Dauerlicht

Dauerlicht ist nur ein anderes Wort für normale, alltägliche Lichter, die Sie sehen, weil sie eingeschaltet bleiben. Man nennt sie »dauerhaft«, weil sie im Gegensatz zum Studioblitz nach dem Einschalten ein konstantes Licht geben. Manchmal spricht man auch von »Heißlicht«, weil Dauerlicht, das für die Fotografie eingesetzt wird, je nach verwendetem Leuchtmittel sehr heiß werden kann.

Wenn Sie Dauerlicht für die Fotografie anschaffen, haben Sie die Wahl zwischen drei Leuchtmitteln:

• Halogen-Quarzlicht

• LED

• Neonlicht

Von diesen bevorzuge ich Halogenlicht wegen der Lichtqualität, die diese Lampen geben, aber in manchen Einsatzgebieten sind sie nicht erste Wahl (zum Beispiel wenn zu große Hitze zum ernsthaften Problem werden kann). LEDs sind immer besser in der Lage, für viele fotografische Einsatzgebiete ausreichend Licht zu geben, und können eine hervorragende Wahl sein.

Fast jedes haushaltsübliche Licht kann auch als Dauerlicht für die Fotografie betrachtet werden, denn die Fähigkeit, in der Nachbearbeitung den Weißabgleich der Farben zu korrigieren, bedeutet, dass die Farbtemperatur der Lichtquelle heute nicht mehr so wichtig ist wie früher. Anders als früher können Sie auch mit improvisiertem Licht gute Ergebnisse erzielen, zumindest, wenn Ihre Motive klein sind und die Farben problemlos zueinanderpassen.

Größere Motive, wie etwa Menschen, erfordern insgesamt viel mehr Licht. Um ein großes Tableau mit Modellen und einem Set durch Dauerlicht auszuleuchten, sind mehrere ...

Get Licht und Beleuchtung im Fokus now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.