O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Microsoft System Center 2012 Operations Manager - Planung und Einrichtung

Book Description

Microsoft System Center 2012 Operations Manager (SCOM) ermöglicht Ihnen eine detaillierte Anwendungsdiagnose und Infrastrukturüberwachung im Unternehmen. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in Ihr Rechenzentrum sowie in Private und Public Clouds.

Table of Contents

  1. Microsoft System Center 2012 Operations Manager – Planung und Einrichtung
  2. Vorwort
    1. Warum dieses Buch?
    2. Quellen
    3. Randbemerkungen
    4. Leitsätze
  3. Einleitung
    1. Geschäftsmodell Cloud-Computing
    2. Empathie
    3. Auslaufmodell IT-Technologie
    4. Warum System Center 2012 Operations Manager?
    5. Danksagung
    6. Aufbau der Kapitel
  4. I. Einführung und Überblick
    1. 1. Buch- und Buchreihenkonzept
      1. Schon wieder eine neue Version?
      2. Gestalten Sie den Umdenkprozess
      3. Trennung zwischen Konzeptionierung und Anwendung
      4. Über die Buchreihe
      5. Inhalt und den Aufbau dieses Buchs
    2. 2. Zielgruppe dieses Buchs
      1. Casting Show im Rechenzentrum
      2. Dienstleistung aus der Dose
      3. Prozesse statt Prozessoren
      4. Definition der Verfügbarkeit
      5. Mission Possible
      6. Implementierungsstrategie
      7. ITIL und PowerShell
    3. 3. Definition der Anwenderzielgruppe
      1. Die richtigen Fragen
      2. Neuausrichtung der Zuständigkeit
    4. 4. Funktionsweise von System Center 2012 Operations Manager
      1. Die Aufgabenstellung an die IT der Zukunft
      2. Über das Ziel: Sicherstellen von Verfügbarkeit
        1. Anwendungen und Prozesse
        2. Die Sprache der Kunden
        3. Service Level Agreements
        4. Betrachtung aus anderem Blickwinkel
      3. In Sachen Entitäten: Das Überwachungsmodell von System Center 2012 Operations Manager
        1. Entität und Integrität
        2. Wenn aus Hilfsbereitschaft Chaos wird
        3. Angewandte Entitätsmodelle
        4. Hotel-Management by Entity
        5. Beeinflussung der Integrität durch abhängige Entitäten
        6. Interpretation der Integrität
        7. Get together: Die Anwendung des Integritätskonzepts
        8. Fazit
      4. Aus Sicht des Betrachters: Von Agenten und Beobachtern
        1. Mit Agents verwaltet
        2. Ohne Agents verwaltet
        3. Fazit
      5. Der Treibstoff: Management Packs
        1. Komponenten eines Management Packs
        2. Objektermittlungen
        3. Monitore
          1. Fazit
        4. Regeln
          1. Fazit
        5. Wissensquellen
          1. Produktwissensquelle vs. Firmeninterne Wissensdatenbank
          2. Fazit
        6. Sichten
          1. Fazit
        7. Aufgaben
          1. Fazit
        8. Berichte
          1. Fazit
        9. Ausführung als Profile
        10. Fazit
        11. Management Packs verteilen und anwenden
        12. Eigenschaften von Management Packs
          1. Versiegelte und unversiegelte Management Packs
          2. Abhängigkeiten von Management Packs
          3. Standardmäßig installierte Management Packs
        13. Management Packs verwalten
          1. Management Packs verstehen und austesten
          2. Management Packs individuell anpassen
          3. Management Packs in produktiver Umgebung bereitstellen
          4. Management Packs warten
        14. Fazit
      6. Über den Tellerrand geschaut: Integrationsmöglichkeiten
        1. Active Directory-Integration
        2. Integration in System Center 2012 Service Manager
        3. Integration in System Center 2012 Operations Manager
        4. Interaktion mit System Center 2012 Configuration Manager
        5. Fazit
      7. Zusammenfassung
    5. 5. Die Mitglieder der System Center-Familie
      1. System Center 2012 Unified Installer
        1. Vorbereitende Arbeiten auf dem Installationscomputer
          1. Systemvoraussetzungen
          2. Sicherheitseinstellungen anpassen
          3. Firewalleinstellungen anpassen
