O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Visual Basic® 2008 für Dummies®

Book Description

Sie wollten schon immer einmal eigene Anwendungen programmieren und möchten sich mit der neuen Version von Visual Basic vertraut machen? Dann ist »Visual Basic 2008 für Dummies« genau das Richtige für Sie! Von den Grundlagen der Programmierung bis zur Erstellung von Anwendungen für Windows erklärt Ihnen der erfahrene .NET-Entwickler Bill Sempf leicht verständlich alles, was Sie zur perfekten Beherrschung der VB-Syntax brauchen. Sie erfahren, was Objektorientierung bedeutet, was Objekte und Klassen sind und wie man sie in Visual Basic erzeugt und verwendet. Programmieren Sie Ihre eigenen Windows-Anwendungen: Dialogfelder, Popup-Menüs und Fenster selbst gemacht. Mit vielen praxisnahen Beispielen können Sie die graue Programmiertheorie mit Leben füllen.

Table of Contents

  1. Copyright
  2. Über den Autor
  3. Danksagung
  4. Einführung
    1. Über dieses Buch
    2. Konventionen in diesem Buch
    3. Was Sie nicht lesen müssen
    4. Törichte Annahmen über den Leser
    5. Wie dieses Buch aufgebaut ist
      1. Teil I: .NET mit Visual Basic kennenlernen
      2. Teil II: Anwendungen mit VB 2008 schreiben
      3. Teil III: Wie Ihre Programme laufen lernen
      4. Teil IV: In das Framework vordringen
      5. Teil V: Der Top-Ten-Teil
    6. Symbole, die in diesem Buch verwendet werden
    7. Wie es weitergeht
  5. I. .NET mit Visual Basic kennenlernen
    1. 1. In Visual Basic eintauchen
      1. 1.1. Visual Basics Rolle im Framework
      2. 1.2. Sagen Sie VB 2008 Hallo!
        1. 1.2.1. Visual Studio installieren
        2. 1.2.2. Ein Windows Forms-Projekt erstellen
        3. 1.2.3. Mit VB-Code Funktionalität zu einem Formular hinzufügen
        4. 1.2.4. Ausführen und Verwenden Ihrer Windows-Anwendung
      3. 1.3. Mehr Leistungsfähigkeit in Visual Studio entdecken
        1. 1.3.1. Visual Studio kann nicht nur Windows!
        2. 1.3.2. Visual Basic wird mobil
        3. 1.3.3. VB – Entwicklung aus einer Hand
    2. 2. Visual Studio 2008 verwenden
      1. 2.1. Die Tools von Visual Studio kennenlernen
        1. 2.1.1. Ein Rundgang durch die Entwurfsansicht
        2. 2.1.2. Die Registerkarten der Entwurfsansicht verwenden
        3. 2.1.3. Registerkartengruppen verstehen
        4. 2.1.4. Mit der Toolbox auf die Steuerelemente zugreifen
        5. 2.1.5. Anpassungen mit dem Eigenschaftenfenster vornehmen
        6. 2.1.6. Ihr Projekt mit dem Projektmappen-Explorer organisieren
        7. 2.1.7. Auf externe Ressourcen mit dem Server-Explorer zugreifen
        8. 2.1.8. Daten dynamisch mit dem Datenquellenfenster bearbeiten
      2. 2.2. Toolfenster verschieben
      3. 2.3. Mit dem Code arbeiten
        1. 2.3.1. Zur Codeansicht wechseln
        2. 2.3.2. IntelliSense verwenden
        3. 2.3.3. Die Hilfe in Anspruch nehmen
      4. 2.4. Visual Studio anpassen
      5. 2.5. Effizienzverbesserungen mit Tools von Drittanbietern
    3. 3. Anwendungen in VB 2008 entwerfen
      1. 3.1. Mit dem .NET Framework Software einfach gestalten
        1. 3.1.1. Auf zum Betriebssystem!
