Konzepte für DML-Trigger

DML-Trigger sind im Grunde eine spezialisierte Form gespeicherter Prozeduren. Die Deklaration eines Triggers besteht wie eine Prozedurdeklaration aus einem Kopf und einem Rumpf – und insbesondere der Rumpf unterscheidet sich kaum von einem Prozedurrumpf. Allerdings verfügen Trigger entsprechend ihrer Aufgabenstellung über spezielle Eigenschaften:

  • Trigger sind immer mit einer Tabelle verknüpft. Sie können Trigger nicht »einfach so« anlegen. Trigger gehören fest zu genau einer Tabelle und werden beim Löschen dieser Tabelle auch automatisch entfernt.

  • Trigger werden immer automatisch ausgelöst. Trigger werden ausschließlich über Ereignisse der Tabelle »ausgelöst«. Sie ähneln, wie gesagt, zwar Ereignisprozeduren, wie Sie Ihnen ...

Get Microsoft SQL Server 2008 R2 - Das Entwicklerbuch now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.