O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

C++ kurz & gut

Book Description

C++ ist eine komplexe Sprache mit vielen subtilen Facetten. Insbesondere Programmierer, die von einer anderen Programmiersprache umsteigen oder nur gelegentlich in C++ programmieren, haben ihre Schwierigkeiten mit ähnlichen und doch nicht identischen Features in C oder Java. Aber auch erfahrene C++-Programmierer müssen manchmal überlegen, wie ein bestimmtes Konstrukt oder Konzept in C++ implementiert ist. Sie alle finden in C++ ? kurz & gut ein kompaktes, handliches Nachschlagebändchen, das sich leicht überall hin mitnehmen lässt.

Table of Contents

  1. C++: kurz & gut
  2. 1. C++ – kurz und gut
    1. Einführung
      1. Typografische Konventionen
      2. Danksagungen
      3. Kompatibilität mit C
    2. Programmstruktur
      1. Programmstart
      2. Programmende
      3. Header-Dateien
      4. Quelldateien
      5. Präprozessor-Anweisungen
      6. Präprozessor-Makros
    3. Fundamentale Typen
      1. bool
      2. char und wchar_t
      3. short, int, long
      4. float, double, long double
    4. Zusammengesetzte Typen
      1. Aufzählungen
      2. Arrays
      3. Strings
      4. Zeiger (Pointer)
      5. Zeiger auf Member
      6. Referenzen
      7. Klassentypen
    5. Typkonvertierungen und -definitionen
      1. Typkonvertierungen
      2. Typdefinitionen
    6. Lexikalische Elemente
      1. Kommentare
      2. Bezeichner
      3. Reservierte Schlüsselwörter
      4. Literale
      5. Operatoren
      6. Ausdrücke
    7. Geltungsbereiche
      1. Lokaler Geltungsbereich
      2. Klassen-Geltungsbereich
      3. Namensraum-Geltungsbereich
      4. Datei-Geltungsbereich
      5. Andere Geltungsbereiche
      6. Verschachtelte Geltungsbereiche
    8. Deklarationen
      1. Variablen deklarieren
      2. Funktionen deklarieren
      3. Speicherklassen
      4. Qualifier
    9. Anweisungen
      1. Ausdrucksanweisungen
      2. Null-Anweisungen
      3. Zusammengesetzte Anweisungen
      4. Iterationsanweisungen (Schleifen)
      5. Verzweigungen
      6. Sprunganweisungen
    10. Namensräume
      1. using-Deklarationen
      2. using-Anweisungen
      3. Unbenannte Namensräume
    11. Klassen, Strukturen und Unions
      1. Objekte deklarieren
      2. Zugriff auf Member
      3. Daten-Member deklarieren
      4. Member-Funktionen (Methoden) deklarieren
      5. Zugriffsrechte für Member
      6. Freunde (Friends)
      7. Konstruktoren
      8. Destruktoren
      9. Verschachtelte Deklarationen
      10. Vorwärtsdeklarationen
      11. Strukturen
      12. Unions
    12. Vererbung
      1. Konstruktoren und Vererbung
      2. Destruktoren und Vererbung
      3. Virtuelle Methoden
      4. Abstrakte Basisklassen
      5. Zugriffsrechte bei Vererbung
      6. Mehrfachvererbung
      7. Virtuelle Basisklassen
    13. Templates
      1. Template-Klassen
      2. Template-Funktionen
    14. Überladen
      1. Funktionen überladen
      2. Operatoren überladen
    15. Speicherverwaltung
      1. Speicherallokation
      2. Rückgabe von Speicher
    16. Casts und Typinformationen zur Laufzeit
      1. C-Casts
      2. Casts in C++
      3. Typinformationen zur Laufzeit
    17. Ausnahmebehandlung
      1. try
      2. throw
      3. catch
      4. Ausnahmespezifikationen
    18. Die C++-Standardbibliothek
      1. Der Namensraum std
      2. Unterstützung für die C-Standardbibliothek
      3. C++-Standard-Header-Dateien
      4. I/O-Streams
  3. Impressum