        2. 3.1.2. Server und Dienste integrieren
        3. 3.1.3. Mit dem Benutzer kommunizieren
      2. 3.2. Abstrakte Konzepte mit der Wirklichkeit vergleichen
        1. 3.2.1. Klassen
        2. 3.2.2. Objekte
      3. 3.3. Ein Projekt anhand des Projektlebenszyklus planen
        1. 3.3.1. Die Definition des Anwendungsbereichs
        2. 3.3.2. Anforderungen erfassen
      4. 3.4. Den Datumsrechner entwerfen
        1. 3.4.1. Datenspeicherung
        2. 3.4.2. Die Oberfläche entwerfen
        3. 3.4.3. Die Logik definieren
        4. 3.4.4. Einen Testplan schreiben
        5. 3.4.5. Sich an den Plan halten
  6. II. Anwendungen mit VB 2008 schreiben
    1. 4. Windows-Anwendungen erstellen
      1. 4.1. Ein schneller Rückblick auf Visual Basic
      2. 4.2. Die Windows-Steuerelemente entdecken
      3. 4.3. Eine Windows-Anwendung schreiben
      4. 4.4. Funktionalität zu einem Windows-Formular hinzufügen
      5. 4.5. Features zu Windows Forms-Anwendungen hinzufügen
        1. 4.5.1. Die Texteingabe mit einem Textfeld ermöglichen
        2. 4.5.2. Mit dem Benutzer über die Statusleiste kommunizieren
        3. 4.5.3. Einen Wink mit der QuickInfo geben
        4. 4.5.4. Die Qual der Wahl mit dem MenuStrip-Steuerelement
        5. 4.5.5. Mit dem Kontextmenü dem Rechtsklick einen Sinn geben
    2. 5. Webanwendungen erstellen
      1. 5.1. Wie ASP.NET und Ihre Webanwendung zusammenarbeiten
        1. 5.1.1. Postback: Kein Retouren-Paket
        2. 5.1.2. Eine Frage des Zustands
      2. 5.2. Die Web-Steuerelemente entdecken
      3. 5.3. Ihre erste Webanwendung erstellen
        1. 5.3.1. Die kleinen Extras in Web Forms entdecken
        2. 5.3.2. Die Web Forms-Anwendung konstruieren
        3. 5.3.3. Die Ergebnisse in der Quellansicht betrachten
        4. 5.3.4. Ihre Webanwendung ausführen
      4. 5.4. Unter die Web Forms-Oberfläche sehen
        1. 5.4.1. Benutzereingaben prüfen
        2. 5.4.2. Der Zustand ist ernst!
      5. 5.5. Nette Spielereien für Ihre Webanwendung
        1. 5.5.1. Von einer Seite auf eine andere gelangen
        2. 5.5.2. Hübsche Extras hinzufügen
        3. 5.5.3. Informationen über den Benutzer sammeln
    3. 6. Klassenbibliotheken erstellen
      1. 6.1. Damals und heute: DLLs
      2. 6.2. Eine Klassenbibliothek entwerfen
        1. 6.2.1. Objekte und Klassen
        2. 6.2.2. Die Bestandteile einer Klassenbibliothek
        3. 6.2.3. Der Code einer Klassenbibliothek
      3. 6.3. Eine Klassenbibliothek erstellen
        1. 6.3.1. Und los!
