Vorwort

Die Programmiersprache C wurde in den 70er-Jahren von Dennis Ritchie in den Bell Labs (Murray Hill, USA) entwickelt, um das Betriebssystem UNIX auf einer DEC PDP-11 zu implementieren. Die Ursprünge der Sprache C gehen auf die typenlosen Programmiersprachen BCPL (Basic Combined Programming Language, entwickelt von M. Richards) und B (entwickelt von K. Thomson) zurück. 1978 wurde von Brian Kernighan und Dennis Ritchie die erste allgemein zugängliche Sprachbeschreibung veröffentlicht, der sogenannte K&R-Standard.

C ist eine in hohem Maße portable Sprache, die sich an der Architektur der heutigen Rechner orientiert. Der eigentliche Sprachkern ist relativ klein und enthält nur wenige hardwareabhängige Bestandteile. So gehören zum Sprachumfang ...

Get C – kurz & gut, 2nd Edition now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from nearly 200 publishers.