O'Reilly logo

ArchiCAD 20 - Praxiseinsteig by Detlef Ridder

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

4.2
Kreis/Bogen
115
4. aneinanderstoßende gleichen Linientyps verbinden,
5. überlappende vereinigen,
6. nur Volllinien erhalten,
7. bei Überlagerung nur oberste erhalten.
Es wird mit dieser Funktion aber aus den einzelnen Linien/Bögen keine zusam-
menhängende Polylinienstruktur erstellt.
4.2 Kreis/Bogen
Die Funktion erstellt Kreise, Bögen, Ellipsen und Ellipsenbögen mit
verschiedenen Methoden (Abbildung 4.5). Die Dialoge zur Eingabeaufforderung
erscheinen in der Statusleiste. Sie werden hier detailliert erläutert, damit die Ein-
gaben klar werden.
Abb. 4.5: KREIS-Werkzeug mit Geometriemethoden
Bei der Geometriemethode KREIS/BOGEN gibt es folgende Optionen:
MITTELPUNKT UND RADIUS Sie erstellen einen Kreis durch Angabe von Mittel-
punkt und Radius.
MITTELPUNKT DES KREISBOGENS FESTLEGEN Geben Sie den Kreismittelpunkt
ein.
BOGENANFANGSPUNKT FESTLEGEN Geben Sie hier eine Position für den Start-
punkt des Vollkreises oder Kreisbogens ein. Dieser Punkt legt den Radius fest.
Alternativ können Sie für einen Vollkreis auch den Radius im T
RACKER ein-
geben.
BOGENENDPUNKT FESTLEGEN Für einen Vollkreis klicken Sie am einfachsten
an der letzten Position noch einmal oder geben Sie im T
RACKER den Winkel
oder 360° ein. Für einen Kreisbogen geben Sie entweder den Endpunkt
ein oder im T
RACKER den Öffnungswinkel des Bogens. Um einen Vollkreis zu
erhalten, brauchen Sie nur den Startpunkt wieder als Endpunkt wählen.
PUNKTE Mit dieser Funktion wird ein Kreis durch drei Punkte erzeugt.
ERSTEN BOGENPUNKT FÜR 3-PUNKTE-KONSTRUKTION FESTLEGEN Geben Sie
eine Position für den Startpunkt des Bogens ein.
Kapitel 4
Einfache Geometrie
116
ZWEITEN BOGENPUNKT FESTLEGEN Es wird ein zweiter Punkt auf dem Bogen
gefordert.
DRITTEN BOGENPUNKT FESTLEGEN Es wird ein dritter Punkt auf dem Bogen
gefordert, der aber nicht der Endpunkt des Bogens sein muss.
BOGENENDPUNKT FESTLEGEN Hier wird der Endpunkt des Bogens eingege-
ben. Der Punkt legt nur noch den Öffnungswinkel fest und muss nicht auf
dem Bogenumfang liegen. Alternativ können Sie auch den Öffnungswinkel
im T
RACKER eingeben.
TANGENTEN Diese Funktion erzeugt einen Kreis, der ein, zwei oder drei linea-
re Elemente exakt tangiert und im Übrigen noch durch Punkte auf dem Kreis-
bogen definiert wird. Sie erstellt keine Tangenten zu gebogenen Elementen.
Hiermit kann auch ein Kreis über drei Punkte konstruiert werden.
BOGENPUNKT FESTLEGEN ODER AUF TANGENTIALES ELEMENT KLICKEN
Klicken Sie auf ein lineares Element, das als Tangente dienen soll, oder
geben Sie einen Punkt ein.
ELEMENT TANGENTIAL ODER EINEN PUNKT AUF KREISBOGEN ANGEBEN
Klicken Sie auf ein weiteres lineares Element, das als Tangente dienen soll,
oder geben Sie einen Punkt ein.
LAGE DES KREISES FESTLEGEN Meist ist die Lage des Kreises durch die bis-
herigen Eingaben noch nicht eindeutig. Deshalb erscheint hier der Augen-
Cursor, mit dem Sie bei der gewünschten Voranzeige mit einem Klick die
Auswahl treffen.
Abb. 4.6: Kreise konstruiert mit der Methode TANGENTEN
Bei der Geometriemethode ELLIPSE gibt es folgende Optionen:
DIAGONALE Diese Funktion erstellt eine Ellipse, indem Sie die diagonalen Ecken
des umschreibenden Rechtecks eingeben. Wenn Sie den zweiten Punkt auf eine
45°-Hilfslinie legen, erhalten Sie natürlich auch einen Kreis.
GEBEN SIE DEN ERSTEN PUNKT DES ELLIPSEN-BEGRENZUNGSRAHMENS AN
Geben Sie die erste Ecke des Rechtecks ein, das die Ellipse umfängt.
ELLIPSEN-BEGRENZUNGSRAHMEN BEENDEN Geben Sie die zweite diagonale
Ecke ein.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required