Kapitel 9: Bildretusche

Bildretusche bezeichnet im Allgemeinen einen nachträglichen, manuellen Eingriff in das fertige Negativ oder Papierbild mithilfe spezieller Retuschefarben oder auch mit scharfkantigen Schabewerkzeugen.

Die Gründe für eine Retusche liegen meist in der gewünschten Behebung kleinerer als störend empfundener Bildfehler, wie Staubpunkten oder Kratzern im Negativ. Es ist mit etwas größerer Erfahrung aber auch möglich, die Retusche zur Verfremdung oder gezielten Manipulation des Bildinhalts einzusetzen, Bildbereiche wie ein Maler zu verdecken oder zu verändern.

Bildretusche erfordert etwas handwerkliches Geschick und ist nicht ganz trivial, was ...

Get Analog fotografieren und entwickeln, 2. Auflage - Edition ProfiFoto now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.