O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

IT-Sicherheitsanalysen

Book Description

Die etablierten Verfahren zur Durchführung von IT-Sicherheitsanalysen beziehen sich im Regelfall auf technische Systeme. Dieses Vorgehen ist mit einem vertretbaren Aufwand möglich, solange es sich hierbei nur um wenige bzw. eindeutig abzugrenzende IT-Systeme handelt. Herausforderungen treten jedoch dann auf, wenn eine Organisation bzw. die unterstützenden IT-Systeme in ihrer Komplexität zunehmen. Hierbei besteht die Gefahr, dass sicherheitskritische IT-Systeme nicht oder zu spät erkannt werden und somit Schwachstellen nicht rechtzeitig behoben werden. Darüber hinaus weisen die bekannten Verfahren dem Menschen lediglich eine untergeordnete Rolle zu. Es fehlt hier also eine differenzierte Betrachtung des Anwenders von IT-Systemen in dessen Rollen als Sicherheitsrisiko (nutzt Schwachstellen aus), Sicherheitsträger (agiert als Sicherheitsmaßnahme) und Wissensträger (besitzt implizites Wissen). Schließlich bleibt die Dynamik sicherheitskritischer IT-Systeme und ihrer Sicherheitsvorfälle verborgen, sofern in der Analyse nur die Zustände und nicht die dazugehörigen Abläufe zum Ausdruck gebracht werden. Eine Lösung für die genannten Lücken liefert diese Dissertation, innerhalb derer eine Vorgehensweise zur Durchführung einer IT-Sicherheitsanalyse auf Basis von Geschäftsprozessen entwickelt wurde.

Daniela Simić ist von Dezember 2011 an als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Forschungsgruppe für IT-Risk-Management beschäftigt gewesen; 2015 erfolgte der Wechsel zur Forschungsgruppe für Verwaltungsinformatik. Während dieser Zeit hat sie Projekt- als auch Lehraufgaben wahrgenommen und ist in mehreren Forschungsprojekten involviert gewesen: ModIWa II (Modellierung von Internetwahlen), EVUS (Online-Plattform zur Unterstützung im Brand- und Katastrophenschutz) und KoMePol (Forschung zu Vertrauen in politischer Kommunikation). Sowohl ihren Bachelor als auch ihren Master of Science im Studienfach Informationsmanagement erlangte Daniela Simic-Draws an der Universität Koblenz.

Table of Contents

  1. Cover
  2. Titelseite
  3. Impressum
  4. Dedication
  5. Danksagung
  6. Contents
  7. 1 Einführung: Die Erweiterung des Fokus bei der Untersuchung von Informationssicherheit
  8. 2 Zielsetzung und Vorgehensweise
    1. 2.1 Problemstellung / Motivation
    2. 2.2 Forschungsfragen
    3. 2.3 Forschungsmethode
  9. 3 Lösungsvorschlag und Struktur der Arbeit
  10. 4 Grundlagen Geschäftsprozessmanagement
    1. 4.1 Begrifflichkeiten
    2. 4.2 Erhebung und Darstellung von Prozessmodellen
    3. 4.3 Effizienz und Verbindlichkeit von Prozessen
  11. 5 Grundlagen IT-Sicherheit
    1. 5.1 Begrifflichkeiten
    2. 5.2 Die Grundwerte der Informationssicherheit
    3. 5.3 Analyse von IT-Sicherheit
    4. 5.4 Design und Entwicklung sicherer Systeme
    5. 5.5 Bewertung von IT-Sicherheit: Die unterschiedlichen Perspektiven auf die IT-Sicherheit
    6. 5.6 Berücksichtigung des Faktors Mensch
  12. 6 Stand der Forschung: IT-Sicherheit durch Prozessorientierung (die fünfte Perspektive)
    1. 6.1 Erweiterung von Prozessmodellen durch Sicherheitsmodellierung
    2. 6.2 Schwachstellen- und Anforderungsanalyse auf Basis von Prozessen
  13. 7 Überblick über das Forschungsvorhaben
    1. 7.1 Anforderungen an die Vorgehensweise
    2. 7.2 Die ProSA-Vorgehensweise
    3. 7.3 Begriffsdefinitionen
    4. 7.4 Szenario: Telekooperation zwischen Handelspartnern in offenen Kommunikationssystemen
  14. 8 Konzeptuelle Lösungsansätze bei der Entwicklung der Vorgehensweise
    1. 8.1 Das Prozessmodell als Ausgangsbasis für die IT-Sicherheitsanalyse
    2. 8.2 Schritt 1: Prozessziel und Interessenlage der Akteure identifizieren
    3. 8.3 Schritt 2: Prozess auf Übergangsregeln untersuchen
    4. 8.4 Schritt 3: Schwachstellen in den Übergangsregeln identifizieren
    5. 8.5 Schritt 4: Sicherheitsanforderungen (Soll) und –maßnahmen (Ist und Soll) zum Schutz der Übergangsregeln ableiten
    6. 8.6 Schritt 5: Prüfung der Vollständigkeit und Widerspruchsfreiheit
    7. 8.7 Schritt 6: Umsetzung der Maßnahmen im Prozess
  15. 9 Exemplarische Anwendung der Vorgehensweise
    1. 9.1 Anwendungsszenario I: Bestellung einer Ware im Internet
    2. 9.2 Anwendungsszenario II: Stadtratswahl 2014 in Koblenz
  16. 10 Zusammenfassung und Ausblick
    1. 10.1 Diskussion der Vorgehensweise (Forschungsmethode)
    2. 10.2 Diskussion der Ergebnisse
    3. 10.3 Weitere mögliche Anwendungen
    4. 10.4 Anschließende Forschungsarbeiten
  17. Literaturverzeichnis