O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

„Der ganze Verlag ist einfach eine Bonbonniere“

Book Description

Nach großen Erfolgen im Pressegeschäft profilierte sich der Ullstein Verlag ab 1903 in strategisch geschickter Mehrfachverwertung seiner Produkte auch mit einem facettenreichen literarischen Unterhaltungsprogramm und populären Sachbüchern. Der Band betrachtet aus interdisziplinärer Perspektive die inhaltliche, programmatische und mediale Vielfalt des Verlags im Kontext kultureller, gesellschaftlicher und medialer Rahmenbedingungen der Zeit.

Table of Contents

  1. Archiv für Geschichte des Buchwesens – Studien
  2. Titel
  3. Impressum
  4. Inhaltsverzeichnis
  5. Abkürzungsverzeichnis
  6. Masse, Mobilität, Moderne – Zur Einleitung
    1. Quellen- und Literaturverzeichnis
      1. Unveröffentlichte Quellen
      2. Veröffentlichte Quellen
      3. Forschungsliteratur
  7. Unternehmen
    1. »Wir, jawohl wir formen das geistige Antlitz der Nation« - Stefan Großmanns Roman Ullstein (1933/1934) zwischen Schlüsselroman, Zeitdiagnose und Wunschdenken
      1. Bruderzwist im Hause Ullstein
      2. Stefan Großmann – ein Journalistenleben
      3. Roman Ullstein
      4. »Zeitungen sind keine Stiebel« – zwischen Gewinn und Gewissen
      5. »Die Zeit der deutschen Flöhe« – Antisemitismus und jüdische Selbstaufgabe
      6. »Das deutschjüdische Geisterbündnis« – Warten auf Deutschlands Wiederkehr
      7. »Man muß nur abwarten können.« – Das Ende freier Presse und das Ende des deutschen Judentums
      8. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    2. Der Wiener Ullstein Verlag
      1. Der Anfang des Ullstein-Engagements in Österreich
      2. Ullstein Nachrichtendienst
      3. Geschäfte mit der Literaria
      4. Die Vereinigung der Modeblätter
      5. Die Produktion des Ullstein Verlags Wien nach 1945
      6. Der österreichische Buchmarkt nach 1945
      7. Der Modeverlag
      8. Der Ausklang in Wien
      9. Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    3. Matthias Lackas und die Geschäfte des Deutschen Verlags mit dem Krieg
      1. Einleitung
      2. Einer unter 10.000: Angestellter im Großkonzern
      3. Geschäftsführer der Versandbuchhandlung Arnold in Berlin
      4. Wehrmachtspapierschecks: Korruptionsvermeidung, die Korruption anzieht
      5. Schwer zu rekonstruierende Geschäfte
      6. Vom Deutschen Verlag zum Deutschen Archiv Verlag
      7. Ausverkauf im militärischen Zusammenbruch
      8. Geheimermittlungen und Geheimprozess
      9. Überleben
      10. Reflexion
      11. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    4. Produktion und Vertrieb des Deutschen Verlags in den Niederlanden während des Zweiten Weltkriegs
      1. Einleitung
      2. Die Produktion des Deutschen Verlags in den Niederlanden
        1. Die Produktion in den Niederlanden im Kontext der Auslandsproduktion des Deutschen Verlags
        2. Ablauf und Zuständigkeiten bei der Auftragsverlagerung
          1. Die benötigten Genehmigungen
          2. Die Auftragsverteilung in den Niederlanden
        3. Beispiele für in den Niederlanden produzierte Bücher
      3. Der Vertrieb des Deutschen Verlags in den Niederlanden
        1. Der Vertrieb in den Niederlanden im Kontext des Auslandsvertriebs des Deutschen Verlags
        2. Die Vertriebsstruktur des Deutschen Verlags in den Niederlanden
          1. Die Firma Van Ditmar’s Boekenimport als Hauptvertriebspartner
          2. Vertriebsstellen des Deutschen Verlags in den Niederlanden
        3. In den Niederlanden vertriebene Verlagsprodukte – Beispiel Signal
      4. Ausblick
      5. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
  8. Periodika und Reihen
    1. Die Produktfamilie Bauwelt: Architektur im Programm des Ullstein-Konzerns
      1. Fremdkörper mit Funktion
      2. Bauwelt-Verlag und Bauwelt
        1. Bauwelt-Katalog
        2. Bauwelt-Musterschau
        3. Bauwelt-Rundfahrten
