O'Reilly logo

Autodesk Maya 2015 - 3D-Animation vom Concept zum Final by Alexander Ostermann

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

11.6 Die NURBS Plane
399
Abbildung 11.45
Ein Rendering des
Maya-Oceans
11.6 Die NURBS Plane
Die kleine Fläche dient nur zur Vorschau und auch, wenn diese recht flüssig und
nach Wasser ausschaut, kann es sein, dass das Wasser, das über die NURBS
Plane gerendert wird, noch nicht das Resultat der Vorschaufläche zeigt. In die-
sem Fall kann die NURBS Plane angewählt werden und über den Attribute Editor
die Werte eingestellt werden (Abbildung 11.47).
Abbildung 11.46
Die ausgewählte
NURBS-Fläche
Einmal kann dort unter dem Tab TESSELLATION unter PRIMARY TESSELLATION ATTRIBU-
TES die Anzahl der Spans höher eingestellt werden, damit die NURBS höher auf-
gelöst werden.
DYNAMICS
Kapitel 11
400
Abbildung 11.47
Die Einstellungs-
möglichkeit der
NURBS-Plane
Wenn das immer noch nicht reicht, kann die NURBS Plane selektiert und unter
dem Menü MODIFY unter CONVERT die Option DISPLACEMENT TO POLYGONS WITH HIS-
TORY ausgewählt werden (Abbildung 11.48).
11.6 Die NURBS Plane
401
Abbildung 11.48
Die NURBS-Fläche kann in
Polygone umgewandelt
werden, die immer noch
die Eigenschaften des
Wassers besitzen.
Da die Fläche nun aus Polygonen besteht, kann sie je nach Belieben über das
SMOOTH TOOL höher aufgelöst werden und dadurch wird auch die Fläche für das
Rendering höher aufgelöst. Durch die Konvertierung ist die Fläche jetzt auch
sichtbar geworden und man kann die Wellenbewegung sehen.
In den Renderings in Abbildung 11.49 und Abbildung 11.50 ist deutlich zu sehen,
welchen Unterschied es macht, wenn die Wasserfläche höher aufgelöst ist.
Der Nebel, der in den Bildern zu sehen ist, wurde mit den Fluids, wie sie vorher
beschrieben wurden, erstellt und dient der Atmosphäre. Der Schaum, der in den
Bildern zu sehen ist, wurde über die F
OAM-Werte eingestellt, die über das Tem-
perature Grid im Ocean eingestellt werden können. Auch unter WAVE PEAKING im
OCEAN SHADER-Menü kann der Wert FOAM THRESHOLD eingestellt werden, wodurch
die Menge des abgebildeten Schaums festgelegt wird.
Abbildung 11.49
Für diese Abbildung
wurde der Ozean direkt
über die NURBS Plane
gerendert. Es ist deutlich
zu sehen, dass die
Auflösung evtl. nicht hoch
genug eingestellt ist.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required