ENG.7, so ist der Systemtestprozess ENG.10 bis auf
wenige Einzelheiten methodisch identisch zum Softwaretestprozess ENG.8. Die
nachfolgenden Ausführungen fokussieren daher im Wesentlichen auf die Unter-
schiede zu ENG.8. Der Systemtest in späten Phasen (kurz vor SOP – Start of Pro-
duction) wird auch manchmal »Auslieferungstest« genannt.
2.12.2 Besonderheiten in der Automobilindustrie
Implementierungen dieses Prozesses haben häufig starken Validierungscharakter
und gehen auch ansonsten über die Forderungen von Automotive SPICE hinaus,
da es nicht ausreicht, nur die Systemanforderungen zu testen. Der Grund dafür
ist, dass in der Praxis Systemlastenhefte und -pflichtenhefte nicht die wünschens-
werte Qualität und Vollständigkeit haben. Außerdem entziehen sich in manchen
Domänen die Systemanforderungen einer exakten Beschreibbarkeit. Dies trifft in
der Automobilentwicklung z.B. bei der Feinabstimmung der Fahrwerkselektro-
nik zu. Statt eines klassischen Systemtests finden hier langwierige Erprobungen
mit Testfahrern in Zusammenarbeit mit Entwicklungsingenieuren statt, die die
Fahrwerksparameter so lange feinjustieren, bis alle Seiten zufrieden sind (siehe
auch die Ausführungen zu »Besonderheiten in der Automobilindustrie« bei den
Prozessen ENG.7, ENG.8. und ENG.9).
2.12.3 Basispraktiken
BP1: Entwickle eine Systemteststrategie. Entwickle eine Strategie, um die
Systemstests konsistent mit der Releasestrategie durchzuführen.
Siehe hierzu die Ausführungen bei ENG.8 BP1. Anhand der Verifikationskrite-
rien der Systemanforderungen kann bestimmt werden, wann der betreffende Test
als bestanden gilt. Bei funktionalen Tests beispielsweise beschreiben diese das
erwartete Systemverhalten im Detail. Die Systemtestfälle werden idealerweise
zeitnah zur Anforderungsanalyse entwickelt (siehe ENG.2). Ziel sollte es sein,
eine 100%ige Abdeckung der existierenden Systemanforderungen durch entspre-
chende Testfälle zu erreichen, um dadurch nachzuweisen, dass die Systemanfor-
2 Interpretationen zur Prozessdimension
104
derungen erfüllt wurden. Die Releasestrategie mit den in der Automobilindustrie
üblichen Musterphasen (siehe SPL.2 zur Erläuterung der Musterphasen) ist
Grundlage der Systemteststrategie.
BP2: Entwickle eine Testspezifikation für den Systemtest. Entwickle die Test-
spezifikation inklusive der Testfälle für den Systemtest zur Anwendung auf das
integrierte System. Die Testfälle sollten die Übereinstimmung mit den Systeman-
forderungen zeigen.
Anmerkung: Der Systemtestprozess sollte mit dem Beginn des Systementwick-
lungsprozesses starten. Beim Entwickeln der Testfälle und von testbaren Anfor-
derungen besteht eine enge Verbindung zur Systemanforderungsanalyse (ENG.2),
zur Systemarchitektur (ENG.3) oder zur Anforderungserhebung (ENG.1).
Die Ausführungen von ENG.8 BP2 gelten hier analog. Die Anforderungen des
Systemtestprozesses sollten, wie auch die Anforderungen des Systemintegrations-
testprozesses ENG.9, schon während der Systemanforderungsanalyse für die pas-
sende Auslegung der Verifikationskriterien berücksichtigt werden. Die Teststrate-
gie wird auch hier im Rahmen des Testplans dokumentiert – eine Gesamtstrategie
über alle Tests ist auch hier empfehlenswert.
BP3: Verifiziere das integrierte System. Verifiziere das integrierte System anhand
der Testfälle für den Systemtest und gemäß der Systemteststrategie.
Anmerkung: Bei der Verifikation des integrierten Systems werden die Testproto-
kolle erzeugt.
Anmerkung: Die Tests sollten aus Effizienzgründen so weit wie möglich automa-
tisiert werden.
Die Tests werden durchgeführt und deren Ergebnis in den Testprotokollen doku-
mentiert. Zur Dokumentation der Testergebnisse mittels Testprotokollen siehe
auch die Ausführungen bei ENG.7 BP5/BP6 sowie den Exkurs »Testdokumenta-
tion« bei ENG.6.
BP4: Zeichne die Ergebnisse des Systemtests auf. Dokumentiere die Ergebnisse
des Systemtests und kommuniziere diese an alle relevanten Parteien.
Anmerkung: Die Problemberichte und der Testabschlussbericht basieren auf den
Testprotokollen.
Analog zu ENG.7 BP6 werden basierend auf den Testprotokollen die Problembe-
richte und der Testabschlussbericht für das integrierte System erstellt. Anhand
des Testabschlussberichtes und insbesondere der Ergebnisse des Auslieferungs-
tests und des Kundenakzeptanztests kann entschieden werden, ob die Qualität
des Systems ausreichend ist, um an den Kunden ausgeliefert zu werden.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required