O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

TPI NEXT® – Geschäftsbasierte Verbesserung des Testprozesses

Book Description

  • TPI ist der ausgereifte und bewährte Industriestandard zur Bewertung der Testprozesse einer Organisation sowie zur Umsetzung von Prozessverbesserungen. - berücksichtigt andere Standard (Reifegradmodelle, CMMI)- Thema Testen erfreut sich kontinuierlicher Nachfrage - Standardwerk

Table of Contents

  1. Cover
  2. Titel
  3. Impressum
  4. Inhaltsverzeichnis
  5. Foreword by Paul Hermelin
  6. Vorwort von Prof. Dr. Mario Winter
  7. Vorwort von Maarten Galesloot
  8. Vorwort der Autoren
  9. Empfehlungen zur englischen Originalausgabe
  10. Teil I Einführung
    1. 1 Fortschritt der Testprozessverbesserung
    2. 2 Stellenwert des Testens und Positionierung von TPI NEXT
      1. 2.1 Zweck und Mehrwert des Testens
        1. 2.1.1 Testen und andere Qualitätssicherungsmaßnahmen
        2. 2.1.2 Produktrisiken
        3. 2.1.3 Teststufen im Softwarelebenszyklus
      2. 2.2 Zweck und Mehrwert der Testprozessverbesserung
        1. 2.2.1 Ausrichtung der Testinvestition an Geschäftstreibern
        2. 2.2.2 Vorteile eines strukturierten Testprozesses
        3. 2.2.3 Zusammenhänge zwischen Testprozessverbesserung und Softwareprozessverbesserung
      3. 2.3 Notwendigkeit eines Referenzmodells zur Testprozessverbesserung
        1. 2.3.1 Eigenschaften eines geeigneten Modells
        2. 2.3.2 Weiterentwicklung des klassischen TPI-Modells
  11. Teil II Das Geschäftsbasierte TPI-Modell
    1. 3 Das Modell
      1. 3.1 Überblick über das BDTPI-Modell
        1. Überblick über das Modell
      2. 3.2 Kernbereiche
      3. 3.3 Reifegrade
        1. Reifegrade der Kernbereiche
      4. 3.4 Kontrollpunkte
      5. 3.5 Testreifematrix
      6. 3.6 Darstellung des Istzustands in der Testreifematrix
      7. 3.7 Gruppierung der Kontrollpunkte
        1. Basisgruppierung und geschäftsbasierte Gruppierung
      8. 3.8 Darstellung des Ist- und Sollzustands in der Testreifematrix
      9. 3.9 Verbesserungsvorschläge
      10. 3.10 Enabler
    2. 4 Kernbereiche
      1. 4.1 Engagement der Stakeholder
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.1.1 Engagement der Stakeholder auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.1.2 Engagement der Stakeholder auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.1.3 Engagement der Stakeholder auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      2. 4.2 Grad der Beteiligung
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.2.1 Grad der Beteiligung auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.2.2 Grad der Beteiligung auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.2.3 Grad der Beteiligung auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      3. 4.3 Teststrategie
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.3.1 Teststrategie auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.3.2 Teststrategie auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.3.3 Teststrategie auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      4. 4.4 Testorganisation
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.4.1 Testorganisation auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.4.2 Testorganisation auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.4.3 Testorganisation auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      5. 4.5 Kommunikation
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.5.1 Kommunikation auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.5.2 Kommunikation auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.5.3 Kommunikation auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      6. 4.6 Berichterstattung
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.6.1 Berichterstattung auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.6.2 Berichterstattung auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.6.3 Berichterstattung auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      7. 4.7 Testprozessmanagement
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.7.1 Testprozessmanagement auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.7.2 Testprozessmanagement auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.7.3 Testprozessmanagement auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      8. 4.8 Kostenschätzung und Planung
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.8.1 Kostenschätzung und Planung auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.8.2 Kostenschätzung und Planung auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.8.3 Kostenschätzung und Planung auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      9. 4.9 Metriken
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.9.1 Metriken auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.9.2 Metriken auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.9.3 Metriken auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      10. 4.10 Fehlermanagement
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.10.1 Fehlermanagement auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.10.2 Fehlermanagement auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.10.3 Fehlermanagement auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      11. 4.11 Testwaremanagement
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.11.1 Testwaremanagement auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.11.2 Testwaremanagement auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.11.3 Testwaremanagement auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      12. 4.12 Methodisches Vorgehen
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.12.1 Methodisches Vorgehen auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.12.2 Methodisches Vorgehen auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.12.3 Methodisches Vorgehen auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      13. 4.13 Professionalität der Tester
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.13.1 Professionalität der Tester auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.13.2 Professionalität der Tester auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.13.3 Professionalität der Tester auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      14. 4.14 Testfalldesign
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.14.1 Testfalldesign auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.14.2 Testfalldesign auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.14.3 Testfalldesign auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      15. 4.15 Testwerkzeuge
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.15.1 Testwerkzeuge auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.15.2 Testwerkzeuge auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.15.3 Testwerkzeuge auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
      16. 4.16 Testumgebung
        1. Reifegrad »Initial«
        2. 4.16.1 Testumgebung auf dem Reifegrad »Kontrolliert«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        3. 4.16.2 Testumgebung auf dem Reifegrad »Effizient«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
        4. 4.16.3 Testumgebung auf dem Reifegrad »Optimierend«
          1. Kontrollpunkte
          2. Enabler
          3. Verbesserungsvorschläge
  12. Teil III Verbesserung der Testprozessreife
    1. 5 Der Änderungsprozess beim Geschäftsbasierten TPI
      1. 5.1 Schaffung des Bewusstseins
      2. 5.2 Festlegung von Zielen, Betrachtungsbereich und Vorgehen
        1. 5.2.1 Definition der Ziele
        2. 5.2.2 Festlegung des Betrachtungsbereichs
        3. 5.2.3 Bestimmung des Vorgehens
      3. 5.3 Bewertung des Istzustands
        1. 5.3.1 Sammlung von Informationen
          1. Dokumentation
          2. Persönliche Kontaktaufnahme
        2. 5.3.2 Analyse der Informationen
        3. 5.3.3 Beschreibung der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken
