O'Reilly logo

Microsoft Office Access 2007 - Das Handbuch by Natascha Nicol, Ralf Albrecht

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Typkürzel
929
niert, nicht was das Formular darstellt. Weil die Routine für Formulare verschiedener Art verwendet
werden kann, benötigen Sie nicht zwingenderweise einen Basisnamen. Setzen Sie allerdings mehr als
ein Objekt desselben Typs in einer Routine ein, müssen Sie für alle bis auf ein Objekt Basisnamen
verwenden, um sie unterscheiden zu können.
Typkürzel
Verwenden Sie Typkürzel, um den Datentyp eines Objekts anzuzeigen. Der folgende Abschnitt zeigt
Ihnen, wie die Typkürzel zu verwenden sind.
Typkürzel für Variablen
Verwenden Sie die in Tabelle A.1 aufgeführten Typkürzel für VBA-Datentypen. Das Typkürzel »obj«
kann durch das Typkürzel des jeweiligen Objekts einer Applikation wie Microsoft Access, Excel oder
Word ersetzt werden (siehe Abschnitt »Applikationen und Erweiterungen für Komponenten«).
Hier sind einige Beispiele:
Sie sollten alle Variablen explizit in jeweils einer Zeile deklarieren. Verwenden Sie nicht die alte
Basic-Deklaration der Variablen, wie %, & und $. Sie sind überflüssig, wenn Sie die Namenskonven-
tionen verwenden. Zudem gibt es für einige Datentypen wie
Boolean
keine Zeichen. Deklarieren Sie
alle Variablen des Datentyps
Variant
, dem Standarddatentyp, auch entsprechend als
Variant
wie
Tabelle A.1
Typkürzel für VBA-Variablen
Typkürzel Variablentyp
byte {byt}
Byte
bool {f}
Boolean
int
Integer
lng
Long
sng
Single
dbl
Double
cur
Currency
date {dtm}
Date
obj
Object
str
String
stf
String (feste Länge)
var
Variant
lngCount
intValue
strInput
Anhang A
Die Reddick-VBA-Namenskonventionen
930
Zusammenstellen von Eigenschaften-Namen
Eigenschaften einer Klasse erzeugen ein spezielles Problem: Sollen für sie die Namenskonventionen
verwendet werden, um den Typ anzuzeigen? Sie sollten sie verwenden, um konsistent zu dem Rest
der Namenskonventionen zu sein. Allerdings ist es erlaubt, Namen für Eigenschaften ohne Typkür-
zel zu verwenden, vor allem dann, wenn die Klasse von einem Kunden verwendet werden soll, der
nicht an die Namenskonventionen gewöhnt ist.
Typkürzel für Auflistungen
Verwenden Sie für Auflistungen (Collections) spezielle Typkürzel, die sich aus dem Datentyp der
Auflistung und dem Buchstaben »s« zusammensetzen. Haben Sie beispielsweise eine Auflistung von
Zahlen des Datentyps
Long
, würde das entsprechende Kürzel der Auflistung
lngs
heißen. Theore-
tisch kann eine Auflistung Objekte verschiedener Datentypen enthalten. Möchten Sie verschiedene
Datentypen in einer Auflistung verwenden, verwenden Sie das Typkürzel »objs«. Beispiele sind
Typkürzel für Konstanten
Konstanten sind immer von einem bestimmten Datentyp. Da VBA den Datentyp für Sie bestimmt,
falls Sie ihn nicht selbst festlegen, sollten Sie für eine Konstante immer den Datentyp spezifizieren.
Konstanten, die im allgemeinen Deklarationsbereich eines Moduls deklariert werden, sollten immer
das führende Schlüsselwort »Private« oder »Public« verwenden und zudem als Präfix »m« oder »g«
verwenden. Eine Konstante wird dann durch den Buchstaben »c« am Ende des Datentyps gekenn-
zeichnet, wie
Die oben beschriebene Technik wird empfohlen, um Konstanten zu benennen. Sollte für Sie jedoch
der Umstand wichtiger sein, dass Sie mit Konstanten arbeiten als deren Datentyp, sollten Sie alternativ
den allgemeinen Typkürzel »con« verwenden.
Dim intTotal As Integer
Dim varField As Variant
Dim strName As String
intsEntries
frmsCustomerData
objsMisc
Const intcGray As Integer = 3
Private Const mdblcPi As Double = 3.14159265358
Const conPi As Double = 3.14159265358

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required