O'Reilly logo

Mit CMMI Prozesse verbessern!: Umsetzungsstrategien am Beispiel Requirements Engineering by Uwe Hehn, Michael Gerdom, Paul-Roux Wentzel, Jürgen Schmied

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

203
7 Pilotierungsphase
»Probieren geht über studieren.«
Übersicht über das Kapitel
Pilotierungsphase
Dieses Kapitel nimmt zunächst eine Einordnung der Pilotierungsphase
in das Vorgehen zur Prozessverbesserung vor. Weiterhin werden die
Ziele der Pilotierungsphase erläutet und die Risiken aufgezeigt, die bei
Auslassung oder mangelhafter Durchführung der Pilotierungsphase
für die Prozessverbesserung entstehen. Im Anschluss werden das Vor-
gehen und die Ein- und Ausgangsdokumente dieser Phase beschrieben.
Diese Phase besteht aus der Feinplanung der Pilotierung, der Auswahl
eines geeigneten Pilotprojektes, der Durchführung eines Kick-offs für
die Mitarbeiter, der Durchführung der Pilotierung und dem Einsam-
meln des Feedbacks zu den definierten und pilotierten Prozessen.
Die Darstellung dieser Phase besteht aus der Beschreibung der einzel-
nen Aktivitäten inkl. benötigter und erzeugter Dokumente, beteiligter
Rollen, verwendeter Methoden und erforderlicher Werkzeugunterstüt-
zung. Es werden Themen besprochen, die aus der Sicht des Require-
ments Engineering bei der Pilotierung eine Rolle spielen bzw. bedacht
werden müssen. Abschließend werden wir Ihnen praktische Tipps für
die Pilotierung Ihrer Entwicklungsprozesse geben und Ihnen aufzeigen,
welche Fehler bei der Pilotierung vermieden werden können.
Die Pilotierungsphase eines Prozess-Verbesserungsprojektes ist die
Analogie zum Test und zur Validierung eines Produkts in einem Ent-
wicklungsprojekt. Die Pilotierungsphase folgt der Definitionsphase
*& *-05*&36/( *45 &*/& &5)0%& ;63 &345."-*(&/ "-*%*&36/( 70/ 30%6,5&/
6/%30;&44&/
*/*-05130+&,5*45#;(-&*/&4 #&45*..5&/ 30;&44(&#*&5&40%&3 &3,;&6(4
%"4+&/*(&30+&,5*/%&.%*&4&3&*-130;&440%&3%"4 &3,;&6(1*-05*&358*3%
7 Pilotierungsphase204
und dient dazu, das Prozessmodell und die Prozessbeschreibung zu
validieren. Die Pilotierungsphase kommt vor der Rollout-Phase und
dient zur Beseitigung von Unzulänglichkeiten des Prozessmodells und
zur Definition von Varianten des Prozessmodells durch die Definition
von Tailoring-Richtlinien.
Das Ziel der
Pilotierungsphase ist die
Validierung des
Prozessmodells
Das Hauptziel der Pilotierung des Entwicklungsprozesses ist es, auszu-
probieren, ob und wie gut sich das definierte Entwicklungsprozessmo-
dell in der Praxis ausführen lässt. Das definierte Prozessmodell soll
also in einem realen Projekt zum ersten Mal gelebt werden. Dabei wird
das Projektteam gecoacht und ein kontinuierliches Feedback zum Ent-
wicklungsprozess eingeholt. Ziel ist es, die Prozessbeschreibung und
das Prozessmodell zu verbessern und die Akzeptanz der neuen Vorge-
hensweisen bei den Stakeholdern zu bewerten. Die Pilotierungsphase
muss also Input liefern für die Überarbeitung der Prozessdefinition,
sodass der Prozess, wenn er ausgerollt wird, gut lebbar ist und akzep-
tiert wird. Zusätzlich dient die Pilotierung von neuen Vorgehensweisen
der Motivation der Mitarbeiter, die, wenn die entsprechende Firmen-
kultur es unterstützt, gerne neue Dinge in einem überschaubaren Rah-
men ausprobieren und sie verbessern. In der Pilotierung müssen
Aspekte bedacht und umgesetzt werden, die in der Prozessdefinition
noch nicht zum Tragen kamen. Dazu zählen etwa die Frage nach einer
günstigen Teamorganisation im Projekt für die Durchführung des Pro-
zessmodells oder die Suche nach Personen mit geeigneten Qualifikatio-