        2. Vorbereitende Arbeiten auf den Zielcomputern
          1. Anpassen der Sicherheitseinstellungen
      2. System Center 2012 Virtual Machine Manager
        1. Der Funktionsumfang
          1. Infrastruktur
          2. Fabric-Management
          3. Cloud-Management
          4. Service-Management
          5. Server-Anwendungsvirtualisierung
          6. Self Service
          7. Exkurs: Erstellen eines Server App-V-Pakets
        2. Interaktion und Integration
      3. System Center 2012 App Controller
        1. Services und Templates
        2. Lebenszyklusverwaltung
      4. System Center 2012 Configuration Manager
        1. Anforderungen an den Clientcomputer
        2. Hard- und Softwareinventarisierung
        3. Inventarisierung der Active Directory-Objekte
        4. Softwareverteilung
        5. Software-Updates bereitstellen
        6. Betriebssysteme installieren
        7. Richtlinien überprüfen und einhalten
        8. Softwaremessung
        9. Rundumschutz der integrierten Systeme
        10. Interaktion und Integration
      5. System Center 2012 Data Protection Manager
        1. Interaktion und Integration
      6. System Center 2012 Endpoint Protection
      7. System Center 2012 Operations Manager
      8. System Center 2012 Orchestrator
        1. Die Technik
        2. Interaktion und Integration
      9. System Center 2012 Service Manager
        1. Interaktion und Integration
    6. 6. Vorgehensweise bei der Implementierung
      1. Die Zuständigkeitsstrategie
        1. Fazit
      2. Die Visualisierungsstrategie
        1. Fazit und weitere Schritte
    7. 7. Aktualisierung der Vorgängerversion
      1. Migration einer kompatiblen Ein-Server-Landschaft
      2. Migration einer nicht kompatiblen Ein-Server-Landschaft
      3. Migration einer verteilten, kompatiblen Infrastruktur
      4. Migration einer verteilten, nicht kompatiblen Infrastruktur
        1. Bereitstellung des Upgrade Helper Management Packs
        2. Austausch der sekundären Verwaltungsserver
        3. Austausch der Gatewayserver
        4. Aktualisierung der sekundären Verwaltungsserver
        5. Aktualisierung der Verwaltungsgruppe auf dem bisherigen Stammverwaltungsserver
        6. Aktualisierung der Verwaltungsgruppe auf dem sekundären Verwaltungsserver
      5. Detailinformationen zu einzelnen Migrationsschritten
        1. DI-01: Bereitstellung des Operations Manager Upgrade Helper Management Packs
        2. DI-02: Sichern und Wiederherstellen des Verschlüsselungsschlüssels auf dem Stammverwaltungsserver
          1. Sichern des Verschlüsselungsschlüssels
          2. Wiederherstellen des Verschlüsselungsschlüssels
        3. DI-03: Erforderliche Sortierreihenfolge der SQL Server-Datenbanken
        4. DI-04: Generelle Informationen zur Aktualisierung von Windows-Agents
        5. DI-05: Automatische Aktualisierung der Agentkomponente
        6. DI-06: Manuelle Aktualisierung der Agentkomponente
        7. DI-07: Überprüfen der Windows-Agentaktualisierung
        8. DI-08: Manuelle Aktualisierung von UNIX- und Linux-Agents
        9. DI-09: Aktualisierung von UNIX- und Linux-Agents in verteilten Umgebungen
        10. DI-10: Überprüfen der UNIX/Linux-Agentaktualisierung
        11. DI-11: Aktualisierung einer Verwaltungsgruppe in einer Ein-Server-Umgebung
        12. DI-12: Aktualisierung der Außerkraftsetzungen
        13. DI-13: Überprüfen der erfolgreichen Aktualisierung
        14. DI-14: Installieren eines zweiten Verwaltungsservers zur Vorbereitung der Aktualisierung
        15. DI-15: Agents einem sekundären Verwaltungsserver zuordnen
          1. Umzug der Agents mithilfe der Betriebskonsole
          2. Umzug der Agents mithilfe von Active Directory-Integration
          3. Ausführen des PowerShell-Skripts
        16. DI-16: Anmerkungen zur erforderlichen Aktualisierung von SQL Server
        17. DI-17: Aktualisierung eines sekundären Verwaltungsservers
        18. DI-18: Aktualisierung der Verwaltungsgruppe auf dem sekundären Verwaltungsserver
