Kapitel 15
Benutzeranpassungen
738
nach Abfrage im Einzelfall zu löschen oder nicht. Für die ersten Übungen wäre
D
EFINIERENDE GEOMETRIE BEIBEHALTEN am besten. Hinter den U- UND V-ISOLI-
NIEN AUF FLÄCHEN UND NETZEN stecken die Systemvariablen SURFU und SURFV,
die für gewölbte Flächen, aber nicht für die Flächennetze zuständig sind. Die Flä-
chennetze benutzen die Systemvariablen S
URFTAB1 und SURFTAB2, die hier nicht
eingestellt werden können.
Bei T
ESSELLATION geht es um die Glättung von Netzkörpern. Die eingestellte OPTI-
MIERTE GLÄTTUNG ist meist am besten zu gebrauchen. Unter NETZ-GRUNDKÖRPER
kann die Anzahl der Netzknoten für die verschiedenen Netz-Grundkörper festge-
legt werden. Die Einstellung hier gibt dann vor, wie stark und wie detailliert ein
Netzkörper deformiert werden kann. Die Einstellungen von F
LÄCHENANALYSE die-
nen zur Justierung der Einstellungen für die Zebra-Analyse gewölbter Volumen-
körper, für die Krümmungsanalyse und für die Untersuchung von Formschrägen.
r die D
YNAMISCHE EINGABE der Koordinaten können Sie das Z-Eingabefeld dazu
schalten. Die nützlichen neuen A
NSICHTSFENSTER-STEUERELEMENTE, die mehr für
3D-Konstruktionen interessant sind, könnten Sie hier für 2D wegschalten, ebenso
den V
IEWCUBE.
15.4.9 Register AUSWAHL
Abb. 15.12: Register AUSWAHL
Dieses Register betrifft die Objektwahl und die GRIFFE. Die Standardeinstellungen
sind alle sinnvoll. Die Option O
BJEKTGRUPPE besagt, dass beim Anklicken eines

Get AutoCAD 2015 und LT 2015 für Architekten und Ingenieure now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.