This is the Title of the Book, eMatter Edition
Copyright © 2006 O’Reilly & Associates, Inc. All rights reserved.
|
181
First
Max.
Linie
Max.
Linie
Hier Mini IVZ eingeben!
Abstand untere Tabellenlinie zu Textanfang 1,8 cm
-> also: manuell auf den Arbeitsseiten ziehen!!!
Erstellen auf den
Arbeitsseiten
(siehe Muster)
KAPITEL 13
Newsletter
Newsletter per E-Mail sind eines der preiswertesten und trotz Spam immer noch
eines der effizientesten Werbewerkzeuge. Denn E-Mail-Newsletter informieren
preisgünstig Interessierte, Journalisten, Redaktionen und Fans Ihres Weblogs über
neue Artikel, Podcasts oder Nachrichten. Neben einer einwandfreien, logischen
Strukturierung des Newsletters spielt die Wichtigkeit und Häufigkeit der News eine
große Rolle. Durch die generelle Zunahme des Mail-Verkehrs und vor allem durch
immer mehr Spam-Mails fühlen sich Newsletter-Abonnenten schnell bedrängt.
Deswegen ist neben einem geschickten Umgang mit der Anzahl der versendeten
Newsletter auch eine entsprechende Netiquette elementar wichtig, sonst wird der
Newsletter vom nächsten Spam-Filter gefressen.
§
Was juristisch für die Versender von Werbe-Mails (und Spam) gilt,
ist auch für die Versender von Newslettern relevant. Nach der Anti-
Spam-Regelung im Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb dürfen
Werbemails nur nach vorherigem Einverständnis des Empfängers
verschickt werden. Newsletter dürfen daher nur auf Anforderung
und niemals an alle Empfänger einer auf anderem Wege entstande-
nen Adressliste verschickt werden. Näheres hierzu finden Sie im
Abschnitt »Unerwünschte Werbung« in Kapitel 20, Wettbewerbs-
recht.
Überlegen Sie sich ein Konzept und eine Gliederung für den neuen Newsletter. Ent-
werfen Sie dann ein Newsletter-Dokument, das Sie für jeden weiteren Newsletter
benutzen können – das erleichtert die Arbeit und gibt Ihren Newslettern ein einheitli-
ches Aussehen mit Wiedererkennungseffekt. Schreiben Sie den Newsletter immer
zuerst in einem Textverarbeitungsprogramm und überprüfen Sie anschließend die
Rechtschreibung. Bereiten Sie den Newsletter optisch auf, indem Sie die Inhaltsberei-
In diesem Kapitel:
Aufbau eines Newsletters
Plain Text oder HTML?
Mail-Attachments
Double-Opt-In-Verfahren
•Kurz-Links für Newsletter
458-X.book Seite 181 Dienstag, 28. November 2006 4:23 16
This is the Title of the Book, eMatter Edition
Copyright © 2006 O’Reilly & Associates, Inc. All rights reserved.
182
|
Kapitel 13: Newsletter
Links
Max.
Linie
Max.
Linie
che voneinander abheben. Dazu gehören die Newsletter-Kennung, das Inhaltsver-
zeichnis, der eigentliche Newsletter-Content, das Impressum und die Möglichkeit,
den Newsletter wieder abzubestellen. Begrenzen Sie anschließend die Zeichen pro
Zeile, indem Sie den Newsletter probeweise an sich selbst versenden (alternativ kön-
nen Sie auch manuell hinter jeder Zeile einen Zeilenumbruch einfügen). Wenn Sie
mit dem Ergebnis zufrieden sind, öffnen Sie das Programm, das den Versand der
E-Mails übernimmt.
Aufbau eines Newsletters
Je klarer und informativer ein Newsletter ist und je benutzerfreundlicher die Mög-
lichkeit zur Abo-Kündigung gestaltet ist, desto eher erfreut er sich der Beliebtheit
bei den Empfängern. Hinterfragen Sie dabei regelmäßig, ob Sie selbst sich für die
News und Tipps interessieren würden, die Sie gerade für Ihre Leser oder Hörer
zusammenstellen. Selbst eine nett gemeinte E-Mail mit »Frohe Ostern!« oder
»Guten Rutsch!« könnte nerven. Wenn Sie dennoch eine solche E-Mail versenden
wollen, ist es ratsam, irgendetwas Amüsantes oder Unterhaltsames beizufügen. Sei
es ein kostenloses MP3 als Download-Link oder ein witziges unterhaltsames Bild.
Erzeugen Sie stets Mehrwert und Unterhaltung!
Die Nachricht, die Sie in Ihrem Newsletter verbreiten, muss nicht unbedingt Sie
selbst betreffen. Ein Verweis auf etwas Interessantes, was Sie im Web entdeckt
haben, kann den Empfänger begeistern. Beachten Sie dabei den Kontext. Ein Tipp
zu einem Kochrezept für Weihnachten, egal wie lecker es ist, macht beim Versand
eines Newsletter für Techno-Liebhaber wenig Sinn. In dem Fall ist schon eher ein
unterhaltsamer Videoclip mit einem Nikolaus angebracht, der mit seinen Hirschen
ordentlich zu einem Techno-Stomper mit dem Kopf mitnickt.
Beim logischen Aufbau eines Newsletters sollten Sie sich an der Struktur von Maga-
zinen oder Büchern orientieren. Ein Erfolg versprechender Newsletter ist wie folgt
strukturiert:
Betreff mit Kennung
Einleitung mit thematischen Titel des Newsletter, der Website oder Ihres
Blogs, Datum und/oder personalisierter Einleitung
Übersicht über die behandelten Themen in einem kleinen Inhaltsverzeichnis
Hauptteil mit Nachrichten, Daten und Links
Schlussteil mit Abo-Kündigungsfunktion und Impressum
Bevor ein Empfänger in seinem E-Mail-Programm eine neue Botschaft öffnet,
betrachtet er die Adresse des Absenders und die Betreffzeile. Beide Felder entschei-
den darüber, ob eine E-Mail geöffnet, ignoriert oder direkt gelöscht wird. Darum
sollte eine Betreffzeile in erster Linie Vertrauen schaffen und Auskunft über den
458-X.book Seite 182 Dienstag, 28. November 2006 4:23 16

Get Weblogs, Podcasting & Online-Journalismus (O'Reillys Basics) now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.