        19. DI-19: Deinstallation von Stammverwaltungsserver und sekundärem Verwaltungsserver
        20. DI-20: Aktualisierung des Operations Manager 2007 R2-Gatewayservers
        21. DI-21: Aktualisieren der Verwaltungsgruppe auf Stammverwaltungsserver
        22. DI-22: Aktualisierung optionaler Funktionen
          1. Aktualisierung einer eigenständig installierten Betriebskonsole
          2. Aktualisierung der Webkonsole von Operations Manager 2007 R2
          3. Aktualisierung der Berichterstattung
          4. Aktualisierung der Überwachungssammlung
        23. DI-23: Sicherstellen der Kommunikation zwischen Stammverwaltungsserver und Gatewayserver
        24. DI-24: Deinstallation des Gatewayservers
    8. 8. Die Neuerungen
      1. Stammverwaltungsserver gibt es nicht mehr
      2. Ressourcenpools
      3. Keine generelle Speicherung im Standard-Management Pack mehr
      4. Änderungen an der Funktionsweise des Wartungsmodus
      5. Konfiguration der Windows-Dienste
        1. System Center Data Access Service
        2. System Center Management Configuration
        3. System Center Management
        4. Fazit
      6. Aus AVIcode wird APM
        1. Fazit
      7. Webkonsole, Dashboards und SharePoint-Integration
        1. Fazit
      8. Neue Möglichkeiten zur Agentkonfiguration
      9. Veränderungen in der Betriebskonsole
        1. Fazit
      10. Netzwerk-Monitoring
        1. Fazit
      11. Änderungen an den PowerShell-Skripts
        1. Fazit
  5. II. Inbetriebnahme
    1. 9. Interaktion der Komponenten
      1. Aufgabe von System Center 2012 Operations Manager
      2. Infrastruktur von System Center 2012 Operations Manager
        1. Verwaltungsserver
        2. Agents
        3. Windows-Dienste
        4. Management Packs
        5. Ermitteln und überwachen
        6. Kommunikation zwischen Verwaltungsserver und Agents
    2. 10. Skalierung
      1. Belastungsgrenzen
        1. Fazit
      2. Netzwerkverkehr
        1. Generierte Netzwerklast
        2. Erforderliche Datendurchsatzraten
        3. Fazit
      3. Vergleich unterschiedlicher Skalierungsvarianten
        1. Installation aller Komponenten auf einem System
        2. Empfohlene Installationsvariante
        3. Fazit
        4. Verteilung aller Komponenten auf unterschiedliche Systeme
          1. SQL-Datenbanksystem
          2. Berichterstattung
          3. Administrationskonsole
          4. Webkonsole
          5. Ressourcenpool
          6. Überwachte Systeme
          7. Umgebungen ohne Vertrauensstellungen
        5. Fazit
    3. 11. Systemanforderungen
      1. Generelle Voraussetzungen und Besonderheiten
        1. Prüfung der Voraussetzungen
        2. Bildschirmgröße
        3. Unterstützung in virtualisierten Umgebungen
        4. Firewallkonfiguration
          1. Verwendete Ports der Verwaltungsserver
          2. Verwendete Ports der Gatewayserver
          3. Verwendete Ports für die Berichterstattung
          4. Verwendete Ports für die Betriebskonsole
          5. Verwendete Ports für Connectors
          6. Verwendete Ports für die Webkonsole
          7. Verwendete Ports für den Webkonsolenbrowser
          8. Verwendete Ports für Agents
          9. Verwendete Ports für Überwachungssammeldienste
          10. Verwendete Ports für die Ausnahmeüberwachung
          11. Verwendete Ports für die Teilnahme am CEIP
        5. Verwendung von Clustersystemen
          1. Unterstützte Clusterkonfigurationen
          2. Nicht empfohlene Clusterkonfigurationen
        6. Sprachunterstützung
          1. Lokalisierte Sprachversionen
          2. Besonderheiten beim mehrsprachigen Einsatz
      2. Allgemeine Hardwareanforderungen
        1. Abhängigkeiten von der Prozessorarchitektur
        2. Basisanforderungen an die Datenbankplattform
        3. Rollenbasierte Anforderungen
          1. Verwaltungsserver
          2. Betriebskonsole
          3. Webkonsole
          4. Operative Datenbank
          5. Clientkomponente Windows
          6. Clientkomponente UNIX und Linux
          7. Berichterstattung
