6.4Monitor

6.4.1Grundprinzip

Ein Monitor ist ein Objekt, das die gemeinsamen Daten und die kritischen Bereiche in Form von Funktionen zusammenfasst. Man versucht damit, die Zugriffsregelung zu strukturieren und sicherzustellen, dass einer P-Operation immer eine V-Operation folgt (siehe Abb. 6–10). Der Monitor wurde erstmals von P. Brinch Hansen und C. Hoare als abstrakter Datentyp beschrieben.

image

Abb. 6–10Programmstrukturierung mittels Monitor

Ein Monitor baut auf drei Elementen auf:

  • Die Monitorvereinbarung (siehe Beispiel in Abb. 6–11)
  • Der Bedingungsvariablentyp »cond«
  • Zwei dem Bedingungsvariablentyp zugeordnete Operationen (wait, signal)

Mit ...

Get Betriebssysteme, 4th Edition now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.