O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Mobile Technologien und nomadischer Raum

Book Description

Dieser Band betrachtet die Verflechtung von Infrastruktur und Mobilitätstechnologien mit dem Alltag tibetischer Nomaden. Anhand von detailreichen ethnografischem Material beschreibt die Autorin, in welcher Weise Nomaden des tibetischen Hochlands mobile Technologien wie Motorräder, Autos und Mobiltelefone nutzen. Alltagspraktiken der Mobilkommunikation und der motorisierten Mobilität führen zu einer Translokalität, welche nomadische Akteure in Urbanisierungsprozesse Chinas implizieren, die seit der Jahrtausendwende auch Ost- und Nordosttibet verändern. Das Buch beleuchtet damit bislang kaum untersuchte Aspekte des Wandels in einer tibetischen Region und schlägt eine Brücke zu gesellschaftspolitischen Fragen der Urbanisierung und Technisierung der Gesellschaft. Eine fundierte Auseinandersetzung mit aktuellen theoretischen und methodischen Konzepten zu mobilen Technologien und Mobilität macht das Buch über die Asienwissenschaft hinaus auch für die vergleichenden Sozial- u. Kommunikationswissenschaften interessant.

Table of Contents

  1. Cover
  2. Titelseite
  3. Impressum
  4. Danksagung
  5. Inhaltsverzeichnis
  6. Abbildungsverzeichnis
  7. Anmerkungen zur tibetischen und chinesischen Umschrift
  8. Einführung
  9. Teil I: Aneignung
    1. 1 Forschungsinteresse – Forschungsfragen – methodische und theoretische Überlegungen
      1. 1.1 Morgen – Anfänge: Erkenntnisinteresse und Forschungsfragen
        1. 1.1.1 Mein Erkenntnisinteresse – Mensch, Umwelt, Mobilität
        2. 1.1.2 Forschungsfragen konkretisiert
      2. 1.2 Mittag – Schritte: Ethnographie als Lebensstil und als Methode
        1. 1.2.1 Ethnographie im Ausnahmezustand?
        2. 1.2.2 Ethnographisches Vorgehen und Forschungsethik
        3. 1.2.3 Datenmenge, reflexiver Umgang und ethischer Anspruch an die Daten
        4. 1.2.4 Serendipity – Chancen und Begrenzungen ethnographischen Arbeitens
      3. 1.3 Abend – Reflexion: Theoretischer Ansatz
        1. 1.3.1 Raum, Ort, Umwelt
        2. 1.3.2 Mobilität und Bewegung
        3. 1.3.3 Alltag, Handeln und Materialität
    2. 2 sKa khog und mDzod dge – Bewohner, Geografie, Geschichte
      1. 2.1 Nomaden – Bewohner sKa khogs und mDzod dges
        1. 2.1.1 Nomaden – eine Begriffsklärung
        2. 2.1.2 ‘brog pa – Stand der Forschung
        3. 2.1.3 ‘brog sa – ein Ökosystem und Lebensbereich
        4. 2.1.4 ‘brog las – Arbeiten auf den Hochweiden
        5. 2.1.5 Territoriale Zugehörigkeiten, soziale Strukturen
      2. 2.2 sKa khog und mDzod dge lokalisieren
        1. 2.2.1 Der Bezirk rNga ba
        2. 2.2.2 sKa khog und mDzod dge in der Geschichte der innerasiatischen Region
      3. 2.3 sKa khog und mDzod dge transformiert
        1. 2.3.1 Besiedlung und Siedlungsformen vor 1950
        2. 2.3.2 Siedlungsbau und permanente Infrastruktur von 1950 bis 1980
        3. 2.3.3 Wirtschaftliche Reformen und die Entwicklungspolitik des Staates von 1980 bis 2012
      4. 2.4 sKa khog und mDzod dge urbanisiert? – Ein Ausblick
  10. Teil II: Inkorporation
    1. 3 Strassen und Motorfahrzeuge – Verflechtungen von Infrastruktur und Mobilität
      1. 3.1 Geschichte des Strassenbaus in Tibet mit Fokus auf Südamdo
        1. 3.1.1 Routen und Wege auf dem Tibetischen Plateau vor 1950
        2. 3.1.2 Anfänge des modernen Strassenbaus