        4. Bauwelt-Bücher und -Sonderhefte
      3. Weitere Fachzeitschriften im Bauwelt-Verlag
      4. Bauwelt-Verlag und Bauwelt nach 1933
      5. Verwertung im Ullstein-Konzern
      6. Ullsteinhaus und Druckhaus
      7. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Veröffentlichte Quellen
        2. Forschungsliteratur
    2. »Die Zeitung der Zeit« - Die Tageszeitung Tempo und das Ende der Weimarer Republik
      1. Ullstein und die Auflösung der Weimarer Republik
      2. »Das Motto des 20. Jahrhunderts!« Tempo in der Gesellschaft am Ende der 1920er Jahre
      3. 1930: Wendepunkt von der klassischen zur ›gemäßigten‹ Moderne?
      4. 1933: Die nationalsozialistische Einlösung einer ›gemäßigten Moderne‹?
      5. Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
          1. Artikel in Tempo
          2. Weitere Quellen
        3. Forschungsliteratur
    3. Die Lebensbilder des Ullstein Verlags als Vorläufer von rowohlts monographien? - Eine problematische These und fehlende Quellen
      1. Ausgangsthese
      2. Gab es ein gesteigertes Publikumsinteresse an Memoiren und Biografien nach 1919?
      3. Konnte Ullstein Propyläen diesen Bedarf mit seinen Publikationen tatsächlich bedienen?
      4. Nahm Kurt Kusenberg das gesamte Reihenkonzept der Lebensbilder umstandslos mit zum Rowohlt Verlag?
      5. Fazit
      6. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    4. Die Deutsche Romanpost
      1. »zu beziehen […] nur für Bombengeschädigte und Umquartierte gegen Ausweis«
      2. Produktion
        1. Erscheinungszeitraum und Auflagenhöhe
        2. Produktionsbedingungen und Gestaltung
      3. Programm
      4. Vertrieb
      5. Vorläufer
      6. Ausblick
      7. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Bibliografie zur Deutschen Romanpost
        4. Forschungsliteratur
  9. Autorinnen und Autoren
    1. Ullstein und die Linken
      1. Vorbemerkung
      2. Die Besetzung des Ullstein-Hauses von 1919
      3. Der Linksradikale Franz Jung und Ullstein
      4. Tausch- und Gebrauchswert, Ware und Gesinnung
      5. Kurt Tucholsky und Ullstein
      6. Kurswechsel bei Ullstein
        1. Der Fall Heinz Pol
        2. Ullsteinscher »Radikalismus«
      7. Linke Ullstein-Adaptionen und linke Ullstein-Kritik
      8. »Ullsteindienst an der Menschheit«
      9. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Veröffentlichte Quellen
        2. Forschungsliteratur
    2. Wie der Ullstein Verlag ›Werk‹ und ›Autor‹ in Bewegung versetzt - Zu Vicki Baums Menschen im Hotel
      1. Vicki Baum als Ullstein-Autorin
      2. Mobilisierung von ›Literatur‹
      3. Menschen im Hotel in der BIZ
      4. Vicki Baum und Menschen im Hotel in den Ullstein-Medien
      5. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Veröffentlichte Quellen
        2. Forschungsliteratur
    3. Ullsteins Hausmarke - Die Erschaffung der ›Marke‹ Vicki Baum und ihre ironische Betrachtung durch die Autorin in der Komödie Pariser Platz 13 (1930)
      1. Fragestellung und Einleitung
      2. Vicki Baum wird exklusiv Ullsteinautorin
      3. Der Aufbau zur Marke beginnt
      4. Der Erfolgsroman: stud. chem. Helene Willfuer
      5. Auf dem Höhepunkt des Erfolgs mit Menschen im Hotel (1929)
      6. Schattenseiten des Erfolges
      7. Pariser Platz 13 – eine bittere Komödie
        1. Pix, »ein … sagen wir 60prozentiger Mann« (PP, S. 143)
        2. Helen Bross – »über vierzig, inmitten von Liebesgeschichten! Welch ein Trost!« (PP, S. 17)
      8. Schlussbemerkung
      9. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Veröffentlichte Quellen
        2. Forschungsliteratur
    4. A. E. Johann bei Ullstein und im Deutschen Verlag - Das Amerika-Bild eines Publizisten und Reiseschriftstellers in der Weimarer Republik und im ›Dritten Reich‹
      1. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
  10. Fotojournalimus