nen für eine Rolle und den damit verbundenen Weiterbildungsmaß-
Prozess-Rollout
ProzessverbesserungSchulung
Erstellung des
Schulungskonzepts
Erstellung des
Schulungsunterlagen
Schulungen durchführen
Prozessdefinition und -pilotierung
Änderungsmanagement
Projektmanagement
Projekt-
abschluss
Start-up
Kick-
off
Initiierung
Prozessanforderungen und -design
Analyse
Prozess- &
Projekt-
analyse
Standort-
bestimmung
Workshops
Anforderungen
& Architektur
Reviews
Konzept
Rollout des Prozesses
Coaching
Projektgrobplanung
Planung der Pilotierung Planung des Rollouts
Planung der Schulungen
Projektplanung, -kontrolle und -steuerung
Prozessdefinition
Workshops Reviews
Konfigurationsmanagement
Qualitätsmanagement
Prozesspilotierung
Pilotierung
Coaching
Feedback
Abb. 7–1
Veranschaulichung der
Pilotierungsphase im
gesamten Vorgehen der
Prozessverbesserung
2057 Pilotierungsphase
nahmen. In diesem Zusammenhang gilt es auch, Multiplikatoren und
Coaches für die einzelnen Teilprozesse zu finden und auszubilden. Sie
dienen in der Rollout-Phase als Ansprechpartner für einen oder meh-
rere Teilprozesse. Außerdem sollen in der Pilotierungsphase Tailoring-
Richtlinien ermittelt werden: Welche Teile des Prozessmodells müssen
unter welchen Umständen in einem Projekt durchgeführt oder nicht
durchgeführt werden. Schlussendlich werden in dieser Phase die für die
effektive und effiziente Umsetzung des Prozesses benötigten Werk-
zeuge evaluiert und eingeführt.
Risiken bei mangelhafter
Durchführung der
Pilotierungsphase
Welche Risiken bestehen, wenn die Pilotierung nicht oder nur
ungenügend umgesetzt wird? Bei kleinen Organisationen stellt das
Auslassen der Pilotierung tatsächlich kein Risiko dar, vorausgesetzt,
dass der Personenkreis, der vom Rollout der Prozesse betroffen ist,
dem für die Pilotierung vorgesehenen Personenkreis entspricht. Dies ist
aber die Ausnahme. In allen anderen Fällen wäre das Auslassen der
Pilotierung gleichbedeutend mit der Auslieferung eines ungetesteten
Produkts. Beim Ausrollen der Prozesse im Unternehmen würde dann
die Prozessbeschreibung der Praxis weder entsprechen noch wäre sie
ihr angemessen. Weiterhin würden keine neuen Werkzeuge und keine
Ansprechpartner existieren, die dem Team bei der Umsetzung der Pro-
zesse helfen. Insgesamt würde diese Situation entweder zum Scheitern
der Projekte führen, da die Prozesse den Projekten wenig nützen und
sie vielmehr behindern würden. Wahrscheinlicher ist aber, dass die
Prozesse augenblicklich und auf unbestimmte Dauer auf eine breite
Ablehnung stoßen und alte, eingespielte Vorgehensweisen sich gegen
das neu definierte Prozessmodell durchsetzen. Alles bliebe beim Alten
und das Prozess-Verbesserungsprojekt hätte großen Schaden davonge-
tragen. Alle weiteren Prozess-Verbesserungsmaßnahmen hätten in der
Zukunft einen schweren Stand.
Die Pilotierung ist ein
generisches Konzept
Die Pilotierung als solches ist ein generisches Konzept, das auch
außerhalb von Prozessverbesserungsprogrammen verwendet werden
kann. Das Konzept der Pilotierung entspricht dem gesunden Men-
schenverstand. Allgemein gesprochen werden neue Arbeitsweisen
zunächst einmal ausprobiert, bevor sie in die Breite getragen werden.
Die Pilotierung kann unter anderem bei der Einführung eines neuen
Entwicklungswerkzeuges, eines neuen Prozesses, einer neuen Methode
(z.B. technisches Review), einer neuen Technologie (z.B. neue Pro-
grammiersprachen) und neuer Projektteamstrukturen eingesetzt wer-
den. So werden zunächst Erfahrungen mit einem neuen Ansatz gewon-
nen und auf Tauglichkeit geprüft.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required