O'Reilly logo

Automotive SPICE in der Praxis: Interpretationshilfe für Anwender und Assessoren by Jörg Zimmer, Lars Dittmann, Klaus Hörmann, Markus Müller

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

2 Interpretationen zur Prozessdimension
196
2.21 MAN.6 Messen
2.21.1 Zweck
Zweck des Prozesses ist es, Daten bezüglich der entwickelten Produkte und der
implementierten Prozesse in der Organisation und ihren Projekten zu sammeln
und zu analysieren. Dies dient der Unterstützung eines effektiven Prozessma-
nagements sowie der objektiven Darlegung der Produktqualität.
»You can’t control, what you can’t measure!« (Tom DeMarco)
Messen ist ein Schlüsselelement für erfolgreiches Management in jeder Enginee-
ring-Disziplin und ein effektives und wirksames Werkzeug zur Steuerung von
Projekten. Unter Messen wird hier ein kontinuierlicher Prozess verstanden, bei
dem Metriken für die zu messenden Prozesse und Produkte definiert und die
Messdaten gesammelt, analysiert und bewertet werden. Ziel ist es dabei, die Pro-
zesse zu verstehen, zu kontrollieren, zu steuern und zu optimieren, um einerseits
Aufwand und Kosten der Entwicklung zur reduzieren und anderseits die entste-
henden Arbeitsprodukte zu verbessern. Messen ist ein wichtiges Hilfsmittel für
Projektmanagement und hilft Risiken zu managen
116
sowie den Projektfort-
schritt mittels Fortschrittsmessungen zu bewerten (habe ich schon die Hälfte des
Weges zurückgelegt oder bin ich erst bei 30 Prozent?).
Dabei ist es wichtig, dass man zielorientiert misst. Ein Messprogramm muss
die Geschäftsziele einer Organisation reflektieren und unterstützen. Ein weit ver-
breiteter Ansatz zum zielgerichteten Messen ist die Goal/Question/Metric-
Methode (siehe nachfolgenden Exkurs »GQM-Methode«).
Die Etablierung von Messen als Prozess in einer Organisation erfordert neben
der Beteiligung des involvierten Personals und Managements auch entsprechende
zentrale Ressourcen (z.B. ein Messteam), die den Prozess institutionalisieren und
die beteiligten Personen beim Messen unterstützen.
In Verbesserungsprojekten wird häufig vorgeschlagen, mit der Einführung
von MAN.6 zu warten und sich zunächst auf Prozesse wie Projektmanagement,
Qualitätssicherung, Anforderungsmanagement, Konfigurationsmanagement und
die Engineering-Prozesse zu fokussieren. Dies ist nach unserer Erfahrung nicht
empfehlenswert. Mit kontinuerlichem Messen sollte bereits zu Beginn eines Ver-
besserungsprojektes begonnen werden, um erzielte Erfolge und Veränderungen
auch nachweisen zu können. Allerdings ändern sich die Metriken mit zunehmen-
der Prozessreife und Erfahrung. Zu Beginn erfasst man in der Regel einfache pro-
jektbasierte Metriken wie Fehlerkennzahlen, Aufwandskennzahlen und Termin-
116. Z.B. kann man mit der Metrik »Funktionalitätszuwachs« (siehe Abb. 2–29) zur Verfolgung
des Projektfortschritts auch Trendaussagen treffen und frühzeitig erkennen, ob die Projekt-
ziele gefährdet sind.
197
2.21 MAN.6 Messen
treue. Mit zunehmender Prozessreife kommen dann auch weitere prozessorien-
tierte Metriken dazu.
117
Anmerkungen zur Übersetzung und zu den Begriffen: Wir übersetzen den
Begriff »measure« (wörtlich »Maß«) mit dem in diesem Kontext gebräuchliche-
ren Begriff »Metrik«. Bezüglich einer Metrik werden »measurement data«, also
»Messdaten«, erfasst. »Measurement« bezeichnet die Tätigkeit des Messens,
wird also wörtlich mit »Messen« übersetzt. Aus den Messdaten werden in BP7
»information products« erzeugt, was wir freier mit »Auswertungen« oder »Mess-
auswertungen« übersetzen. Wollen wir unspezifisch auf Ergebnisse des Prozesses
Bezug nehmen, verwenden wir den allgemeineren Begriff »Messergebnisse«. Die-
ser steht also für Messdaten oder Auswertungen.
Exkurs: Goal/Question/Metric-(GQM-)Methode
Das zentrale Prinzip der GQM-Methode ist, dass Messen immer zielorientiert
erfolgt. Daher werden basierend auf den Geschäftszielen einer Organisation
Messziele definiert. Diese werden mittels Fragen konkretisiert. Aus den Fragen
lassen sich Metriken ableiten, die die Informationen zur Beantwortung der Fra-
gen liefern. Durch Beantwortung der Fragen werden die Messziele operationali-
siert, und es kann bewertet werden, ob die Messziele erreicht wurden. Dies ist in
Abbildung 2–26 dargestellt.
Abb. 2–26
GQM-Methode
Zur Beantwortung der Fragen werden die Messdaten gesammelt und interpre-
tiert. Wichtig ist dabei, dass die Analyse der Messdaten durch die involvierten
117. Zum Beispiel sind auf Level 3 Metriken bezüglich der Effektivität und Angemessenheit von
Prozessen erforderlich (siehe GP 3.1.5).
Interpretation
Definition
Metrik1 Metrik2 Metrik3
...
Ziele festlegen
Fragen
ableiten
Metriken
ableiten
Messdaten
analysieren
Fragen
beantworten
Zielerreichung
messen
Frage1 Frage2 Frage3
Ziel

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required