        3. 3.1.3 Strassenbau in sKa khog und mDzod dge und neue Entwicklungen seit der Lancierung der Kampagne „Grosse Erschliessung des Westens“
      2. 3.2 Strasseninfrastruktur und motorisierte Mobilität in sKa khog und mDzod dge
        1. 3.2.1 Lokale, regionale und interregionale Verkehrsmodalitäten
        2. 3.2.2 Motorisierung nomadischer Haushalte – neue lokale Verkehrsmodalitäten
        3. 3.2.3 Nomaden bauen Strassen – Motorisierung und Infrastrukturausbau in Wechselwirkung
      3. 3.3 Inkorporation der motorisierten Fahrzeuge in den pastoralen Alltag – Vier Familienprofile
        1. 3.3.1 Dondrub
        2. 3.3.2 Dronma Gyab
        3. 3.3.3 Thubten
        4. 3.3.4 Lhamo Tsho
      4. 3.4 Prozesse der Inkorporation von Technologien motorisierter Mobilität in den Alltag von Nomaden
        1. 3.4.1 Aneignung des Motorrads
        2. 3.4.2 Platzierung des Motorrads
        3. 3.4.3 Inkorporation des Motorrads
        4. 3.4.4 Personenwagen: Von der Aneignung bis zur Inkorporation
    2. 4 Telekommunikation und Mobiltelefone – Verflechtungen von Infrastruktur, Technologie und Kommunikationsformen
      1. 4.1 Wege der Kommunikation in sKa khog und mDzod dge
        1. 4.1.1 Kommunikation im eigenen Haushalt und in der Nachbarschaft
        2. 4.1.2 Kommunikation in die Ferne
      2. 4.2 Entwicklung der Telekommunikation in China und in Südamdo
        1. 4.2.1 Entwicklung der Telekommunikation in China
        2. 4.2.2 Entwicklung der Telekommunikation in Südamdo
      3. 4.3 Prozesse der Inkorporation von Mobiltelefonen in den Alltag von Nomaden
        1. 4.3.1 Aneignung des Mobiltelefons
        2. 4.3.2 Platzierung des Mobiltelefons
        3. 4.3.3 Inkorporation des Mobiltelefons
    3. 5 Infrastruktur und Inkorporation mobiler Technologien – ein Rückblick und Ausblick
  11. Teil III: Konversion
    1. 6 Praktiken der mobilen Lebensführung
      1. 6.1 Mobilitätspraktiken im Kontext der phyugs las
        1. 6.1.1 Migrationsrouten und -zyklen
        2. 6.1.2 Funktion von Motorfahrzeugen für die Migrationsmobilität
      2. 6.2 Neue Mobilitätspraktiken
        1. 6.2.1 Veränderungen der Alltagsmobilität von Tashi und seiner Familie
        2. 6.2.2 Pendeln als Alltagsmobilität
        3. 6.2.3 Mobilität und Immobilität: Wer pendelt?
      3. 6.3 Mobilität zwischen phyugs las und zentralen Siedlungsorten
        1. 6.3.1 Wachsende Ortschaften durch die Alltagsmobilität von Nomaden
        2. 6.3.2 Verflechtungen von Nomaden mit Siedlungsorten
        3. 6.3.3 Wachsende Ortschaften durch Urbanisierungsbestrebungen des Staates
      4. 6.4 Pendeln und Konversion von sozialem Raum
    2. 7 Praktiken der mobilen Kommunikation
      1. 7.1 Netzwerkräume und mobile Praktiken der phyugs las
        1. 7.1.1 Telefonie und Mobilität
        2. 7.1.2 Netzwerk, Mobilität und Positionierung
      2. 7.2 Mobilität, Infrastruktur und Mobilkommunikation
        1. 7.2.1 „Parochialisierung“
        2. 7.2.2 Mobile Immobilität
      3. 7.3 Immobile und virtuelle Kommunikationsräume
        1. 7.3.1 „Porosität“ – Brüche in gender-Räumen
        2. 7.3.2 Virtuelle Kommunikationsräume
      4. 7.4 Mobilkommunikation und Konversion von sozialem Raum
    3. 8 Mobile Technologien konvertieren nomadischen Raum – Ein Fazit
      1. 8.1 Material
      2. 8.2 Alltag
      3. 8.3 Verflechtung
  12. Glossar chinesischer Begriffe
  13. Bibliographie
  14. Register