3.2.2Der Motivblick

Ein Fotograf benötigt grundsätzlich ein gutes Gefühl für bestimmte Konstellationen und Situationen. Diese Fähigkeit hilft ihm, Besonderes von Gewöhnlichem oder Spannungsvolles von Langweiligem zu trennen, und führt zu Bildern, die sich von der breiten Masse abheben. Besonders in der Architekturfotografie mit ihrer recht statischen Motivwelt ist es wichtig, räumliche Situationen genau zu erfassen und zu begreifen. Man muss bereits vor der Aufnahme abschätzen, welcher Blickwinkel eine besonders interessante Darstellung des Motivs ermöglicht. Diesen Vorgang kann kein nachträglicher Eingriff mit Bildbearbeitungstechniken kompensieren. Stimmt das Bild nicht bereits bei der Aufnahme, wird es auch durch eine intensive Nachbearbeitung ...

Get Architekturfotografie, 4th Edition now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from nearly 200 publishers.