          8. Data Warehouse
          9. Gatewayserver
      3. Anforderung an die Überwachung der Anwendungsleistung
        1. Vorbereitungen für Nutzer der Vorgängerversion
        2. Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz von APM
    4. 12. Durchführung der Installation
      1. Vorbereitende Aufgaben
        1. Partitionierung des Mitgliedsservers
        2. Verwendete Benutzerkonten
        3. Namensvergabe der Verwaltungsgruppe
        4. Bereitstellung der Datenträger
      2. Installation von SQL Server 2008 R2
        1. Installation der SQL Server-Voraussetzungen
        2. Installation benötigter SQL Server-Funktionen
        3. Konfiguration der SQL Server-Funktionen
        4. Einrichtung der Authentifizierung
        5. Obligatorische Nacharbeiten
      3. Inbetriebnahme der Verwaltungsgruppe
        1. Vorbereitende Maßnahmen
        2. Durchführung der Inbetriebnahme
      4. Installation der Berichterstattung
        1. Vorbereitende Maßnahme zur Konfiguration der SQL Server Reporting Services
        2. Konfiguration der SQL Server Reporting Services
        3. Vorbereitende Maßnahmen zur Installation der Berichterstattung
        4. Durchführung der Inbetriebnahme
        5. Überprüfung einer erfolgreichen Installation der Berichterstattungskomponente
          1. Erfolgreiche Integration in die Betriebskonsole
          2. Erfolgreiche Bereitstellung der verfügbaren Berichte
      5. Installation der Webkonsole
        1. Vorbereitende Maßnahmen zur Installation der Webkonsole
          1. Konfiguration der Webserverrolle
          2. Registrierung von ASP.NET 4.0
          3. Vorbereitung zur Verwendung von SSL
        2. Durchführung der Inbetriebnahme
        3. Überprüfung einer erfolgreichen Installation der Webkonsole
      6. Offene Punkte
    5. 13. Die Hauptfunktionen im Überblick
      1. Der Aufbau der Betriebskonsole
      2. Generelle Funktionen der Betriebskonsole
      3. Der Aufbau der Webkonsole
      4. Vorstellung der Arbeitsbereiche
        1. Der Arbeitsbereich Überwachung
          1. Blick in den Navigationsbereich
          2. Blick in den Ergebnisbereich am Beispiel von Warnungen
          3. Blick in den Ergebnisbereich am Beispiel Windows-Computer
          4. Blick in den Detailbereich
          5. Blick in den Aufgabenbereich
        2. Der Arbeitsbereich Konfiguration
          1. Blick in den Navigationsbereich
          2. Teilbereich Management Pack-Vorlagen
          3. Teilbereich Verteilte Anwendungen
          4. Teilbereich Gruppen
          5. Teilbereich Management Pack-Objekte
            1. Attribute
            2. Objektermittlungen
            3. Regeln
            4. Monitore
            5. Außerkraftsetzungen
            6. Ansichten
            7. Servicelevel-Überwachungen
            8. Aufgaben
        3. Der Arbeitsbereich Berichterstattung
          1. Exkurs zur Datenkonsolidierung
          2. Verwenden von Berichten im Navigationsbereich
          3. Zeitplangesteuerte Ausführung von Berichten
          4. Verwendung von Berichte im Aufgabenbereich
        4. Der Arbeitsbereich Verwaltung
          1. Ausführung als Konfiguration
            1. Konten
            2. UNIX/Linux-Konten
            3. Profile
          2. Benachrichtigung
            1. Kanäle
            2. Abonnenten
            3. Abonnements
          3. Einstellungen
          4. Geräteverwaltung
          5. Management Packs
          6. Netzwerkverwaltung
          7. Produktconnectors
            1. Entfernen von Produktconnectors
          8. Ressourcenpools
            1. Erstellen eigener Ressourcenpools
            2. Fazit
          9. Sicherheit
            1. Erstellen von Benutzerrollen
          10. Verbundene Verwaltungsgruppen
        5. Der Arbeitsbereich Mein Arbeitsbereich
          1. Gespeicherte Suchvorgänge
    6. 14. Basiskonfiguration
      1. Installationsvarianten der Clientkomponente
        1. Clientpush-Installation
        2. Manuelle Installation der Clientkomponente
