Kapitel 7
Text eingeben und bearbeiten
142
Blattes (oder von der letzten beschriebenen Zeile) bis zur Zeile des Doppelklicks
mehrere leere Absatzmarken ¶ ein. Den horizontalen Versatz erledigt ein Tab-
sprung exakt zur Position des Doppelklicks.
Sie können diese Funktion abstellen:
/ D
ATEI | [WORD-]OPTIONEN | Register ERWEITERT | Bereich BEARBEITUNGSOP-
TIONEN: Option KLICKEN UND EINGEBEN AKTIVIEREN
What you see is what you get
Wenn die (Standard-)ANSICHT | SEITENLAYOUT eingestellt ist, zeigt uns die soge-
nannte WYSIWYG
39
-Technik den eingegebenen Text gleich richtig an, in einer
bestimmten Schriftart und -größe, in bestimmten Seitenrändern. Bereits das ist
die erste Automatik, die uns in einer Textverarbeitung begegnet: Das Programm
überwacht selbstständig, dass der Text die vorgegebenen Rahmen nicht über-
schreitet. Am Ende einer Zeile oder Seite wird er umbrochen, also eine neue Zeile
oder Seite begonnen, ohne dass wir uns darum kümmern müssen. Beim nach-
träglichen Ändern des Textes werden die Umbrüche automatisch der neuen Text-
menge entsprechend angepasst.
7.2 Text bearbeiten
Der größte technische Fortschritt gegenüber der Schreibmaschine ist die Möglich-
keit, Textstellen beliebig oft ohne Tipp-Ex verändern und nachbessern zu können.
Damit das komplikationslos abläuft, sind aber ein paar grundsätzliche Regeln zu
beachten.
7.2.1 Steuerzeichen anzeigen lassen
Im Bearbeitungsfenster werden Ihnen beileibe nicht alle Informationen ange-
zeigt, die im Dokument gespeichert sind. Im Text versteckt sind diverse Steuerzei-
chen, die Sie nur auf ausdrücklichen Wunsch zu sehen bekommen.
In der Registerkarte S
TART des Menübands findet sich eine Schaltfläche . Damit
lassen sich Textteile anzeigen, die üblicherweise unsichtbar sind, insbesondere
39
WYSIWYG = What you see is what you get. Was du siehst, ist, was du bekommst.
Tipp
Sie sollten immer mit angezeigten Steuerzeichen arbeiten, um genau zu wissen,
wo denn nun die Schreibmarke gerade steht und welche sonst unsichtbaren
Informationen die Bearbeitung beeinflussen.
7.2
Text bearbeiten
143
Steuerzeichen
40
. Das sind im Text gespeicherte Informationen, deren Anblick
beim Überarbeiten von Texten hilfreich, beim Schreiben allerdings auch störend
sein kann. Darum gibt es die Option, sie anzuzeigen oder nicht.
Abb. 7.2: Steuerzeichenanzeige ein- und ausschalten (links) und in den Optionen konfigurieren
(rechts)
In /DATEI | [WORD-]OPTIONEN | ANZEIGE lassen sich sechs dieser Steuerzeichen
separat als dauernd sichtbar einstellen – unabhängig vom Status der Schaltfläche .
Es gibt darüber hinaus noch weitere Steuerzeichen, die aber nur mit der Schaltflä-
che , der Tastenkombination
(Strg)+(ª)+(+)
41
oder
/D
ATEI | [WORD-]OPTIONEN | ANZEIGE | ALLE FORMATIERUNGSZEICHEN ANZEIGEN
zugeschaltet werden können.
Die Bedeutung der einzelnen Steuerzeichen wird im Kontext mit den zugehörigen
Funktionen in den jeweils einschlägigen Kapiteln erläutert.
Abb. 7.3: Eingeblendete Steuerzeichen (rechts)
40
Die Steuerzeichen werden in Word »Formatierungszeichen« tituliert, was manche Anwender
zu dem Irrtum verleitet, man könne damit Text formatieren: eine der Ursachen der »Hoppelfor-
matierung«.
41
auf der CH-Tastatur (Strg)+(ª)+(8)
Wichtig
Die Absatzmarke ¶ ist nicht nur ein Umbruchsymbol, sondern auch Sinnbild
des »Aufbewahrungsorts« für alle Formatierungen (Kapitel 12) im Absatz. Des-
halb haben Änderungen, die Absatzmarken einschließen, manchmal erweiterte
Auswirkungen auf den umgebenden Text.
Kapitel 7
Text eingeben und bearbeiten
144
7.2.2 Text ändern
Die nachträgliche Korrekturmöglichkeit lässt uns stressfrei schreiben. Jeder kleine
oder große Fehler lässt sich problemlos nachträglich und unsichtbar ausbügeln.
Um vergessene Buchstaben oder Wörter nachzutragen, bewegen Sie mit den
Pfeiltasten Ihre Schreibmarke an die Einfügeposition oder klicken mit der Maus,
wenn der Text-Mauszeiger an dieser Stelle steht. Anschließend geben Sie den
Text ein.
Wollen Sie einzelne Buchstaben löschen, bewegen Sie Ihre Schreibmarke vor oder
hinter diese Stelle und betätigen anschließend
(Entf), um nach rechts zu löschen,
oder
(Backspace), um nach links zu löschen.
Ganze Wörter löschen Sie mit
(Strg)+(Entf) nach rechts und mit (Strg)+
(Backspace) nach links. Dabei gelten durch Bindestrich gekoppelte Wörter als zwei
Wörter; Sie müssen die Tastenkombination insgesamt dreimal drücken, einmal
zusätzlich für den Bindestrich.
Einfügen oder überschreiben?
Word ist werkseitig auf den Einfügemodus eingerichtet, bei dem nachgetragene
Zeichen den folgenden Text aufschieben. Sie können mit folgenden Methoden in
den Überschreibmodus und zurück wechseln:
(Einfg) oder
Klick auf die Schaltfläche EINFÜGEN / ÜBERSCHREIBEN in der Statusleiste.
Sollte diese Schaltfläche nicht angezeigt werden, klicken Sie mit der rechten
Maustaste in die Statusleiste und aktivieren Sie die Anzeige Ü
BERSCHREIBEN.
Mehrere Wörter überschreiben
Um mehrere Wörter oder komplette Textblöcke durch anderen Text zu ersetzen,
müssen Sie nicht in den Überschreibmodus wechseln. Text lässt sich markieren
(siehe Kapitel 8), um dann durch die nachfolgenden Eingaben ersetzt oder durch
Betätigen von
(Entf) oder (Backspace) gelöscht zu werden.
Das Ersetzen markierten Textes bei der Eingabe lässt sich vermeiden, indem Sie
Die obligatorische letzte Absatzmarke in jedem Word-Dokument steht für alle
grundlegenden Formatierungen des Dokuments, deshalb lässt sie sich auch
nicht entfernen.
Wenn Sie den letzten Absatz eines Textes per Drag&Drop nach oben verschie-
ben, legt Word eine zusätzliche
letzte Absatzmarke nach der Absatzmarke des
dadurch zum letzten Absatz gewordenen Absatzes an.

Get Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit Microsoft Office Word 2016, 2013, 2010 und 2007 now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.