O'Reilly logo

CMMI: Verbesserung von Software- und Systementwicklungsprozessen mit Capability Maturity Model Integration (CMMI-DEV) by Ralf Kneuper

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

6 Einführung und Nutzung des CMMI
130
Managementrahmen vor, bei dem die konkreten Entwicklungspro-
zesse offen bleiben und, zumindest für kleinere Projekte, durch XP
gefüllt werden können. Für größere Projekte, ab ca. 10-15 Mitarbei-
tern, ist XP weniger geeignet und muss durch eine andere Vorgehens-
weise ersetzt werden.
6.7 CMMI in Kombination mit anderen Standards
6.7.1 CMMI und ISO 15504 (SPICE)
Entwicklung von
ISO 15504
Unter dem Projektnamen SPICE (»Software Process Improvement
Capability dEtermination«) (ISO 15504, [HDHM06]) wurde ein ISO-
Standard erarbeitet, der einen Rahmen für Assessments vorgibt. Nach
vielen und langen Diskussionen zum Umfang dieses Standards wurden
2003 und 2004 die Teile veröffentlicht, die eine vereinheitlichte Vorge-
hensweise bei Assessments nach Reifegradmodellen beschreiben, ins-
besondere Teil 2. Das zugehörige Prozess-Assessmentmodell wurde
gegenüber der Version des Technischen Berichtes völlig überarbeitet
und Ende 2005 als informativer Teil 5 der Norm veröffentlicht. Neben
diesem als Teil der Norm veröffentlichten Prozess-Assessmentmodell
gibt es derzeit noch eine Vielzahl weiterer solcher Modelle, wie HIS
(Hersteller-Initiative Software), Automotive SPICE etc. Aufgrund die-
ser Vielzahl sagt die Aussage, dass ein Assessment nach SPICE durch-
geführt wurde, alleine nicht viel aus, und eine berichtete Stufe nach
SPICE erst recht nicht, da es sich hier um ein kontinuierliches Modell
handelt und es keine Reifegrade, sondern Fähigkeitsprofile als Ergeb-
nis gibt.
Hintergrund dieser Diskussionen war, dass ISO 15504 ursprüng-
lich, in der Tradition u.a. von Bootstrap, als Alternative zu CMM und
der zugehörigen Assessmentmethode CBA-IPI gedacht war. Dies ließ
sich aber letzten Endes nicht durchsetzen und führte dazu, dass ISO
15504 jetzt nicht mehr als Reifegradmodell mit zugehöriger Assess-
mentmethode veröffentlicht wird, sondern als ein Rahmen, der eine
Reihe von Vorgaben für Prozessmodelle und Assessmentmethoden
macht.
ISO-15504-Teil-2-
Konformität von
CMMI-Assessments
Ergebnis ist, dass jetzt auch CMMI zusammen mit der Assess-
mentmethode SCAMPI (siehe Kap. 8.2) ISO-15504-Teil-2-konform
sein kann und wahrscheinlich auch ist. Es fehlt allerdings (Stand Mai
2007) immer noch eine Abbildung zwischen den Anforderungen der
aktuellen Fassung der ISO 15504-2 einerseits und CMMI und
SCAMPI andererseits, sodass derzeit zumindest dieser Teil der Anfor-
131
6.7 CMMI in Kombination mit anderen Standards
derungen nicht erfüllt und eine sichere Aussage über die Erfüllung der
sonstigen Anforderungen nicht möglich ist.
Appraisal Requirement for
CMMI (ARC)
Bei CMMI-Assessments nach ARC-Klasse B (vgl. Kap. 8.1.2), die
geringere Anforderungen an die Vorgehensweise stellen, gilt das ähn-
lich, wobei hier allerdings im Gegensatz zu ISO 15504 keine Aussage
über die Erfüllung von Zielen und damit den Fähigkeitsgrad eines Pro-
zessgebietes erlaubt ist. Bei CMMI-Assessmentmethoden nach ARC-
Klasse C ist ohne genaue Analyse und Abbildung der Anforderungen
nicht eindeutig, ob die Methode konform zu ISO 15504 Teil 2 ist.
Ein Unterschied im Detail zwischen CMMI und ISO 15504-2 ist
die Behandlung der generischen Praktiken und Ziele (die in ISO 15504
Managementziele heißen). In der Sprache des CMMI formuliert gibt es
in ISO 15504 ein generisches Ziel pro spezifischem Ziel, nicht nur pro
Prozessgebiet.
6.7.2 CMMI und das V-Modell XT
Im Februar 2005 ist das neue V-Modell XT, Version 1.0, als
»Leitfaden zum Planen und Durchführen von Entwicklungsprojekten
unter Berücksichtigung des gesamten Systemlebenszyklus« erschienen,
die derzeit aktuelle Version 1.2 erschien im Februar 2006. Eines der
Ziele bei der Erarbeitung des V-Modells XT war die Berücksichtigung
der Anforderungen des CMMI, was sich z.B. in der in Teil 7 enthalte-
nen Konventionsabbildung zu CMMI zeigt. Diese basiert auf der
Untersuchung [Kran04], die eine frühere Version des V-Modells XT
detailliert gegen CMMI abglich.
Gemeinsame Nutzung
von CMMI und
V-Modell XT
Warum ist es in vielen Fällen sinnvoll, CMMI und V-Modell XT
(oder ein anderes Vorgehensmodell) gemeinsam zu benutzen? Abgese-
hen davon, dass es in beiden Fällen teilweise entsprechende Kunden-
forderungen gibt, ergänzen sich beide Modelle auch gut:
Das V-Modell XT macht relativ detaillierte Aussagen darüber, wie
bestimmte Entwicklungsprozesse ablaufen sollten, mit Dokument-
vorlagen, Rollenbeschreibungen etc.
CMMI dagegen ist im Vergleich etwas abstrakter und betont stär-
ker den Aspekt der kontinuierlichen Verbesserung. Darüber hinaus
ist CMMI ein weithin akzeptiertes Modell für die Bewertung von
Prozessen und kann damit nach erfolgreicher Einführung eines auf
V-Modell XT basierenden organisationsspezifischen Vorgehens-
modells zum externen Nachweis eines strukturierten Vorgehens
dienen.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required