ARNDT BRENDECKE

Information in tabellarischer Disposition

Tabellen sind Basisformulare der Wissensverwaltung. Sie liegen als Datenspeicher den modernen Informationssystemen zugrunde, regulieren die Berechnung von Kosten und Kursen. Sie enthalten die Parameter des Normalen und des Absonderlichen, etwa dort, wo mit ihrer Hilfe statistische Mittel- und Randwerte ermittelt werden. In aller Regel beherbergen sie dabei eine Form von ›Wissen‹, die als ›empirisch‹ bezeichnet werden kann. ›Wissen‹ meint hier also nicht die ›Einsicht in Gründe‹, sondern die Akkumulation von ›Erfahrungen‹, beispielsweise das Notat von Beobachtungen, Messungen und Zählungen, die sich in der Regel auf individuelle Erscheinungen oder Ereignisse beziehen.154 Man sollte aus ...

Get Wissensspeicher der Frühen Neuzeit now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.