        2. 6.3.2. Den Datumsrechner erstellen
        3. 6.3.3. Mathematische Berechnungen mit einer Prozedur
        4. 6.3.4. Eine DLL-Datei ausführen
      4. 6.4. DLLs eingehender betrachtet
        1. 6.4.1. Zwischen Freund und Feind unterscheiden
        2. 6.4.2. Statisch ist praktisch
        3. 6.4.3. Aus wenig viel machen
    4. 7. Web Services erstellen
      1. 7.1. XML Web Services kennenlernen
        1. 7.1.1. Web Services: Charakteristika
        2. 7.1.2. Web Services: Eigenarten
      2. 7.2. Webdienste planen und entwerfen
        1. 7.2.1. Die Entwurfsstrategie planen
        2. 7.2.2. Die Taktik in den Griff bekommen
        3. 7.2.3. Einen Webdienst erstellen
        4. 7.2.4. Den Datumsrechner-Webdienst erstellen
        5. 7.2.5. Den Datumsrechner-Dienst in Aktion erleben
      3. 7.3. Einen Web Service konsumieren
      4. 7.4. Web Services im Detail
    5. 8. Debugging mit VB 2008
      1. 8.1. Coole grafikbasierte Tools für das Debugging
        1. 8.1.1. Haltepunkte
        2. 8.1.2. Haltepunkte setzen
        3. 8.1.3. Haltepunkte verwalten
        4. 8.1.4. Das Überwachungsfenster
        5. 8.1.5. Das Direktfenster
      2. 8.2. Die Debugging-Tools des .NET Frameworks verwenden
        1. 8.2.1. Die Debug-Klasse
        2. 8.2.2. Ausnahmebehandlung
      3. 8.3. Projekte debuggen
        1. 8.3.1. Windows Forms
        2. 8.3.2. Web Forms
        3. 8.3.3. Klassenbibliotheken
        4. 8.3.4. Webdienste
  7. III. Wie Ihre Programme laufen lernen
    1. 9. Double, Ihr Typ wird verlangt!
      1. 9.1. Datentypen in Visual Basic
        1. 9.1.1. Datentypen verstehen
        2. 9.1.2. Datentypen mit CType umwandeln
        3. 9.1.3. Typsicherheit durch Gültigkeitsprüfung
      2. 9.2. Mit dem Typ String Wörtern Ausdruck verleihen
        1. 9.2.1. Die fantastischen String-Tools
        2. 9.2.2. Die Leere oder davon, wie man Nullwerte behandelt
      3. 9.3. Tools zum Verarbeiten von Benutzereingaben
        1. 9.3.1. Strings mit der StringBuilder-Klasse zusammensetzen
        2. 9.3.2. Strings mit regulären Ausdrücken verarbeiten
      4. 9.4. Über Strings hinaus – Zahlen und Zeitangaben
        1. 9.4.1. Integere Datentypen
        2. 9.4.2. Mit Datum und Uhrzeit arbeiten und rechnen
      5. 9.5. Datentypen mit Parse und TryParse ändern
    2. 10. Entscheiden Sie sich jetzt!
      1. 10.1. Geschäftslogik entwerfen
      2. 10.2. Logik mit Programmablaufplänen anschaulich darstellen
        1. 10.2.1. Mit dem Benutzer kommunizieren
        2. 10.2.2. Den Prozess definieren
        3. 10.2.3. Eine Entscheidung treffen
      3. 10.3. Prozesse in Visual Basic implementieren
        1. 10.3.1. Die einfache Verzweigung
        2. 10.3.2. Die Mehrfachverzweigung
        3. 10.3.3. Ausnahmen
    3. 11. Komm, wir drehen 'ne Runde
      1. 11.1. Der Umgang mit Nullen
        1. 11.1.1. Bei null anfangen
        2. 11.1.2. For-Next- oder For-Each-Schleife?