      4. 5.4 Definition von Verbesserungen
      5. 5.5 Erstellung eines Maßnahmenplans
      6. 5.6 Implementierung der Maßnahmen
      7. 5.7 Bewertung und Neuausrichtung
  13. Teil IV Geschäftsbasierte Verbesserung
    1. 6 Geschäftsbasierte Testprozessverbesserung
      1. 6.1 Ausrichtung auf ein spezifisches Ergebnis
      2. 6.2 Geschäftsbasierter Einsatz des Modells
        1. 1. Schritt: Identifizieren des Geschäftstreibers
        2. 2. Schritt: Übersetzen der Geschäftsziele in IT-Ziele
        3. 3. Schritt: Identifizieren der Relevanz der Kernbereiche für die IT-Ziele
        4. Abhängigkeiten
        5. 4. Schritt: Umgruppierung der Kontrollpunkte
      3. 6.3 Einfluss der Geschäftstreiber auf die Anwendung des Modells
        1. 6.3.1 Zuverlässigkeit und Sicherheit von IT-Services
          1. Die konkreten Ziele der Verbesserung
          2. Klassifizierung der Kernbereiche nach ihrem Einfluss auf die Sicherung der Geschäftskontinuität
          3. Fallstricke bei der Verbesserung
        2. 6.3.2 Effektivität des Testens
          1. Die konkreten Ziele der Verbesserung
          2. Klassifizierung der Kernbereiche nach ihrem Einfluss auf die Effektivität des Testprozesses
          3. Fallstricke bei der Verbesserung
        3. 6.3.3 Time-to-Market
        4. Die konkreten Ziele der Verbesserung
          1. Klassifizierung der Kernbereiche hinsichtlich ihres Einflusses auf die Verkürzung der Time-to-Market
          2. Fallstricke bei der Verbesserung
        5. 6.3.4 Kosteneffizienz der IT
          1. Die konkreten Ziele der Verbesserung
          2. Klassifizierung der Kernbereiche nach ihrem Einfluss auf die Senkung der Testkosten
          3. Fallstricke bei der Verbesserung
        6. 6.3.5 Transparenz und Verständnis der IT
          1. Die konkreten Ziele der Verbesserung
          2. Klassifizierung der Kernbereiche nach ihrem Einfluss auf die Erhöhung der Transparenz des Testens
          3. Fallstricke bei der Verbesserung
      4. 6.4 Kosten und Nutzen der Testprozessverbesserung
        1. 6.4.1 Einführung
        2. 6.4.2 Preis-Leistungs-Verhältnis
          1. Realität oder Fiktion
        3. 6.4.3 Kosten der Verbesserung
          1. Und wenn wir gar nichts tun?
        4. 6.4.4 Nutzen der Verbesserung
          1. Die Herausforderung der Metriken und Statistiken
          2. Anwendung von Indikatoren
          3. Darlegen von Zahlen und Fakten
    2. 7 Einsatz des Geschäftsbasierten TPI-Modells in verschiedenen Situationen
      1. 7.1 Iterative Entwicklungsmethoden
        1. 7.1.1 Iterative Entwicklung und Testen
        2. 7.1.2 Iterative Entwicklung und Testprozessverbesserung
          1. Engagement der Stakeholder
          2. Teststrategie
          3. Kommunikation
          4. Testwaremanagement
          5. Testfalldesign
      2. 7.2 Agile Entwicklungsmethoden
        1. Das Agile Manifest
        2. 7.2.1 Agile Entwicklung und Testen
          1. Die agile Denkweise
        3. 7.2.2 Agile Entwicklung und Testprozessverbesserung
          1. Vorrangige Kernbereiche
          2. Engagement der Stakeholder
            1. Verbesserungsvorschläge
