O'Reilly logo

Oracle 12c - Das umfassende Handbuch by Lutz Fröhlich

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

10.4
Oracle Net Performance
259
Damit ist der Shared Server konfiguriert, und alle zukünftigen Verbindungen, die
keinen dedizierten Server anfordern, laufen über eine Shared Server-Verbindung.
10.4 Oracle Net Performance
Oracle Net speichert die Daten im Buffer, bevor sie über das Netzwerk übertragen
werden. Die Größe des Buffers wird durch den SDU-Parameter festgelegt. SDU
steht für Session Data Unit. Die richtige Einstellung der Größe des Buffers führt zu
einer verbesserten Performance und Netzwerkauslastung.
Oracle Net sendet Daten aus dem Buffer über das Netzwerk, wenn der Buffer voll
ist oder wenn es eine Leseanforderung gibt. Wird der Buffer zu groß gewählt,
kommt es zu Verzögerungen bei der Datenübertragung. Ideal ist eine Größe, die
der am häufigsten auftretenden Nachrichtengröße entspricht. Oracle nimmt an,
dass die Mehrheit der Nachrichten eine Größe von maximal 2048 Byte besitzt,
und setzt deshalb den Standard auf diesen Wert. Die SDU kann in einem Bereich
von 512 bis 2 MByte konfiguriert werden.
Wie lässt sich nun die optimale Größe bestimmen? Es gibt es einige Faustregeln,
die Sie beachten sollten. Daraus lässt sich ableiten, ob eine Veränderung der SDU-
Größe sinnvoll ist.
Die Größe der SDU sollte geändert werden, wenn:
große Datenmengen vom Server zum Client übertragen werden,
Sie sich in einem WAN befinden, dass eine hohe Latency ausweist,
die Nachrichtengröße immer gleich ist.
Die SDU-Größe sollte
nicht verändert werden, wenn:
nur kleine Datenmengen vom Server auf den Client übertragen werden,
Sie über ein schnelles Netzwerk mit kurzen Antwortzeiten verfügen.
Die Bestimmung der optimalen Größe erfordert eine Statistik der Nachrichtengrö-
ßen, die für eine Anwendung auftreten. Eine Statistik kann durch das Tracing von
Sessions erstellt werden. Dies ist auch die Methode, um die aktuelle Größe der
SDU zu ermitteln. Tragen Sie die folgenden Parameter in die Datei sqlnet.ora ein,
um das Tracing zu aktivieren:
TRACE_DIRECTORY_CLIENT = C:\TEMP
TRACE_FILE_CLIENT = CLIENT
TRACE_LEVEL_CLIENT = 16
Listing 10.8: Das Tracing für Oracle Net aktivieren
Kapitel 10
Oracle Net Services
260
In der Trace-Datei finden Sie die folgende Zeile mit der aktuellen Größenangabe
für die SDU:
Die SDU-Größe muss sowohl auf der Client als auch auf der Serverseite gesetzt
werden.
[28-MAR-2008 11:15:33:375] nsopen: lcl[0]=0xf4ffefff, lcl[1]=0x102000,
gbl[0]=0xfabf, gbl[1]=0x0, tdu=32767, sdu=2048

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required