O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Genossenschaftsbanken im Umbruch

Book Description

Die Folgen der Finanzmarktregulierung für das Geschäftsmodell von Genossenschaftsbanken wurden bislang zu wenig erforscht. Aus diesem Grund widmet sich das vorliegende Werk dieser Fragestellung. Dafür wurde eine mehrstufige, umfangreiche empirische Untersuchung durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften in all seinen Facetten negativ beeinflusst wird. Hierbei sind vor allem die Kosten und Einnahmequellen sowie die Schlüsselaktivitäten am intensivsten betroffen, wodurch der wertschöpfende Teil des Geschäftsmodells stark beeinträchtigt wird. Viele Kreditgenossenschaften beschäftigen sich aktuell zwar mit den Herausforderungen durch die Regulierung, oft existiert aber kein nachhaltiges Lösungskonzept. Die Publikation macht deutlich, welche strategischen Anpassungen des Geschäftsmodells notwendig sind, um die Gefährdungen durch die Finanzmarktregulierung zu vermeiden und die Zukunftsfähigkeit von Kreditgenossenschaften zu sichern. Die Autoren geben einen wichtigen systematischen Einblick in die Herausforderungen und zeigen Handlungsempfehlungen für die kreditgenossenschaftliche Bankenpraxis.

Table of Contents

  1. Cover
  2. Titelseite
  3. Impressum
  4. Vorwort
  5. Inhaltsverzeichnis
  6. Abbildungsverzeichnis
  7. Tabellenverzeichnis
  8. Abkürzungsverzeichnis
  9. 1 Einleitung
    1. 1.1 Problemstellung
    2. 1.2 Zielsetzung und Forschungsfrage
    3. 1.3 Vorgehen der Untersuchung
  10. 2 Theoretische Grundlagen
    1. 2.1 Genossenschaftliche Kreditinstitute in Deutschland
      1. 2.1.1 Die genossenschaftliche Rechtsform
      2. 2.1.2 Kreditgenossenschaften in Deutschland
    2. 2.2 Geschäftsmodelle
      1. 2.2.1 Konzeptualisierung
      2. 2.2.2 Abgrenzung von dem Begriff Strategie
  11. 3 Qualitative empirische Studie
    1. 3.1 Ziele der qualitativen Studie
    2. 3.2 Methodische Grundlagen
    3. 3.3 Durchführung der qualitativen Studie
    4. 3.4 Ergebnisse der qualitativen Studie
      1. 3.4.1 Relevante Regulierungen
      2. 3.4.2 Derzeitiges Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften
      3. 3.4.3 Auswirkungen der Finanzmarktregulierung auf das Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften
  12. 4 Quantitative empirische Studie
    1. 4.1 Ziele der quantitativen Studie
    2. 4.2 Erhebungsdesign der Studie
      1. 4.2.1 Fragebogenkonstruktion
      2. 4.2.2 Pretest
    3. 4.3 Durchführung der quantitativen Studie
    4. 4.4 Beschreibung der Stichprobe
    5. 4.5 Ergebnisse der quantitativen Studie
      1. 4.5.1 Bedeutung der einzelnen Regulierungen
      2. 4.5.2 Auswirkungen der Regulierung auf das Geschäftsmodell
      3. 4.5.3 Bisherige Maßnahmen und potentielle neue Geschäftsfelder
      4. 4.5.4 Wettbewerbsverzerrungen
    6. 4.6 Implikationen für die Kreditgenossenschaften
  13. 5 Szenariobetrachtung zum Zinsänderungsrisiko
    1. 5.1 Zinsänderungsrisiko in Banken und regulatorische Eigenkapitalanforderungen
      1. 5.1.1 Unterscheidung zwischen Handelsbuch und Anlagebuch
      2. 5.1.2 Die Berücksichtigung von Zinsänderungsrisiken in Basel II
      3. 5.1.3 Neukonzeption der Berechnungsmethodik für das Zinsänderungsrisiko
    2. 5.2 Ansätze zur Quantifizierung von Zinsänderungsrisiken
      1. 5.2.1 Die Zinsbindungsbilanz
      2. 5.2.2 Das Elastizitätskonzept
      3. 5.2.3 Marktwertorientierte Bestimmung der Zinssensitivität
      4. 5.2.4 Value at Risk zur bankinternen Quantifizierung von Zinsänderungsrisiken
      5. 5.2.5 Historische Simulation
      6. 5.2.6 Monte-Carlo-Simulation
      7. 5.2.7 Aktive und passive Steuerung des Zinsrisikos
    3. 5.3 Regulatorische Anforderungen an die Messung von Zinsänderungsrisiken
    4. 5.4 Simulationsrechnung für die Umsetzung neuer Eigenkapitalunterlegungsregeln
      1. 5.4.1 Datenbasis und Annahmen für die Berechnung
      2. 5.4.2 Berechnung des regulatorischen Eigenkapitals
      3. 5.4.3 Drei Zinsänderungsszenarien für die harte Kernkapitalquote
      4. 5.4.4 Drei Zinsänderungsszenarien für die regulatorische Eigenkapitalquote
      5. 5.4.5 Bewertung empirische Untersuchungen zu Zinsänderungsrisiken
      6. 5.4.6 Unterschiede in Europa
  14. 6 Die Auswirkungen der Regulierung auf die Rentabilität von Kreditgenossenschaften
    1. 6.1 Schätzung der quantitativen Auswirkungen auf die Rentabilität
      1. 6.1.1 Eigenkapitalrendite
      2. 6.1.2 Kapitalkosten der Banken
      3. 6.1.3 Zinsmarge, Refinanzierungskosten und gesamtwirtschaftliche Auswirkungen
      4. 6.1.4 Einbeziehung von LCR, NSFR und Leverage Ratio
    2. 6.2 Entwicklung von Handlungsalternativen für regulatorische Anforderungen
      1. 6.2.1 Effizienzsteigerung
      2. 6.2.2 Kapitalerhöhungen
      3. 6.2.3 Reduzierung der RWA
      4. 6.2.4 Umwidmung stiller Vorsorgereserven
      5. 6.2.5 CoCo Bonds
      6. 6.2.6 Pfandbriefe
      7. 6.2.7 Auswirkung der Regulierung auf die Kosten- und Ertragssituation
    3. 6.3 Rentabilität und strategische Positionierung
    4. 6.4 Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Rentabilität
      1. 6.4.1 Regulatorischer Wettbewerbsvorteil von Fintechs und strategische Partnerschaften
      2. 6.4.2 Regulierungsaufwand erfordert Zentralisierung bei Risiko- und Produktmanagement
      3. 6.4.3 Regulierung zwingt zur Kostensenkung
  15. 7 Abschließende Thesen
  16. Anhang
  17. Literatur
  18. Fußnoten