O'Reilly logo

Microsoft Windows 7 - Die technische Referenz by Jerry Honeycutt, Tony Northrup, Mitch Tulloch

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

843
KAPITEL 21
Pflegen der Desktopcomputer
In diesem Kapitel:
Leistungsüberwachung ....................................................... 843
Ressourcenmonitor ......................................................... 862
Zuverlässigkeitsüberwachung .................................................. 867
Windows Performance Tools Kit ................................................. 869
Überwachen von Ereignissen .................................................. 870
Arbeiten mit der Aufgabenplanung ............................................... 888
Grundlagen des Windows-Systembewertungstools .................................... 911
Grundlagen der Windows-Fehlerberichterstattung ..................................... 918
Zusammenfassung ......................................................... 932
Weitere Informationen ....................................................... 932
Die Überwachung und Wartung der Desktopcomputer ist ein wesentliches Element innerhalb der
Wartung einer IT-Infrastruktur. Dieses Kapitel beschreibt einige der Tools, die im Betriebssystem
Windows 7 zur Verfügung stehen, um einen fehlerfreien Zustand der Desktopcomputer zu gewähr-
leisten. Das sind unter anderem Leistungsüberwachung, Ressourcenmonitor, Zuverlässigkeitsüber-
wachung,
WPT-Kit
(Windows
Performance
Tools),
Ereignisanzeige,
Windows-Systembewertungstool,
das Systemsteuerungsapplet Leistungsinformationen und -tools, die Windows-Fehlerberichterstattung
(Windows Error Reporting, WER) und die Aufgabenplanung. Ab Windows 7 können Sie auch die
Windows PowerShell einsetzen, um Leistungsdaten zu sammeln, Ereignisprotokolle zu lesen und
andere Desktopwartungsaufgaben durchzuführen.
Leistungsüberwachung
Mit der Leistungsüberwachung können Sie Leistungsdaten sammeln, anzeigen und analysieren, etwa
die Prozessor-, Datenträger- oder Arbeitsspeicherauslastung und andere Messdaten zu einem Com-
puter. Mit der Leistungsüberwachung können Sie Leistungsdaten in Echtzeit anzeigen oder Daten
aufzeichnen und in Protokolldateien abspeichern, um sie später zu analysieren.
Die Leistungsüberwachung baut auf einer Instrumentierungsinfrastruktur in Windows auf, die auf
allen Systemen ständig zur Verfügung steht. Über diese Infrastruktur erhalten Sie numerische Daten
über Betriebssystem- und Anwendungsleistung, die in Kategorien, Leistungsindikatoren und Instan-
zen untergliedert sind. Auf diese Leistungsdaten können Sie folgendermaßen zugreifen:
Mit dem Snap-In Leistungsüberwachung in einer MMC (Microsoft Management Console)
Mit Windows PowerShell-Skripts
Mit nativen und verwalteten Programmierschnittstellen (Application Programming Interface, API)
vom Programmcode aus
844 Kapitel 21: Pflegen der Desktopcomputer
Das Snap-In Leistungsüberwachung (Abbildung 21.1) wird meist benutzt, um eine Baseline (einen
Referenzwert) für das Systemverhalten zu ermitteln, die Ressourcenauslastung zu überwachen und
Leistungsprobleme im Zusammenhang mit Betriebssystem und Anwendungen zu untersuchen. Die
Leistungsüberwachung in Windows 7 ähnelt stark der aus dem Betriebssystem Windows Vista, die
gegenüber ihren Vorgängerversionen erhebliche Verbesserungen aufweist, weil sie übersichtlichere
Darstellungen, einfachere Navigation und detailliertere Kontrolle über das Sammeln und Anzeigen
der Leistungsdaten bietet.
Abbildung 21.1 Das Snap-In Leistungsüberwachung
Insbesondere wurden in Windows Vista folgende Verbesserungen an der Leistungsüberwachung vor-
genommen:
Drag & Drop Dieses Feature erlaubt einem Benutzer, jede beliebige Datei, die die Leistungsüber-
wachung verarbeiten kann, in den Anzeigebereich zu ziehen, um sie zu öffnen. Die Anzeige der
Leistungsüberwachung ändert sich und bietet die Aktionen an, die für den geöffneten Dateityp
sinnvoll sind. Unter anderem werden folgende Dateitypen unterstützt:
Vorlagen (html, xml)
Protokolle (blg)
Dateien mit durch Komma oder Tabulatorzeichen getrennten Werten (csv, tsv)
Sie können auch mehrere binäre Protokolldateien (*.blg) in das Leistungsüberwachungsfenster
ziehen. Es ist allerdings nicht möglich, mehrere html-, xml-, csv- oder tsv-Dateien hineinzuziehen.
Versuchen Sie es, erhalten Sie eine Fehlermeldung.
Steuern des Zeitbereichs Jeder Messwert eines Leistungsindikators hat einen Zeitstempel, der
angibt, wann der Wert gemessen wurde. In älteren Versionen der Leistungsüberwachung mussten
Benutzer sich die Eigenschaften einer geladenen Protokolldatei ansehen und sie ändern, um den

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required