4.4Prozessorzuteilungsstrategien

4.4.1Quasiparallelität im Einprozessorsystem

Für die Ausführung paralleler Prozesse wäre idealerweise pro Prozess ein eigener Prozessor nötig. Da dies aber sehr aufwendig ist, hat man Verfahren entwickelt, die es erlauben, mehrere Prozesse quasi gleichzeitig auf dem gleichen Prozessor auszuführen.

image

Abb. 4–27Grobe Sicht des zeitlichen Ablaufs (Ein- und Multiprozessorsystem)

Dabei geht man davon aus, dass die Prozesse nicht dauernd Rechenleistung benötigen, da sie zwischendurch auf Ereignisse irgendwelcher Art warten müssen. Dies können interne Ereignisse, wie z.B. Signale oder Meldungen von anderen Prozessen, Peripheriezugriffe ...

Get Betriebssysteme, 4th Edition now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from nearly 200 publishers.