O'Reilly logo

Autodesk Revit Architecture 2017 - Praxiseinstieg by Detlef Ridder

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 8
Weiteres zu Wänden, Decken, Fußböden und Treppen
232
8.4.1 Treppe nach Bauteil
r die TREPPE NACH BAUTEIL gibt es fünf vorgegebene Formen:
GERADE – Hiermit wird eine geradläufige Treppe aus einem Stück oder mehre-
ren geraden Stücken mit Podest erstellt.
SPIRALE IN GANZEN SCHRITTEN – Eine Wendeltreppe wird hiermit erstellt, die
auch über mehrere Geschosse fortgesetzt werden und mehrere Windungen
haben kann. Diese Treppe wäre für Türme geeignet.
SPIRALE DURCH MITTEL- UND ENDPUNKTE – Hiermit wird eine Wendeltreppe
erstellt, die sich typischerweise über ein Geschoss erstreckt und unter 360°
liegt.
L-FORM-WENDELSTUFE – Diese Treppe hat L-Form mit verzogenen Stufen.
U-FORM-WENDELSTUFE – Dies generiert eine U-förmige Treppe mit verzogenen
Stufen.
Abb. 8.21: Treppen nach vorgegebenen Formen
Treppenform: Gerade
Die gerade Treppe kann aus einem oder mehreren Segmenten bestehen. Sie wird
nach der Geschosshöhe und den im Typ festgelegten Treppeneinstellungen auto-
matisch mit der nötigen Stufenzahl erstellt. Sie wählen in der Optionsleiste aus,
auf welcher Seite Sie die Basislinie für den Lauf wählen und welche Laufbreite
erwünscht ist. Nach Eingabe des Startpunkts geben Sie in der gewünschten Rich-
tung den Endpunkt für die Treppe an (Abbildung 8.22).
Es werden so viele Stufen erzeugt, wie nach Treppentyp und Geschosshöhe nötig
sind (Abbildung 8.23). Im Typ ist über die Parameter die M
AXIMALE STUFENHÖHE
festgelegt und die MINDESTAUFTRITTSBREITE mit 0,2 m oder 20 cm. Die Werte von
Auftrittsbreite und Stufenhöhe sind über die Treppenregel verknüpft, die Sie unter
B
ERECHNUNGSREGELN: BEARBEITEN finden: 2 x Steigung + 1 x Auftritts-
breite = 0.635. Für das SCHRITTMAß von 0.635 gelten die Grenzen von 0.615
und 0.650. Bei schwierigen Treppensituationen können Sie durch Variieren die-
8.4
Treppen
233
ser Grenzen und Anpassen von MAXIMALER STUFENHÖHE und MINDESTAUFTRITTS-
BREITE eine Lösung finden.
Abb. 8.22: Eigenschaften und Punkte für gerade Treppe
Abb. 8.23: Treppenparameter und Treppenregel
Kapitel 8
Weiteres zu Wänden, Decken, Fußböden und Treppen
234
Wenn Sie einen Endpunkt der Treppe vor Erreichen der berechneten Treppen-
länge eingeben, können Sie die Treppe nach einer Unterbrechung fortsetzen, falls
Sie in der Optionsleiste A
UTOMATISCHER PODEST (Abbildung 8.22 rechts oben)
aktiviert haben. Die Unterbrechungsstelle wird dann automatisch durch ein
Podest überbrückt (Abbildung 8.24 rechts). Sowohl für Treppen als auch für die
Geländer können Sie verschiedene Typen wählen (Abbildung 8.25).
Abb. 8.24: Gerade Treppe, links ohne Unterbrechung, rechts mit Unterbrechung und Podest
Abb. 8.25: Gerade Treppe mit verschiedenen Typen und Geländern
8.4
Treppen
235
Wenn Sie AUTOMATISCHER PODEST nicht aktiviert haben, können Sie bei einer
geraden Treppe mit Unterbrechung das Werkzeug P
ODEST benutzen, um das
Übergangspodest individuell zu gestalten. Im P
ODEST-Werkzeug gibt es zwei
Methoden. Mit Z
WEI LÄUFE WÄHLEN wird ein normales Podest eingebaut wie bei
der automatischen Option. Mit P
ODEST ÜBER SKIZZE können Sie das Podest völlig
frei gestalten. Das fertige Podest sollten Sie dann noch in die passende Höhe zie-
hen, am besten in der 3D-Ansicht. Eventuell muss das Podest noch von unnötigen
Wangen befreit werden.
Abb. 8.26: Unterbrochene gerade Treppe mit skizziertem Podest
Spirale in ganzen Schritten
Für die Wendeltreppe geben Sie den Mittelpunkt an und die Startposition.
Abb. 8.27: Einfache Wendeltreppe
Die Wendeltreppe kann in der Höhe über die Eigenschaften beliebig fortgesetzt
werden. Markieren Sie dazu die Treppe und wählen Sie in der Multifunktionsleiste
Kapitel 8
Weiteres zu Wänden, Decken, Fußböden und Treppen
236
TREPPE BEARBEITEN. Dann markieren Sie noch mal den Treppenlauf und geben
unter E
IGENSCHAFTEN bei RELATIVE HÖHE die gewünschte Gesamthöhe ein (Abbil-
dung 8.28 links). Beenden Sie mit B
EARBEITUNGSMODUS BEENDEN. Diese Option
ist gut für Wendeltreppen in Türmen nützlich.
Es gibt noch eine andere Variante, die Treppe für ein mehrstöckiges Haus zu ver-
vielfachen. Markieren Sie die Treppe und geben Sie unter E
IGENSCHAFTEN im
Abschnitt A
BHÄNGIGKEITEN bei OBERSTE EBENE EINES MEHRSTÖCKIGEN GEBÄUDES
die Geschossebene für das oberste Geschoss ein (Abbildung 8.28 rechts). Damit
wird die Treppe auf weitere Geschosse kopiert. Diese Methode ist natürlich nur
sinnvoll, solange die Geschosshöhen identisch sind.
Abb. 8.28: Vervielfachte Treppe
Spirale durch Mittel- und Endpunkte
Mit SPIRALE DURCH MITTEL- UND ENDPUNKTE können Sie eine Treppe über den
Mittelpunkt und Start- und Endpunkte konstruieren. Hiermit ist es auch möglich,
ein automatisches Podest einzubauen, wenn ein erster Endpunkt noch vor dem
Treppenende gewählt wird. Die Wendeltreppe mit rundem Podest entsteht dann
über 6 Punkte:

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required