4
Schnellbausteine und Textfelder
Sie sollten es bereits wissen: Nach oder auch während der Texteingabe kön-
nen Sie weitere textbezogene oder auch grafische Elemente in das Dokument
einfügen. Dazu gehören beispielsweise Sonder- oder Steuerzeichen, Datums-
und/oder Uhrzeitangaben, grafische Objekte oder Fotos. Als Werkzeuge die-
nen hier vor allem die betreffenden Befehle auf der Registerkarte Einfügen. In
dieser Lektion wollen wir uns mit zwei speziellen Elementen beschäftigen:
den Schnellbausteinen und den Textfeldern.
Lernziele
Schnellbausteine benutzen
Mit Textfeldern arbeiten
Schnellbausteine
Zwei Vorbemerkungen sind zum Verständnis notwendig:
Word 2010 benutzt Bausteine in diversen Bereichen: Beispielsweise han-
delt es sich bei den Katalogen zu den Schaltflächen Kopfzeile, Fußzeile,
Deckblatt und natürlich auch bei den Schnellbausteinen um solche Bau-
steine. Sie können diesen Katalogen auch neue Bausteine hinzufügen, in-
dem Sie unten im jeweiligen Katalog die mit Auswahl im …katalog spei-
chern bezeichnete Option wählen.
Wenn Sie selbst neue Bausteine anlegen, müssen Sie wissen, dass es meh-
rere Möglichkeiten gibt, einen Baustein zu speichern. Sie haben dafür
mindestens zwei Alternativen: Mit Normal speichern Sie den Baustein in
der für leere Dokumente standardmäßig benutzten Vorlage Normal.dotm.
In dieser Vorlage sind viele Standardeinstellungen – beispielsweise solche
zur Seitengestaltung – abgelegt. Sie können aber auch Building
Blocks.dotx benutzen. Auch diese wird automatisch für alle Dokumente
benutzt, beinhaltet aber nur die Elemente, die Sie in den diversen Katalo-
gen – beispielsweise zu Kopf- und Fußzeilen, Deckblättern und natürlich
auch den Schnellbausteinen – finden. Wenn Sie beim Erstellen des Do-
kuments eine spezielle Vorlage verwendet haben, finden Sie auch diese
Vorlage als einen weiteren Speicherort.
51
Übung 1: Einen Schnellbaustein erstellen
Sie können häufig verwendete Textpassagen als Schnellbausteine speichern
und so immer wieder schnell an der gewünschten Position im Text einfügen.
Auf diese Weise müssen Sie immer wiederkehrende Texte nicht jedes Mal
neu schreiben, sondern können sie aus dem Speicher abrufen. Das funktio-
niert übrigens auch mit Grafiken als Inhalt solcher Bausteine.
Lernziel 2.3
1. Geben Sie den dafür gewünschten Text zunächst in ein Dokument ein.
Falls gewünscht, können Sie den Text auch formatieren und/oder zusätz-
liche Elemente – wie Grafiken oder Ähnliches – mit einfügen.
2. Markieren Sie dann den gesamten Bereich, den Sie als Schnellbaustein
verwenden wollen. Wenn Sie einen ganzen Absatz übernehmen wollen,
sollten Sie die Absatzendemarke mit markieren.
3. Öffnen Sie auf der Registerkarte Einfügen in der Gruppe Text die Liste
zur Schaltfläche Schnellbausteine und klicken Sie auf Auswahl im
Schnellbaustein-Katalog speichern. Das zeigt das Dialogfeld Neuen Bau-
stein erstellen an.
4. Nehmen Sie die Einstellungen in diesem Dialogfeld vor:
Weisen Sie dem Baustein einen Namen zu. Die ersten Zeichen des
markierten Bereichs werden als Voreinstellung für den Namen des
Eintrags angezeigt. Sie sollten diese Voreinstellung durch eine einpräg-
same, kurze und eindeutige Bezeichnung ersetzen.
Im Feld Katalog werden Sie wahrscheinlich keine Änderungen durch-
führen wollen. Die Grundeinstellung Schnellbausteine sorgt dafür,
dass der Baustein in diesem Katalog gespeichert wird. Sie können aber
mit diesem Werkzeug auch neue Deckblätter oder neue Kopf- und
Fußzeilen erstellen.
Wenn Sie häufig mit vielen Schnellbausteinen arbeiten, sollten Sie sich
überlegen, ob Sie diese nicht in Kategorien organisieren sollten. Stan-
dardmäßig werden Schnellbausteine in der Kategorie Allgemein abge-
legt. Durch Öffnen des Dropdown-Listenfeldes Kategorie können Sie
nach Wahl von Neue Kategorie erstellen weitere Kategorien definie-
ren.
Im Feld Beschreibung können Sie eine Erläuterung zu dem Baustein
eingeben.
52 Kapitel 4

Get Microsoft Word 2010 Expert - Die offizielle Schulungsunterlage (Exam 77-887) now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.