11
Formulare
Bei einem Formular handelt es sich um ein strukturiertes Dokument zum
Sammeln von Daten und Informationen. Sie können darin normale Textein-
gaben, aber auch Steuerelemente – wie Textfelder, Kontrollkästchen und
Dropdownlisten – verwenden und die Benutzereingaben auch automatisch
prüfen lassen.
Beim Erstellen von Formularen können Sie auch auf Musterformulare
beispielsweise auf Office.com zurückgreifen. Klicken Sie zum Auswählen
und Downloaden solcher Musterformulare im Bereich Neu der Register-
karte Datei unter Office.com-Vorlagen auf Formulare.
Tipp:
Musterformulare
benutzen
Lernziele
Inhaltssteuerelemente einsetzen
Formulare schützen
Formulare benutzen
Formularelemente aus Vorversionen und ActiveX-Steuerelemente
Für die Arbeit an dieser Lektion können Sie zunächst wieder mit einem neu-
en, leeren Dokument beginnen. Einige der Beispiele für Formulare aus dieser
Lektion finden Sie in der Datei Dokument11.docm. Diese Datei enthält auch
Makrocode!
Zum Arbeiten mit Formularen muss die Registerkarte Entwicklertools im
Menüband angezeigt sein. Wie das geht, lesen Sie in Lektion 1. Wichtig
für die Formularerstellung ist darin die Gruppe Steuerelemente. Dort fin-
den Sie die seit Word 2007 verfügbaren Inhaltssteuerelemente. Außer-
dem können Sie aber auch auf andere Typen von Steuerelementen – aus
Vorversionen und ActiveX – zugreifen.
Achtung:
Registerkarte
Entwicklertools
Inhaltssteuerelemente
Word 2010 stellt einen großen Vorrat an Steuerelementen für Formulare be-
reit. Zum einen handelt es sich dabei um die seit Word 2007 vorhandenen
Inhaltssteuerelemente, die einfach zu bedienen sind, aber nicht die Funkti-
onsvielfalt der anderen verfügbaren Steuerelemente aufweisen. Diese Inhalts-
steuerelemente sind neu seit Word 2007 und damit nicht abwärtskompatibel.
Alte Word-Versionen konvertieren die Elemente in einfachen Text. Deshalb
sollte man unbedingt darauf achten, in welcher Umgebung das Formular be-
nutzt werden soll.
Lernziel 5.3
139
Symbol Name des Inhaltssteuerelements und Funktion
Rich-Text: Damit erstellen Sie ein Formularfeld, in das Sie Zeichen (Text
oder Zahlen) eingeben können. Der Benutzer kann mehrere Absätze ein-
geben. Dabei wird das Textfeld automatisch vergrößert. Er kann die ein-
zelnen Zeichen anschließend über die Befehle der Gruppe Schriftart auf
der Registerkarte Start individuell formatieren.
Nur-Text: Bei einem Feld dieses Typs ist standardmäßig nur ein Absatz
möglich. Dieser Typ verfügt aber über die zusätzliche Eigenschaft Wagen-
rückläufe zulassen (mehrere Absätze). Wenn Sie diese Eigenschaft ein-
schalten, kann der Benutzer auch mehrere Absätze eingeben. Das Textfeld
wird dann automatisch vergrößert. Eine Formatierung über die Befehle
der Gruppe Schriftart auf der Registerkarte Start ist nur für den gesamten
Eintrag möglich.
Bild: Damit kann der Benutzer eine Bilddatei einbinden. Dazu muss er auf
den zentral angezeigten Platzhalter klicken, wodurch das Dialogfeld Gra-
fik einfügen angezeigt wird. Nach dem Einfügen kann das Bild in seiner
Größe geändert und auch gedreht werden. Abgesehen von einigen Stan-
dardeinstellungen können Sie für ein solches Element keine weiteren Ei-
genschaften festlegen.
Kombinationsfeld: Fügt eine Kombination aus einem Listenfeld und einem
Textfeld ein. Benutzer können Einträge eingeben oder aus einer Liste
auswählen. Kombinationsfelder enthalten Bildlaufleisten. Über ein Kom-
binationsfeld kann der Benutzer zwischen vordefinierten Einträgen den
gewünschten Eintrag auswählen. Er kann auch zusätzlich einen eigenen
Text eingeben, der nicht in der Auswahlliste enthalten ist.
Dropdownliste: Auch damit fügen Sie ein Feld ein, in dem verfügbare
Auswahlmöglichkeiten in Form einer aufklappbaren Liste angezeigt wer-
den. Die Eingabe von anderen Texten ist aber nicht möglich.
Datumsauswahl: Ermöglicht die Auswahl eines Datums aus einem Kalen-
dersteuerelement. In den Eigenschaften zum Steuerelement legen Sie fest,
in welchem Format das Datum nach der Auswahl im Feld angezeigt wer-
den soll.
Bausteinkatalog: Erlaubt ähnliche Auswahlmöglichkeiten wie ein Kombi-
nationsfeld oder eine Dropdownliste, allerdings werden hierüber gleich
ganze Schnellbausteine zur Verfügung gestellt. Wählen Sie in den Eigen-
schaften zu diesem Element unter Eigenschaften der Dokumentbausteine
zunächst den Katalog und dann gegebenenfalls die Kategorie. Dem Benut-
zer werden dann in einer Dropdownliste die Namen der Schnellbausteine
zur Auswahl angezeigt. Nach der Wahl erscheint der Inhalt des Schnell-
bausteins im Formular.
Kontrollkästchen: Dient zum Beantworten von Ja/Nein-Fragen.
Übung 1: Tabelle als Raster
Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber meist sinnvoll: Für einen einfa-
cheren Aufbau empfiehlt es sich, zunächst eine Tabelle anzulegen, in deren
Zellen die Elemente des Formulars positioniert werden können.
1. Wählen Sie die Registerkarte Einfügen und klicken Sie in der Gruppe
Tabellen auf Tabelle. Erstellen Sie über das dann angezeigte Raster eine
Tabelle mit drei Spalten und zwei Zeilen.
140 Kapitel 11

Get Microsoft Word 2010 Expert - Die offizielle Schulungsunterlage (Exam 77-887) now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.