O'Reilly logo

Einführung in die Android-Entwicklung by Marko Gargenta

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Ein NDK-Beispiel: Fibonacci

Da das NDK gut für berechnungsintensive Apps geeignet ist, habe ich ein Beispiel gewählt, das es uns ermöglicht, einen verhältnismäßig einfachen Algorithmus in nativem Code und in Java zu implementieren, damit wir die jeweiligen Geschwindigkeiten vergleichen können.

Deswegen habe ich den Fibonacci-Algorithmus als Beispiel gewählt. Das ist ein ziemlich simpler Algorithmus, den man in C und Java gleichermaßen leicht implementieren kann. Außerdem können wir ihn nicht nur imperativ, sondern auch rekursiv implementieren.

Eine kleine Gedächtnisspritze – die Fibonacci-Folge ist folgendermaßen definiert:

fib(0)=0
fib(1)=1
fib(n)=fib(n-1)+fib(n-2)

Die Fibonacci-Folge sieht also so aus: 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144 ...

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required