          3. Grad der Beteiligung
            1. Verbesserungsvorschläge
          4. Teststrategie
            1. Verbesserungsvorschläge
          5. Testwaremanagement
            1. Verbesserungsvorschläge
          6. Professionalität der Tester
            1. Verbesserungsvorschläge
          7. Testumgebung
            1. Verbesserungsvorschläge
          8. Agile Prinzipien in Verbindung mit den Kernbereichen
          9. Kontrollpunkte
      3. 7.3 Unterschiedliche Testprozesse im Unternehmen
        1. 7.3.1 Unterschiedliche Testprozesse und Testen
        2. 7.3.2 Unterschiedliche Testprozesse und Testprozessverbesserung
          1. Engagement der Stakeholder
          2. Teststrategie
          3. Berichterstattung
          4. Testprozessmanagement
          5. Metriken
          6. Methodisches Vorgehen
      4. 7.4 Von Grund auf neuer Testprozess
        1. 7.4.1 Neueinrichtung eines Testprozesses
        2. 7.4.2 Neueinrichtung und Testprozessverbesserung
          1. Teststrategie
          2. Berichterstattung
          3. Testprozessmanagement
          4. Fehlermanagement
          5. Testfalldesign
      5. 7.5 Softwarewartung
        1. 7.5.1 Funktionale Wartung und Testen
        2. 7.5.2 Funktionale Wartung und Testprozessverbesserung
          1. Teststrategie
          2. Kostenschätzung und Planung
          3. Fehlermanagement
          4. Testwaremanagement
          5. Professionalität der Tester
          6. Testumgebung
      6. 7.6 Softwareprozessverbesserung
        1. Der Softwareprozess und der Testprozess
        2. 7.6.1 Softwareprozessverbesserung und Testen
          1. CMMI
          2. SPICE (ISO/IEC 15504)
        3. 7.6.2 Softwareprozessverbesserung und Testprozessverbesserung
          1. Vergleich der Modelle
        4. 7.6.3 Renditemaximierung durch Kombination von BDTPI und CMMI
          1. Begründung
      7. 7.7 Outsourcing und Offshoring
        1. 7.7.1 Outsourcing und Testen
        2. 7.7.2 Outsourcing und Testprozessverbesserung
          1. Teststrategie
          2. Kommunikation
          3. Berichterstattung
          4. Metriken
          5. Professionalität der Tester
          6. Testumgebung
      8. 7.8 Managed Testing Services
        1. 7.8.1 Managed Testing Services
        2. 7.8.2 Managed Testing Services und Testprozessverbesserung
          1. Spezifische Enabler
          2. Teststrategie
          3. Berichterstattung
          4. Testprozessmanagement
          5. Metriken
          6. Testwaremanagement
          7. Testumgebung
      9. 7.9 Entwicklertests
        1. Die Denkweise des Testers
        2. 7.9.1 Entwicklertests
        3. 7.9.2 Entwicklertests und Testprozessverbesserung
          1. Teststrategie
          2. Kostenschätzung und Planung
          3. Metriken
          4. Fehlermanagement
          5. Professionalität der Tester
          6. Testumgebung
      10. 7.10 Evaluation
        1. 7.10.1 Evaluation und statisches Testen
          1. Evaluation von Zwischenprodukten:
          2. Techniken
        2. 7.10.2 Evaluation und Testprozessverbesserung
