O'Reilly logo

Aktualisieren Ihrer MCSA/MCSE-Zertifizierung auf Windows Server 2008 MCTS - Original Microsoft Training für Examen 70-648 und 70-649 by Ian L. McLean, Orin Thomas

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Lektion 1: Aufzeichnen von Leistungs- und Zuverlässigkeitsdaten 513
Lektion 1: Aufzeichnen von Leistungs-
und Zuverlässigkeitsdaten
Sie überwachen die Leistung und Zuverlässigkeit, um die Serverleistung zu verbessern, po-
tenzielle Leistungsengpässe zu identifizieren und die erforderlichen Ressourcen aufzurüsten.
Insbesondere müssen Sie die Ursachen kritischer Leistungsprobleme aufdecken, die unter
Umständen dazu führen, dass Dienste unerträglich langsam werden oder völlig ausfallen.
Die Zuverlässigkeitsüberwachung hilft Ihnen, den Zusammenhang zwischen bestimmten
Ereignissen, zum Beispiel Anwendungsinstallationen, und Fehlern aufzudecken. Wenn Sie
beispielsweise feststellen, dass sich nach der Installation eines neuen Gerätetreibers die
Zuverlässigkeit verschlechtert hat und seitdem zunehmend Probleme auftreten, ist es unter
Umständen sinnvoll, diese Installation rückgängig zu machen.
Sammlungssätze generieren mithilfe von Leistungsindikatoren Leistungsprotokolle, die vom
Systemmonitor und den Berichtstools gelesen werden können. Das Sammlungssatztool ist
ein leistungsfähigerer Nachfolger des Tools Leistungsprotokolle und -warnungen. In Win-
dows Server 2008 integriert WRPM den Systemmonitor, die Zuverlässigkeitsüberwachung,
die Tools Sammlungssatz und Berichte, außerdem ersetzt es eine Reihe von Windows Server
2003-Tools, etwa Leistungsprotokolle und -warnungen, SPA (Server Performance Advisor)
und Systemmonitor. Kapitel 8 hat den Systemmonitor, die Zuverlässigkeitsüberwachung und
Sammlungssätze vorgestellt. Diese Lektion beschreibt sie genauer.
Am Ende dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
Anzeigen von Echtzeitleistungsdaten oder Leistungsprotokollen im Systemmonitor
Analysieren von Fehlern aufgrund von Softwareinstallationen in der Zuverlässigkeits-
überwachung
Aufzeichnen von Informationen über den aktuellen Zustand eines Computers und
Generieren von Berichten mit dem Tool Sammlungssatz
Veranschlagte Zeit für diese Lektion: 45 Minuten
Arbeiten mit dem Systemmonitor
Der Systemmonitor ist Teil von WRPM, Sie können ihn aber durchaus als eigenständiges
Tool betrachten. Sie haben dieses Tool sicherlich für Ihre Windows Server 2003-Prüfungen
studiert, daher enthält dieser Abschnitt einige Wiederholungen.
In Windows Server 2008 öffnen Sie den Systemmonitor normalerweise, indem Sie im Ser-
ver-Manager die Knoten Diagnose, Zuverlässigkeit und Leistung und Überwachungstools
aufklappen und dann Systemmonitor auswählen. Stattdessen können Sie auch im Menü
Ver wal tun g den Eintrag Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung wählen und dann in
der Konsole Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung auf Systemmonitor klicken. Sie
können entweder den lokalen Computer oder einen Remotecomputer überwachen.
514 Kapitel 10: Überwachen von Leistung und Ereignissen
Hinweis Überwachen eines Remotecomputers
Wenn Sie sich die Leistungsindikatoren auf einem Remotecomputer ansehen wollen, müssen
Sie die Firewallausnahme Leistungsprotokolle und -warnungen auf dem Remotecomputer
aktivieren. Ihr Konto muss auf dem Remotecomputer mindestens Mitglied der Gruppen
Leistungsprotokollbenutzer und Ereignisprotokollleser sein. Ein Domänenadministrator
kann jeden Computer in der Domäne überwachen, sofern die Firewallausnahme auf diesem
Computer aktiviert ist.
Sie fügen Leistungsindikatoren hinzu, indem Sie in der Symbolleiste des Systemmonitors
auf
die grüne Plusschaltfläche (+) klicken. Anschließend geben Sie an, ob Sie eine bestimmte
Instanz eines Leistungsindikators oder eine Summe (total) aller Instanzen anzeigen möchten.
Wenn ein Computer beispielsweise mehrere CPUs hat, haben Sie die Wahl zwischen einem
Leistungsindikator, der die Auslastung einer einzelnen CPU und einem, der die gesamte
CPU-Auslastung misst. Abbildung 10.1 zeigt, wie der Systemmonitor Echtzeitdaten anzeigt.
Abbildung 10.1 Anzeigen von Echtzeitdaten im Systemmonitor
Jede Kurve im Diagramm hat eine andere Farbe. Sie können eine bestimmte Kurve hervor-
heben, indem Sie den zugehörigen Leistungsindikator auswählen und die Tastenkombination
STRG+H drücken. Der ausgewählte Leistungsindikator wird nun im Diagramm fett und
schwarz angezeigt. Sie ändern das Aussehen und die Aktualisierungsrate des Diagramms,
indem Sie mit der rechten Maustaste auf Systemmonitor klicken und den Befehl Eigenschaf-
ten wählen. Die fünf Registerkarten des Dialogfelds Eigenschaften von Leistungsüber-
wachung bieten Zugriff auf unterschiedliche Konfigurationsoptionen:

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required