3.3
Polarkoordinaten
109
Bedeutung:
X,Y: absolute x-,y-Koordinate
X, Y: Abstand in X,Y vom letzten Punkt
R: absoluter Abstand vom Nullpunkt
R: Abstand vom letzten Punkt
W: Winkel in xy-Ebene, zählt immer von der x-Achse weg (3-Uhr-Position) im
Gegenuhrzeigersinn
3.3.4 Beispiel mit verschiedenen Koordinatenarten
Abb. 3.5: Lokomotive
Zeichnen Sie nun als abschließendes Beispiel eine Lokomotive. Nachdem Sie wie
in den vorangegangenen Beispielen mit dem Befehl S
NEU eine neue Zeichnung
begonnen haben, müssen Sie sich überlegen, wo Sie die Zeichnung beginnen. Da
sich viele Bemaßungen auf die Position links unten am ersten Rad beziehen, wäre
es sinnvoll, diese Position als Nullpunkt zu verwenden. Dann können nämlich alle
Kapitel 3
Exaktes Zeichnen mit LINIE und KREIS
110
Bezugsmaße ohne viel Kopfrechnen als absolute Koordinaten eingegeben werden.
Es treten in diesem Beispiel unterschiedliche Bemaßungsarten auf, damit Sie jetzt
noch einmal die verschiedenen Koordinateneingaben üben können. Von einer ein-
heitlichen Bemaßung wurde hier absichtlich Abstand genommen.
Stellen Sie nun zuerst wieder rechtwinklige relative Koordinaten ein. Wählen Sie
dazu D
YNPICOORDS mit Wert 0 und DYNFORMAT mit Wert 1.
Alternativ können Sie das auch einstellen, indem sie in der STATUSLEISTE neben
F
ANGMODUS in der Dropdown-Liste auf FANGEINSTELLUNGEN klicken.
Abb. 3.6: Einstellungen für den Rasterfang
Gehen Sie dann ins Register DYNAMISCHE EINGABE und stellen Sie Folgendes ein:
Abb. 3.7: Einstellungen für die dynamische Eingabe für rechtwinklige Koordinaten
Tipp
Nullpunkt bei Bezugsbemaßung
Wenn Objekte mit Bezugsbemaßungen versehen sind, ist es für die Koordinaten-
eingabe sinnvoll, den Bezugspunkt als Nullpunkt anzunehmen. Dann können
die Bezugsmaße als absolute Koordinaten verwendet werden.
3.3
Polarkoordinaten
111
Zuerst sollen die Räder gezeichnet werden. Das erste Rad kann mit absoluten
Koordinaten, die übrigen dann mit relativen gezeichnet werden. Achten Sie da-
rauf, dass im Beispiel die wiederholte Eingabe des Radius nicht nötig ist, wenn
er vom vorherigen Kreisbefehl noch gültig ist. Der vorherige Wert wird stets in
spitzen Klammern
<...> angezeigt und kann dann mit (Enter) übernommen
werden.
Sie müssen hier das
@ unbedingt eingeben, weil die dynamische Eingabe auch bei
Voreinstellung relativ den ersten Punkt immer als absolute Eingabe voraussetzt.
Tipp
Befehlswiederholung – Um den letzten Befehl einfach zu wiederholen, müssen
Sie an der Befehlseingabe nur
(Enter) drücken ((¢)). Alternativ machen Sie
einen Rechtsklick und wählen im Kontextmenü W
IEDERHOLEN KREIS.
Im Register START in der Gruppe ZEICHNEN anklicken
Befehl: __circle
Kreis Zentrum für Kreis angeben oder [3P 2P Ttr (Tangente Tangente
Radius)]: 10,10
Kreis Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <10.0000>: 10(Enter)
Befehl: (Enter) Das zweite (Enter) dient zur Befehlswiederholung.
KREIS
Kreis Zentrum für Kreis angeben oder [3P 2P Ttr (Tangente Tangente
Radius)]: @30,0
(Enter)
Kreis Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <10.0000>: (Enter)
Befehl: (Enter)
KREIS
Kreis Zentrum für Kreis angeben oder [3P 2P Ttr (Tangente Tangente
Radius)]: @40,10
(Enter)
Kreis Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <10.0000>: 20 (Enter)
Befehl: (Enter)
KREIS
Kreis Zentrum für Kreis angeben oder [3P 2P Ttr (Tangente Tangente
Radius)]: @50,0
(Enter)
Kreis Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <20.0000>: (Enter)
Befehl: (Enter)
KREIS
Kreis Zentrum für Kreis angeben oder [3P 2P Ttr (Tangente Tangente
Radius)]: @50,0
(Enter)
Kreis Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <20.0000>: (Enter)
Befehl: (Enter)
KREIS
Kapitel 3
Exaktes Zeichnen mit LINIE und KREIS
112
Die Radnaben werden hier nicht weiter demonstriert, es sind die gleichen Kreis-
befehle wie oben, nur stets mit dem gleichen Radius 1. Den Schieberkasten zeich-
nen Sie mit dem R
ECHTECK-Befehl über die diagonalen Positionen. Das Gestänge
wird unterschiedlich mit absoluten oder relativen Koordinaten erstellt. Die Art
der Koordinaten wird so gewählt, dass möglichst wenig im Kopf gerechnet wer-
den muss.
Die nächste Stange wird mit relativen Koordinaten begonnen, weil kein anderer
Bezug zu benachbarten Geometrien bemaßt ist. Sie starten also nicht immer mit
einer absoluten Koordinatenangabe, sondern beziehen sich auch oft auf den letz-
ten Punkt der letzten Zeichenaktion. Nur müssen Sie an dieser Stelle darauf ach-
ten, dass Sie dazwischen nichts anderes anklicken oder anfahren, um nicht den
Bezugspunkt L
ASTPOINT für @ zu verlieren.
Weil die dynamische Eingabe auf relative Koordinaten voreingestellt ist, sind
besondere Maßnahmen nötig, wenn nun nach dem ersten Punkt einmal absolute
Koordinaten eingegeben werden sollen. Sie müssen den absoluten Koordinaten
dann ein #-Zeichen voranstellen. Das ist das Zeichen für absolute Koordinaten. Ein
*-Zeichen wäre auch okay.
Kreis Zentrum für Kreis angeben oder [3P 2P Ttr (Tangente Tangente
Radius)]: @60,-10
(Enter)
Kreis Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <20.0000>: 10(Enter)
Wichtig
Befehlslistings: In den nachfolgenden Befehlslistings werden aus Platzgründen
nicht mehr die Befehlsechos mit Symbol und Befehlsname ( Kreis) wieder-
holt. Auch werden die
(Enter)-Eingaben am Zeilenende nun als selbstverständ-
lich vorausgesetzt und nicht mehr extra gedruckt.
Befehl: _rectang
Ersten Eckpunkt angeben oder [Fasen Erhebung Abrunden Objekthöhe Breite]:
10,30
Anderen Eckpunkt angeben oder [Fläche Abmessungen Drehung]: @30,20
Befehl: _line
Ersten Punkt angeben: 0,40
Nächsten Punkt angeben oder [Zurück]: @10,0
Nächsten Punkt angeben oder [Zurück]: (Enter)
Befehl: _line
Ersten Punkt angeben: 40,40
Nächsten Punkt angeben oder [Zurück]: @10,0
Nächsten Punkt angeben oder [Zurück]: @70,-30
Nächsten Punkt angeben oder [Schließen Zurück]: (Enter)

Get AutoCAD 2015 und LT 2015 für Architekten und Ingenieure now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.