Farbkontraste I: Komplementär- und Farbe-an-sich-Kontrast

Es gibt acht für das Design wichtige Farbkontraste. Sieben davon (Komplementärkontrast, Farbe-an-sich-Kontrast, Hell-Dunkel-Kontrast, Kalt-Warm-Kontrast, Simultankontrast, Quantitätskontrast, Qualitätskontrast), wurden von Johannes Itten (1888–1967) definiert und beschrieben. Der achte ist der Bunt-Unbunt-Kontrast, der für die Gesamtwirkung vieler Online- und Offline-Werbemaßnamen verantwortlich ist.

So weit zur Theorie. In der Praxis finden Sie Farbkontraste nicht immer isoliert vor. Häufig sind Kombinationen, in denen mehr als ein Farbkontrast gleichzeitig enthaltet ist.

image Je nach Aufteilung ...

Get Bildbearbeitung & Design für Social Media now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.