      2. 11.2. For-Next-Schleifen programmieren
      3. 11.3. Die For-Each-Schleife mit Auflistungen verwenden
      4. 11.4. Schleifen mit Abbruchbedingung mit Do-Loop schreiben
        1. 11.4.1. Die Do-While-Schleife, Bedingungsprüfung am Anfang
        2. 11.4.2. Die Do-While-Schleife, Bedingungsprüfung am Ende
        3. 11.4.3. Die Do-Until-Schleife, Bedingungsprüfung am Anfang
        4. 11.4.4. Die Do-Until-Schleife, Bedingungsprüfung am Ende
      5. 11.5. Bedingungsprüfung mit While am Anfang der Schleife
    4. 12. Code wiederverwenden
      1. 12.1. Code wiederverwenden, um Software zu erstellen
        1. 12.1.1. Funktionen erstellen und stets an die Wiederverwendung denken
        2. 12.1.2. Die Wiederverwendbarkeit mit Klassendateien erweitern
      2. 12.2. Die Komplexitätsfalle vermeiden
        1. 12.2.1. parameterwerte schützen
        2. 12.2.2. Effektive Ausnahmebehandlung in einer abstrakten Umgebung
      3. 12.3. Andere Möglichkeiten zur Wiederverwendung von Code
        1. 12.3.1. Benutzerdefinierte Steuerelemente erstellen
        2. 12.3.2. Benutzersteuerelemente hinzufügen
        3. 12.3.3. Masterseiten erstellen
      4. 12.4. Programme außerhalb des Frameworks wiederverwenden
        1. 12.4.1. Auf das gute, alte Component Object Model verweisen
        2. 12.4.2. Methoden in COM-Objekten aufrufen
        3. 12.4.3. Andere Programme mit der Process-Klasse verwenden
      5. 12.5. Nur der letzte Ausweg: Auf DOS zugreifen
        1. 12.5.1. Kommandozeilenprogramme mit der Shell ausführen
        2. 12.5.2. Den Fokus mit AppActivate erhalten
    5. 13. Parameter säen, Rückgabewerte ernten
      1. 13.1. Klassen effektiv verwenden
        1. 13.1.1. Objekte erzeugen und zerstören
        2. 13.1.2. Ressourcennutzung
        3. 13.1.3. With und Using
      2. 13.2. Ereignishandler verwenden
        1. 13.2.1. Ereignisbehandlung mit dem Eigenschaftenfenster
        2. 13.2.2. Ereignisbehandlung mit IntelliSense
        3. 13.2.3. Lockere Ereignishandler
      3. 13.3. Intelligente Methoden durch überladen schreiben
        1. 13.3.1. Wiederverwendung Ihrer Methodennamen
        2. 13.3.2. Operatorüberladung im .NET Framework
        3. 13.3.3. Der Entwurf überladener Methoden
        4. 13.3.4. Optionale Parameter
      4. 13.4. Flexible Objekte mit generischen Klassen erzeugen
        1. 13.4.1. Generische Klassen schreiben
        2. 13.4.2. Der Entwurf generischer Klassen
      5. 13.5. Objekte mit Threading steuern
        1. 13.5.1. Überlegungen zum Threading
        2. 13.5.2. Threading implementieren
  8. IV. In das Framework vordringen
    1. 14. Sicheren Code schreiben
      1. 14.1. Sichere Software entwerfen
        1. 14.1.1. Festlegen, was geschützt werden soll
        2. 14.1.2. Dokumentation der Programmkomponenten
        3. 14.1.3. Die Komponenten in Funktionen aufspalten
        4. 14.1.4. Potenzielle Gefahren in diesen Funktionen identifizieren
        5. 14.1.5. Das Risiko abschätzen
      2. 14.2. Sichere Windows Forms-Anwendungen schreiben
        1. 14.2.1. Authentifizierung mit der Windows-Anmeldung
        2. 14.2.2. Informationen verschlüsseln
        3. 14.2.3. Sicherheit bei der Veröffentlichung von Anwendungen
      3. 14.3. Sichere Web Forms-Anwendungen schreiben
        1. 14.3.1. SQL-Injektionsangriffe
        2. 14.3.2. Die SQL-Injektion
        3. 14.3.3. Skriptangriffe
        4. 14.3.4. Skriptangriffe verstehen
        5. 14.3.5. Skriptangriffe verhindern
        6. 14.3.6. Bewährte Methoden zum Schutz Ihrer Web Forms-Anwendungen
      4. 14.4. System.Security verwenden
    2. 15. Auf Daten zugreifen
      1. 15.1. System.Data kennenlernen
      2. 15.2. Wie sich die Datenklassen in das .NET Framework einfügen
      3. 15.3. Wie kommen Sie nun an Ihre Daten?
