O'Reilly logo

Oracle 12c - Das umfassende Handbuch by Lutz Fröhlich

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 20
Performance Tuning
472
umfassende Handbuch« gelesen haben, dann erinnern Sie sich vielleicht, dass
auf das Problem hingewiesen wurde. Es wurde von vielen Seiten in der Oracle
Community immer wieder angesprochen und wurde nun gefixt.
20.1 Datenbank-Tuning
Das wichtigste Element für ein erfolgreiches Tuning ist, die richtige Methode zu
finden. Sie kennen sicher die Situation, dass beim Auftreten von Performance-
Problemen plötzlich viele Leute mit »guten« Ratschlägen auftauchen. Ignorieren
Sie diese und folgen Sie ausschließlich den Fakten und den erprobten Analyse-
und Tuning-Methoden. Sicher gehört zu einem erfolgreichen Tuning ein gewisses
Maß an Erfahrung und Instinkt. Beides kann man sich aneignen. Unabdingbare
Voraussetzung ist dagegen die Kenntnis der Datenbankarchitektur sowie interner
Prozesse und Abläufe.
Die wichtigste Frage beim Auftauchen von Performance-Problemen ist immer:
Welche kurzfristigen Veränderungen haben im System und der Infrastruktur
stattgefunden? Die Beantwortung dieser Frage kann zu einer wesentlich verkürz-
ten Auffindung der Ursache führen. Analysen kosten Zeit und sind in einem kom-
plexen System wie der Oracle-Datenbank sehr aufwendig. Andererseits ist es unter
Umständen schwierig, zuverlässige Antworten auf diese Frage zu erhalten. Letzt-
endlich will niemand der Verursacher der Probleme sein.
Zwar unterstützen die automatischen Tuning-Features mehr und mehr den
Datenbankadministrator in seiner täglichen Arbeit, sie ersetzen aber sehr häufig
nicht das manuelle Eingreifen. Führen Sie dennoch parallel zu Ihren Tuning-Akti-
vitäten eine ADDM-Analyse durch, um möglicherweise zusätzliche Hinweise zu
bekommen.
20.1.1 Vorgehen und Werkzeuge
Halten Sie bei der Analyse von Performance-Problemen die folgenden Schritte
ein:
1. Erstellen Sie eine klare Beschreibung des oder der Probleme und halten Sie diese
schriftlich fest. Dieser Schritt ist keineswegs trivial oder überflüssig. Häufig wer-
den Performance-Probleme in der folgenden Art und Weise berichtet:
Hinweis
Beachten Sie, dass nicht die Datenbank allein der Auslöser von Performance-Pro-
blemen ist. Häufig ist eine Datenbank sehr solide und performant aufgesetzt,
und die Probleme kommen aus der Anwendung.
20.1
Datenbank-Tuning
473
Die Applikation ist heute sehr langsam.
Die Datenbank hat hohe Antwortzeiten.
Die täglichen Berichte sind viel zu spät fertig geworden.
Der Ladeprozess ist zu lange gelaufen.
Wo wollen Sie da ansetzen? Maximal können Sie einen Gesundheitscheck
durchführen, um festzustellen, dass sich die Datenbank »normal« verhält. Prä-
zisieren Sie die Probleme durch Feststellung genauer Reaktions- bzw. Aus-
führungszeiten sowie Eingrenzung der Applikationsteile oder Clients, die
betroffen sind.
2. Integrieren Sie einen Kollegen, der sich in der Applikation auskennt, in die
Ursachenforschung. Häufig ist es effektiver, die Probleme von der Applikati-
onsseite zu betrachten und zu analysieren.
3. Schauen Sie sich die Performance-Statistiken zu den Problemzeiten an. Wenn
die Probleme aktuell auftreten, liefert der Oracle Enterprise Manager auf seinen
Performance-Seiten wertvolle Hinweise. Historische Daten erhalten Sie aus
dem Active Workload Repository (AWR).
4. Benutzen Sie die Performance-Werkzeuge der Oracle-Datenbank, um sich
einen Überblick zu verschaffen und Perioden zu vergleichen:
Erstellen Sie einen AWR-Report für den kritischen Zeitraum sowie für
einen analogen Zeitraum, zu dem die Probleme noch nicht existiert haben.
Fertigen Sie einen ASH-Report (Active Session History) an, um Probleme in
der Applikation und den SQL-Anweisungen zu erkennen.
Führen Sie einen oder mehrere manuelle ADDM-Läufe durch und verglei-
chen Sie verschiedene Perioden mit und ohne Performance-Probleme.
Betrachten Sie die SQL-Anweisungen mit hohem Ressourcenverbrauch.
5. Führen Sie Analysen durch, grenzen Sie die Probleme ein und finden Sie den
oder die Verursacher.
6. Erstellen Sie alternative Lösungsvorschläge und diskutieren Sie diese.
7. Setzen Sie die Lösungen um. Testen Sie die Implementierung zuerst auf einem
Testsystem.
Hinweis
Beachten Sie, dass Features wie AWR oder ADDM, obwohl sie standardmäßig
mit der Datenbank installiert werden, lizenzpflichtig und möglicherweise in
Ihrer aktuellen Lizenz nicht enthalten sind. Überprüfen Sie, ob Sie das Diagno-
stic und das Tuning Pack erworben haben.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required