    1. »ullstein bild« – vom Archiv zur Agentur – Fotografie im Presseverlagsgeschäft - Eine Rekonstruktion zur Geschichte des Fotoarchivs im Ullstein Verlag
      1. Einleitung
      2. Fotos für die Presse
      3. Pressefoto-Vertrieb um 1900 in Deutschland
      4. Archivgründung und Fotosammlung im Ullstein Verlag
      5. Ullsteins frühe Fotolieferanten
      6. Fotos in den Ullstein-Blättern
      7. Fotobeschaffung und Fotoarchivierung
      8. Zur Foto-Archiv-Struktur
      9. Fotozensur im Ersten Weltkrieg
      10. Ullsteins Foto-Redaktion in den 20er Jahren – die Bilderzentrale
      11. Fotos in Ullsteins Tagespresse
      12. Fotos für die Zeitschriften und Magazine – Suche, Ankauf, Redaktion
      13. Zur Organisation des Bildarchivs
      14. Unter dem Diktat der NS-Presselenker
      15. Deutscher Verlag – Bilderzentrale
      16. Ende des Verlags-Bildarchivs und Beginn des Agenturbetriebs
      17. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    2. Zwischen ›Neuem Sehen‹ und der bildpublizistischen Massenware - Der Aufstieg des Fotojournalismus in Uhu, Querschnitt und Berliner Illustrirte Zeitung
      1. Einleitung
      2. Das ›Neue Sehen‹, die Ullstein-Illustrierten und das gedruckte Bild
        1. Veränderte Weltwahrnehmung: das ›Neue Sehen‹
        2. Fotoberichterstattung in der Presse: Das Haus Ullstein
        3. Flaggschiff und Cash-Cow im Tabloidformat: Die Berliner Illustrirte Zeitung
        4. Multiplikatoren der Moderne: Zur Diffusion von Zeitschriftenkonzepten
        5. Die Berliner Illustrirte Zeitung in ihrem Konkurrenzumfeld
      3. Magazine als Multiplikatoren: Uhu und Querschnitt
        1. »Aktuelle Ewigkeitswerte« durch Fotokombinationen: der Querschnitt
        2. »Ich will Schönheit sehen«: der Uhu
      4. Ein kurzes Fazit
      5. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Quellen
        2. Forschungsliteratur
    3. Kunst und Sport in den Fotografien desQuerschnitts
      1. Einleitung
      2. Alfred Flechtheim und der Querschnitt
      3. Kunst
      4. Sport
      5. Fotopräsentation im Querschnitt
      6. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    4. Zwischen »berechtigter Sensation« und zu viel »Tempo« - Zum Unterhaltungsjournalismus des Ullstein Verlags
      1. Der »Geist von Ullstein«
      2. Die richtige Mischung: ›Sensationen‹ in der Berliner Illustrirten Zeitung
      3. Tempo – eine journalistische Provokation
      4. Bürgerliches Unterhaltungsblatt versus Symbol des ›Amerikanismus‹
      5. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
  11. Familie Ullstein
    1. Bürgersinn und jüdische Lebenswelt: Ullsteins Fürther Wurzeln
      1. Die Familie
      2. Ausbildung
        1. Israelitische Religionsschule
        2. Die Brentanosche Erziehungsanstalt
        3. Lehre
      3. Fürth
        1. Preußisches Intermezzo
        2. Bayerisches Fürth
        3. Bürgerliche Vereinskultur
      4. Die jüdische Gemeinde
      5. Abschied und Aufbruch
      6. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Ungedruckte Quellen
        2. Gedruckte Quellen
        3. Forschungsliteratur
    2. Tempelhof – Manhattan und zurück - Ullstein und der Einfluss der Emigration
      1. Einleitung
      2. Ullstein als Familienkonzern, ›Arisierung‹ und Emigration
      3. Die Ullsteins in der New Yorker Emigration
      4. Kurt Szafranski und Kurt Korff
        1. Von Berlin nach New York
        2. Life
        3. Black Star
      5. Nachkriegszeit
        1. Restitution und Remigration
        2. Sonntags-Illustrierte
      6. Die »langen Schatten der ›Arisierung‹«
      7. Schluss
      8. Quellen- und Literaturverzeichnis
        1. Unveröffentlichte Quellen
        2. Veröffentlichte Quellen
        3. Forschungsliteratur
  12. Briefe an Edit – Hermann Ullsteins Weg ins Exil - Zusammengestellt von Rainer Laabs
    1. Chronik
    2. Brief-Ausschnitte
  13. Personenregister
  14. Verzeichnis der Autorinnen und Autoren