      4. 15.4. Den Namespace System.Data verwenden
        1. 15.4.1. Verbindung zu einer Datenquelle herstellen
        2. 15.4.2. Mit den grafikbasierten Tools arbeiten
        3. 15.4.3. Datencode schreiben
      5. 15.5. LINQ verwenden
    3. 16. Mit dem Dateisystem arbeiten
      1. 16.1. System.IO kennenlernen
      2. 16.2. Verwendung des Namespace System.IO
        1. 16.2.1. Eine Datei öffnen
        2. 16.2.2. Den Inhalt einer Datei ändern
        3. 16.2.3. Eine Datei speichern
        4. 16.2.4. Verzeichnisse und Dateien auflisten
        5. 16.2.5. Dateiinformationen auslesen
        6. 16.2.6. Dateien genau beobachten
    4. 17. Auf das Internet zugreifen
      1. 17.1. System.Net kennenlernen
      2. 17.2. Wie die Netzwerkklassen sich in das Framework einfügen
      3. 17.3. Den System.Net-Namespace verwenden
        1. 17.3.1. Den Netzwerkstatus überprüfen
        2. 17.3.2. Eine Datei aus dem Internet herunterladen
        3. 17.3.3. Einen Statusbericht per E-Mail versenden
        4. 17.3.4. Die Netzwerkaktivität protokollieren
    5. 18. Bilder erstellen
      1. 18.1. System.Drawing kennenlernen
        1. 18.1.1. Zeichnungsoberflächen
        2. 18.1.2. Stifte
        3. 18.1.3. Pinsel
        4. 18.1.4. Text
      2. 18.2. Wie sich die Zeichenklassen in das .NET Framework einfügen
      3. 18.3. Den System.Drawing-Namespace verwenden
        1. 18.3.1. Dann wollen wir mal ...
        2. 18.3.2. Die Vorbereitung des Projekts
        3. 18.3.3. Das Brett zeichnen
  9. V. Der Top-Ten-Teil
    1. 19. Zehn Tipps für die VB-Benutzeroberfläche
      1. 19.1. Ereignishandler mit dem Eigenschaftenfenster erzeugen
      2. 19.2. Ereignishandler in der Codeansicht erzeugen
        1. 19.2.1. Text als HTML einfügen
        2. 19.2.2. Ihre Symbolleisten für jeden Dateityp anpassen
        3. 19.2.3. Extenderanbieter hinzufügen
        4. 19.2.4. Komponenten verwenden, die im Untergrund operieren
        5. 19.2.5. Makros aufzeichnen
        6. 19.2.6. Die Aufgabenliste verwenden
        7. 19.2.7. Codeschnipsel verwenden
        8. 19.2.8. Dokumentieren wie die Profis
    2. 20. Zehn Ideen für Ihr nächstes rogrammiervorhaben
      1. 20.1. Visual Basic 2008 für den Hausgebrauch
      2. 20.2. Aktualisieren Sie Ihren Code, um neue Tools zu verwenden
      3. 20.3. Nehmen Sie an einem Onlinewettbewerb bei TopCoder teil
      4. 20.4. Nehmen Sie an einem Open Source-Projekt teil
      5. 20.5. Verwenden Sie in Ihren Projekten Tools von Drittanbietern
      6. 20.6. Integrieren Sie Einen öffentlichen Webdienst
      7. 20.7. Testen Sie CodeSmith und andere Codegeneratoren
      8. 20.8. Schreiben Sie Einen Webpart
      9. 20.9. Verwenden Sie die DTE
      10. 20.10. Schreiben Sie einen Artikel über Ihre Erfahrungen
    3. 21. Zehn VB-Quellen im Internet
      1. 21.1. Die MSDN-Bibliothek
      2. 21.2. Die Begleitseite des Buchs
      3. 21.3. Channel 9
      4. 21.4. ASP.NET-Web
      5. 21.5. Microsofts öffentliche Newsgroups
      6. 21.6. CodePlex
      7. 21.7. Google Codesuche
      8. 21.8. kbAlertz
      9. 21.9. ActiveVB
      10. 21.10. Mit Google Code suchen