mit minimalem Zielfunktionswert z = 10.400.

Über den Zusammenhang zwischen dem primalen und dem dualen Programm geben insgesamt vier Dualitätssätze Auskunft, die im Anschluss folgen. Ihre Aussagen werden stets am Beispiel des Eisverkäufers verdeutlicht.

Satz 3.23. Gegeben sei ein primales Programm mit zugehörigem Dualen. Dann gelten folgende Aussagen:

a)Das Duale des dualen Programms ist wieder das primale Programm.

b)Ist xzulässige Lösung des Primalen und yzulässige Lösung des Dualen, so ist, bezogen auf die jeweilige Zielfunktion, der Zielfunktionswert von ystets größer als der von x, mit anderen Worten:

c x b T y .

c)Sind die beiden Zielfunktionswerte in b) sogar gleich, d. h.

c x * = b

Get Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften, 4th Edition now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.