O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Strukturgleichungsmodelle mit Mplus, 2nd Edition

Book Description

Strukturgleichungsmodelle eignen sich hervorragend für die empirische Analyse zahlreicher Fragestellungen und stellen für die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften eine unverzichtbare statistische Methode dar. Mit Mplus steht ein besonders flexibles und vergleichsweise anwenderfreundliches Statistikprogramm für die Strukturgleichungsmodellierung zur Verfügung. Ziel dieses Lehrbuchs ist es, den Leserinnen und Lesern ein umfassendes Verständnis der Durchführung grundlegender und weiterführender Anwendungen von Strukturgleichungsmodellen in Mplus zu vermitteln. Zu den in diesem Buch behandelten Verfahren zählen: explorative und konfi rmatorische Faktorenanalysen, einfache Strukturgleichungsmodelle, multiple Gruppenvergleiche, autoregressive Modelle, Wachstumskurvenmodelle und Mehrebenen-Strukturgleichungsmodelle.
Neu in der zweiten Aufl age ist das Thema Moderation und Schätzung konditionaler indirekter Effekte. Ferner wird auf den Mplus-Diagrammer und die mit Mplus Version 7.1 eingeführten Optionen zur Prüfung von Messinvarianz eingegangen.

Table of Contents

  1. Cover
  2. Titelseite
  3. Impressum
  4. Vorwort zur zweiten Auflage
  5. Vorwort der ersten Auflage
  6. Inhaltsverzeichnis
  7. Abbildungsverzeichnis
  8. Tabellenverzeichnis
  9. 1 Mplus – Eine Übersicht
    1. 1.1 Die Mplus-Syntax
      1. 1.1.1 Der Befehlsblock TITLE
      2. 1.1.2 Der Befehlsblock DATA
      3. 1.1.3 Der Befehlsblock VARIABLE
      4. 1.1.4 Der Befehlsblock DEFINE
      5. 1.1.5 Der Befehlsblock ANALYSIS
      6. 1.1.6 Der Befehlsblock MODEL
      7. 1.1.7 Der Befehlsblock OUTPUT
      8. 1.1.8 Abschließender Überblick über Befehlsblöcke und wichtige Optionen
    2. 1.2 Der Mplus Diagrammer
    3. 1.3 Aufbereitung der Daten für Mplus
    4. 1.4 Einlesen der Daten in Mplus
  10. 2 Explorative Faktorenanalyse und Konfirmatorische Faktorenanalyse
    1. 2.1 Explorative und konfirmatorische Faktorenanalyse – ein Überblick
    2. 2.2 Explorative Faktorenanalyse in Mplus
    3. 2.3 Konfirmatorische Faktorenanalyse in Mplus
    4. 2.4 Literaturempfehlungen
  11. 3 Strukturgleichungsmodelle
    1. 3.1 Strukturgleichungsmodelle in Mplus
    2. 3.2 Überprüfung von Mediatorhypothesen mit manifesten Variablen
    3. 3.3 Moderation und Schätzung konditionaler indirekter Effekte mit manifesten Variablen
      1. 3.3.1 Überprüfung von Moderatorhypothesen mit manifesten Variablen
      2. 3.3.2 Schätzung konditionaler indirekter Effekte
    4. 3.4 Überprüfung von Moderatorhypothesen mit latenten Variablen
    5. 3.5 Überprüfung konditionaler indirekter Effekte mit latenten Variablen
    6. 3.6 Literaturempfehlungen
  12. 4 Multiple Gruppenvergleiche
    1. 4.1 Messinvarianz
    2. 4.2 Überprüfung von Messinvarianz in Mplus
      1. 4.2.1 Überprüfung konfiguraler Messinvarianz
      2. 4.2.2 Schätzung des Baseline-Modells
      3. 4.2.3 Überprüfung metrischer Messinvarianz
      4. 4.2.4 Überprüfung skalarer Messinvarianz
      5. 4.2.5 Automatisierte Prüfung von Messinvarianz
    3. 4.3 Vergleich latenter Mittelwerte
    4. 4.4 Vergleich von Beziehungen zwischen latenten Variablen
    5. 4.5 Multiple Gruppenvergleiche zur Analyse konditionaler indirekter Effekte
    6. 4.6 Literaturhinweise
  13. 5 Strukturgleichungsmodelle für Paneldaten
    1. 5.1 Das autoregressive Modell
    2. 5.2 Das latente Wachstumskurvenmodell
    3. 5.3 Messinvarianz über die Zeit
    4. 5.4 Das autoregressive Modell in Mplus
      1. 5.4.1 Überprüfung des Einflusses von Drittvariablen
    5. 5.5 Das latente Wachstumskurvenmodell in Mplus
    6. 5.6 Literaturhinweise
  14. 6 Mehrebenenanalysen
    1. 6.1 Überblick
    2. 6.2 Grundlegende Modelle der Mehrebenenanalyse
    3. 6.3 Mehrebenenanalyse von Individual- und analytischen Aggregatvariablen
    4. 6.4 Mehrebenenanalyse von Kontexteffekten
    5. 6.5 Mehrebenen-Pfadanalyse
    6. 6.6 Konfirmatorische Mehrebenen-Faktorenanalyse
    7. 6.7 Explorative Mehrebenen-Faktorenanalyse
    8. 6.8 Mehrebenen-Strukturgleichungsmodelle
    9. 6.9 Multiple Gruppenvergleiche bei Mehrebenendaten
    10. 6.10 Konfirmatorische Mehrebenen-Faktorenanalysen zur Schätzung messfehlerbereinigter Intraklassen-Korrelationskoeffizienten
    11. 6.11 Literaturhinweise
  15. Literaturverzeichnis
  16. Register