O'Reilly logo

Rails Kochbuch by Rob Orsini

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

First
|
505
Max.
Linie
Max.
Linie
Kapitel 15
KAPITEL 15
Grafiken
15.0 Einführung
Die meisten Webseiten, egal wie elegant und clever sie sind, bestehen grundsätzlich aus
Text und Images. Dynamische Webanwendungen führen eine Vorverarbeitung durch, um
einen Teil der Texte ganz nach Bedarf zu generieren. Es ist also durchaus denkbar, dass
einige Ihrer Anwendungen auch in der Lage sein müssen, Images zu erzeugen und zu ver-
arbeiten. Zum Glück gibt es für Rails-Entwickler eine wachsende Anzahl großartiger
Werkzeuge zur Verarbeitung visueller Daten.
Zum Beispiel ist das Schweizer Messer der Bildverarbeitung, ImageMagick, für Ruby in
Form des RMagick-gems verfügbar. Dieses Kapitel zeigt, wie man RMagick installiert und
nutzt. Auf diese Weise sind Rails-Anwendungen in der Lage, Images zu bearbeiten und
interessante grafische Ausgaben zu erzeugen.
Wir sehen uns auch Techniken an, mit denen Images mit Hilfe einer Datenbank hochge-
laden, gespeichert und dargestellt werden können. Darüber hinaus betrachten wir die
Generierung von PDF-Dateien aus einer Vielzahl von Datenquellen.
Zum Schluss wollen wir eine Reihe von Tools zur Visualisierung grafischer Daten mit
Rails untersuchen: Gruff und Sparklines.
Das ist nur ein kleiner Teil aus der schnell wachsenden Anzahl von Tools, mit deren Hilfe
Sie Ihre Websites um dynamisch erzeugte visuelle Effekte erweitern können.
15.1 RMagick für die Bildbearbeitung installieren
Problem
Von Matt Ridenour
Ihre Rails-Anwendung soll Grafikdateien erzeugen und bearbeiten können, um Aufgaben
wie eine Thumbnail-Vorschau, das Zeichnen von Diagrammen oder das Einfügen von
Texten in ein Image erledigen zu können.
00____RailsKochbuch.book Seite 505 Dienstag, 3. Juli 2007 8:13 08
Max.
Linie
Max.
Linie
506
|
Kapitel 15: Grafiken
Links
Lösung
RMagick ist eine Ruby-Schnittstelle, die Ihnen den Zugriff auf die Bildbearbeitungs-Bib-
liotheken ImageMagick bzw. GraphicsMagick ermöglicht. ImageMagick und Graphics-
Magick unterstützen von Haus aus die Bearbeitung verschiedener Image-Formate.
Zusätzliche Formate werden über entsprechende Hilfsbibliotheken unterstützt. Der
Installationsprozess ist stark plattformabhängig. Abhängig von Ihren Bedürfnissen, kann
er recht einfach, aber auch recht anspruchsvoll sein.
Windows
Windows-Anwender haben Glück, da es ein RMagick-gem gibt, das ImageMagick sowie
die am weitesten verbreiteten Hilfsbibliotheken in vorkompilierter Form enthält. Die
Installation verlangt einen Ausflug in die Kommandozeile, ist generell aber schnell und
einfach.
Das RMagick-win32-gem steht nicht auf dem RubyForge-gem-Server zur Verfügung, d.h.,
Sie müssen das gem lokal installieren. Laden Sie die neueste Version des RMagick-win32-
Binär-gems von der RMagick RubyForge-Seite (http://rubyforge.org/projects/rmagick) her-
unter.
Entpacken Sie das Archiv (RMagick-1.9.1-IM-6.2.3-win32.zip) und bewegen Sie sich über
die Kommandozeile in das entpackte Verzeichnis. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um
das heruntergeladene gem zu installieren:
C:\src\RMagick-1.9.1-IM-6.2.3-win32>gem install RMagick-win32-1.9.2-mswin32.gem
Danach führen Sie das Setup-Skript aus, um die Installation abzuschließen. Dieses Skript
liegt ebenfalls im entpackten RMagick-Verzeichnis:
C:\src\RMagick-1.9.1-IM-6.2.3-win32>ruby postinstall.rb
Damit ist die Windows-Installation abgeschlossen.
Linux
Wir werden den Paketmanager apt-get verwenden, um alle Bibliotheken herunterzula-
den, die zur Kompilierung, Installation und Ausführung der ImageMagick- und Graphics-
Magick-Beispielskripten notwendig sind. Danach wollen wir ImageMagick und RMagick
manuell herunterladen, kompilieren und installieren.
~$ sudo apt-get install freetype libjpeg libtiff libpng libwmf
Nun können wir ImageMagick oder GraphicsMagick installieren. In diesem Beispiel ver-
wenden wir ImageMagick, aber der Prozess ist für beide gleich.
Als Nächstes laden Sie das ImageMagick-Quellarchiv (ImageMagick.tar.gz) von http://
www.imagemagick.org herunter.
Entpacken Sie das Archiv und bewegen Sie sich in den entpackten Archiv-Ordner:
00____RailsKochbuch.book Seite 506 Dienstag, 3. Juli 2007 8:13 08
Max.
Linie
Max.
Linie
15.1 RMagick für die Bildbearbeitung installieren
|
507
Rechts
~$ tar xvzf ImageMagick.tar.gz
~$ cd ImageMagick-x.x.x
Nun verwenden Sie den folgenden Befehl, um ImageMagick zu konfigurieren:
~/ImageMagick-x.x.x]$ ./configure --disable-static --with-modules
Sobald der Konfigurationsprozess abgeschlossen ist, geben Sie die folgenden Befehle ein,
um ImageMagick zu kompilieren und zu installieren:
~/ImageMagick-x.x.x]$ make
~/ImageMagick-x.x.x]$ sudo make install
Nun laden Sie die neueste RMagick-Version von RubyForge (http://rubyforge.org/projects/
rmagick) herunter. Über die Shell entpacken Sie das Archiv (RMagick-x.x.x.tar.gz) und
bewegen sich in den RMagick-Ordner:
~$ tar xvzf RMagick-x.x.x.tar.gz
~$ cd RMagick-x.x.x
Abschließend konfigurieren, kompilieren und installieren Sie es mit den folgenden Shell-
Befehlen:
~/RMagick-x.x.x]$ ./configure
~/RMagick-x.x.x]$ make
~/RMagick-x.x.x]$ sudo make install
RMagick ist nun unter Linux installiert.
Mac OS X
Wenn Sie RMagick mit Rails so schnell wie möglich unter Mac OS X einsetzen wollen,
dann nutzen Sie das Locomotive Max Bundle. Wenn Sie als Systemadministrator einen
Mac OS X-Produktionsserver aufsetzen, dann ist die MacPorts-Methode die bessere
Wahl.
Wenn Sie Rails für kompliziertere Dinge nutzen als einen persönlichen Blog oder eine
kleine Geschäftsanwendung, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie der Locomotive-
Phase entwachsen sind. Sehen wir uns an, wie man RMagick ohne Locomotive installiert.
Die Dinge werden dabei allerdings etwas komplexer. Es muss sehr viel heruntergeladen
und kompiliert werden, also nehmen Sie sich etwas Zeit. Sie benötigen administrative
Rechte, um hier fortfahren zu können. Als Kaffeetrinker sollten Sie jetzt Ihre Thermos-
kanne auffüllen und den großen Becher nehmen. Wir bauen alle benötigten Bibliotheken
über den Quellcode auf, d.h., die XCode-Tools von Apple müssen installiert sein. Außer-
dem muss X11 und X11SDK installiert sein. All diese Dinge liegen auf Ihrer Mac OS X-
Installations-CD. Es gibt mehrere Möglichkeiten, RMagick zu installieren, aber eine der
bequemeren ist der Einsatz von MacPorts (früher DarwinPorts) zum Download und zur
Installation der notwendigen Software. Wenn Sie MacPorts noch nicht besitzen, können
Sie es sich von http://www.macports.org beschaffen.
00____RailsKochbuch.book Seite 507 Dienstag, 3. Juli 2007 8:13 08

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required