          1. Engagement der Stakeholder
          2. Teststrategie
          3. Fehlermanagement
          4. Methodisches Vorgehen
          5. Testfalldesign
      11. 7.11 Integration
        1. 7.11.1 Integration und Testen
        2. 7.11.2 Integration und Testprozessverbesserung
          1. Teststrategie
          2. Fehlermanagement
          3. Testwaremanagement
          4. Professionalität der Tester
          5. Testfalldesign
          6. Testumgebung
    3. 8 Geschäftsbasiertes TPI in der Praxis
      1. 8.1 Schaffung des Bewusstseins
      2. 8.2 Festlegung von Zielen, Betrachtungsbereich und Vorgehen
      3. 8.3 Bewertung des Istzustands
        1. 8.3.1 Informationsgewinnung
        2. 8.3.2 Darstellung der Ergebnisse in der Testreifematrix
          1. Worst Case und Best Case
      4. 8.4 Definition von Verbesserungen
      5. 8.5 Erstellung eines Maßnahmenplans
        1. Geschäftsbereich GK
      6. 8.6 Implementierung der Maßnahmen
      7. 8.7 Bewertung und Neuausrichtung
  14. Anhang
    1. A Reife des Einsatzes von Testwerkzeugen
      1. A.1 Reifegrade und werkzeugspezifische Reifestufen
        1. A.1.1 Werkzeugspezifische Reifestufen
        2. A.1.2 Anwendung der werkzeugspezifischen Reifestufen
        3. A.1.3 Arten von Werkzeugen
      2. A.2 Testmanagementwerkzeuge
        1. A.2.1 Testmanagementwerkzeuge in werkzeugorientierter Reifestufe
        2. A.2.2 Testmanagementwerkzeuge in prozessorientierter Reifestufe
        3. A.2.3 Testmanagementwerkzeuge in zielorientierter Reifestufe
      3. A.3 Werkzeuge zur automatisierten Testdurchführung
        1. A.3.1 Werkzeuge zur automatisierten Testdurchführung in werkzeugorientierter Reifestufe
        2. A.3.2 Werkzeuge zur automatisierten Testdurchführung in prozessorientierter Reifestufe
        3. A.3.3 Werkzeuge zur automatisierten Testdurchführung in zielorientierter Reifestufe
      4. A.4 Performanztestwerkzeuge
        1. A.4.1 Performanztestwerkzeuge in werkzeugorientierter Reifestufe
        2. A.4.2 Performanztestwerkzeuge in prozessorientierter Reifestufe
        3. A.4.3 Performanztestwerkzeuge in zielorientierter Reifestufe
    2. B Erstellung neuer Gruppierungen
      1. B.1 Einführung
      2. B.2 Beispiel Kostenreduktion
      3. B.3 Umgruppierung
        1. B.3.1 Gewichtung der Kernbereiche
        2. B.3.2 Umgruppierung von Kontrollpunkten
        3. B.3.3 Berücksichtigung von Abhängigkeiten
        4. B.3.4 Ausbalancierung der Gruppen
    3. C Abwärtskompatibilität
      1. C.1 Einführung
      2. C.2 Übertragung von Assessment-Informationen in das BDTPI-Modell
      3. C.3 Umwandlung der klassischen TPI-Matrix in eine geschäftsbasierte TPI-Matrix
        1. C.3.1 Kategorien von Kernbereichen
        2. C.3.2 Zwei Beispiele klassischer TPI-Matrizen
        3. C.3.3 Einsatz der Umwandlungstabelle
        4. C.3.4 Nach der Umwandlung
  15. Glossar
  16. Literatur
  17. Über Sogeti
    1. Sogeti-Gruppe
    2. Qualitätssicherung und Testdienstleistungen
  18. Index
  19. Fußnoten
    1. Kapitel 2
    2. Kapitel 3
    3. Kapitel 4
    4. Kapitel 5
    5. Kapitel 6
    6. Kapitel 7
    7. Kapitel 8