      2. Importieren von Management Packs
        1. Besonderheiten in Sachen Management Packs
        2. Bereitstellung mithilfe der Betriebskonsole
      3. Erstellen eines eigenen Management Packs
      4. Erstellen und Verwalten von Gruppen
      5. Anpassen von Überwachungseinstellungen
      6. Erstellen einer Regel
      7. Erstellen eines Monitors
    7. 15. Clientüberwachung und Datenschutz
      1. Die Clientüberwachung – Funktionsüberblick
        1. Konfiguration der Clientüberwachung
        2. Einrichten des Gruppenrichtlinienobjekts
        3. Was Sie noch beachten sollten
      2. Der Konfigurationsbereich Datenschutz
        1. Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit
        2. Bericht für operative Daten
        3. Fehlerberichterstattung
          1. Aktivieren der Fehlerberichterstattung auf einem Verwaltungs- oder Gatewayserver
          2. Aktivieren der Fehlerberichterstattung auf verwalteten Agents
        4. Fehlerübertragung
  6. III. Optionen und Erweiterungen
    1. 16. Überwachungssammeldienste
      1. Planungsschritte vor der Implementierung
        1. Terminologie
        2. Systemvoraussetzungen
          1. Mindestanforderungen
          2. Besondere Sicherheitsbelange
        3. Integration von UNIX/Linux
        4. Konfiguration der Überwachungseinstellungen
      2. Installation der Überwachungssammeldienste
        1. Installation der Überwachungssammeldienste für UNIX/Linux
      3. Bereitstellen der Audit-Berichte
      4. Aktivieren der Überwachung auf Clientseite
      5. Anpassen der Datensammlung
    2. 17. Lizenzierung
      1. Die neue Lizenzstrategie
      2. Die richtige Migrationsstrategie
      3. Fragen und Antworten zur Lizenzierung
        1. Server-Management-Lizenzen
        2. Client-Management-Lizenzen
    3. 18. Zusatzfunktionen
      1. Interaktion mit Visio 2010
        1. Schritt 1: Installation des Visio 2010-Add-Ins
        2. Schritt 2: Installation von Visio Services Data Provider
        3. Schritt 3: Einrichten von Berechtigungen für Visio Services
        4. Schritt 4: Konfiguration der Operations Manager-Datenquelle in Visio 2010
        5. Schritt 5: Anzeigen eines Diagramms in Visio 2010
        6. Schritt 6: Veröffentlichen von Visio-Zeichnungen in SharePoint 2010
      2. Einrichten von Dashboardansichten
        1. Einrichten von Dashboards in System Center 2012 Operations Manager
        2. Einrichten eines Dashboards mit Visio-Zeichnungen in SharePoint 2010
      3. Einrichten der Active Directory-Integration
        1. Vorbereitende Maßnahmen in Active Directory
        2. Konfiguration der Active Directory-Integration in System Center 2012 Operations Manager
      4. Einrichten der Gatewayserver-Rolle
        1. Registrierung des Gatewayservers in der Verwaltungsgruppe
        2. Installation des Gatewayservers
        3. Verteilen der erforderlichen Zertifikate
          1. Sicherstellen der Erreichbarkeit
          2. Zertifikate beantragen und bereitstellen
          3. Importieren des Zertifikats für die Verwendung unter System Center 2012 Operations Manager
      5. Überwachen von SAP-Systemen
        1. System Center 2012 Operations Manager als zentrales Werkzeug
        2. Einführung in SAP-Monitoring
        3. Mehrfachalarme
        4. Monitoring mehrerer SAP-Systeme
        5. Erweiterung System Center 2012 Operations Manager für SAP
        6. Konfiguration von SAP-Monitoring
        7. Erweiteres SAP-Monitoring
        8. Verwaltung des Connectors
        9. Verwaltung von Warnmeldungen
        10. Automatisches Schließen von Warnmeldungen
        11. Hochverfügbarkeit des SAP-Monitorings
        12. System Center 2012 Operations Manager-Dashboards
      6. Verteilte Anwendungen visualisieren mit Live Maps
        1. Geografische Karten
        2. Betriebswirtschaftliche Anwendungsansichten
        3. Integration mit System Center 2012 Service Manager
      7. Leistungsüberwachung in Echtzeit mit Vital Signs
  7. A. Über den Autor
  8. Stichwortverzeichnis
  9. Impressum