Identitätswechsel

Der Identitätswechsel ist eine erfolgreiche Vorgehensweise, die im Sicherheitsmodell und im Client/Server-Programmiermodell von Windows häufig eingesetzt wird. Betrachten Sie als Beispiel eine Serveranwendung, die Ressourcen wie Dateien, Drucker oder Datenbanken bereitstellt. Clients, die auf eine dieser Ressourcen zugreifen wollen, senden eine Anforderung an den Server. Wenn der Server diese Anforderung erhält, muss er sich vergewissern, dass der Client über die Berechtigungen für den gewünschten Umgang mit der Ressource verfügt. Versucht ein Benutzer auf einem Remotecomputer etwa, eine Datei in einer NTFS-Freigabe zu löschen, muss der Server, der diese Freigabe bereitstellt, ermitteln, ob der Benutzer dazu berechtigt ist. ...

Get Windows Internals now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.