252 8 Kontaktpflege mit Chinesen
Tab. 8.4: Die Zuordnung der Glücksbringer (-Symbole) zu den entsprechenden Wünschen
und Hoffnungen [Quelle: eigene Darstellung und Zusammenfassung, anhand Qiao,
Jitang, 1993b, S. 38–273]
Wunschkategorien Glücksbringer
Böse Geister unterdrücken oder
Pech vermeiden
Tiger, Leopard, Löwe, Hahn, Zypressenblätter, Pfirsichbaum,
Beifuss (aicao, 艾草), Kornelkirsche (zhuyu, 茱萸), Spiegel
(jing, ), Gott des Tors (menshen, 门神), Zhong Kui (钟馗)
17
,
Acht Trigramme (baguatu, 八卦图)
Symbol für Kraft, Macht, Einfluss
und Ansehen
Tiger, Hahn
Schwangerschafts- oder mehr
Nachwuchswunsch
Tiger, Qilin, Lorbeerbaumsamen, Japanischer Schnurbaum,
chinesische Dattel, Weichkastanie, Granat, Lotusblume, Orchi-
dee (als Traumzeichen ein Junge zu gebären), Braunrote Tagli-
lie (xuancao, 萱草
18
, Junge zu bekommen), Kalebas-
se/Flaschenkürbis (hulu, 葫芦
19
), Küchengott (zaoshen, 灶神)
Hohe Beamtenstellen und -position
zu bekommen oder die Staatsprü-
fung zu bestehen
Tiger, Leopard, Affen, Pfau, Hahn, Schwalbe, Reiher, Tru-
thahn, Flusskarpfen, Lorbeerbaum
Tugend Elefant, Qilin, Kranich, Pfau, Hahn, Drache, Kiefer, Zypresse,
Bambus, Pflaume, Lotusblume, Orchidee
Symbole für den Kaiser Hirsch, Drache
Symbole für langes Leben oder
Gesundheit
Hirsch, Kranich, Truthahn, Schmetterling, Schildkröte, Kiefer,
Pfirsichfrüchte, Chinesischer Bocksdorn (zum Essen, gouqi,
), Schimmerndes Ganoderma (lingzhi, 灵芝), Kornelkirsche
(zhuyu, 茱萸), Gott des langen Lebens (shoushen, 寿神),
Königinmutter des Westens (wangmu niangniang, 王母娘娘
20
), Acht Unsterbliche (baxian, 八仙), das Zeichen langen
Lebens (shou, 寿)
Symbol für Reichtum oder gutes
Einkommen
Hirsch, Hase mit Schlage, Truthahn, Kröte, Japanischer
Schnurbaum, Päonie, der Gott des Reichtums (caishen, 财神)
Symbol für Familie, Ethik Affen (Mutter-Kind), Kranich (Vater-Sohn)
17
http://goo.gl/mDbpp
18
http://goo.gl/ImOIR
19
http://goo.gl/XzntS
20
http://goo.gl/LKHSL
8.3 Hintergrundwissen als Schlüssel zum Erfolg 253
Wunschkategorien Glücksbringer
Allgemeines Glück Schaf, Feldermaus, Drache, die platanenblättrige Sterkuli,
Mandarine, Finger-Zitronatzitrone
Hochzeit, Freude, Glück Phönix, Elster, Drache, Seidenfäden-Albizzie, Bambus als
Ehemann und Pflaume als Ehefrau, Gott der Freude (xishen,
), der Gott des Glücks (fushen, 福神), Gandhanra (feitian,
21
, Freude und Glück), das Zeichen doppelten Glücks (xi,
), Panchang (盘长, für Glück), die glückliche Wolke (祥云,
xiang yun)
Reichtum und Glück
Baoxianghua (宝相花, Lotusblume)
Symbol für (An-)Kommen der
Freude
Elster, Spinne
Treu, Liebe, Ehepaar, eheliche
Verbundenheit
Mandarinente, Schwalbe, der chinesische Haarvogel, Schmet-
terling, Bambus, Seidenfäden-Albizzie, Lotusblume, Gott, der
Ehe stift (yuexia laoren, 月下老人)
Klugheit Drache, Phönix, Schildkröte, Qilin
Gewinn, Überfluss Fisch
Schönheit
Päonie (mudan, 牡丹)
Alles Gute
Schusterpalmenart (wannianqing, 万年青), S-förmiges
Glückssymbol aus Jade, Elfenbein oder Edelholz (ruyi, 如意
22
), der Himmelsbeamte/-Gott (tianguan, 天官
23
), das Zeichen
„zehntausend“ (wan, )
Friede
Vase/Flasche (ping, )
Einige der Tiere (Tiger, Drache…) sind zudem auch im chinesischen Horoskop
vorhanden. Im Folgenden werden einige bedeutende Glückbringer im chinesischen
Kulturraum vorgestellt.
Glückliche Wolke (xiangyun, 祥云)
24
Wolken mit einer bestimmten Form symbolisieren Glück. Zudem verweist die
Wolke auch auf den Himmel bzw. Gott. Die Form der glücklichen Wolken wird oft
auf Kleiderstoffen, in der Architektur, Werbung, Internetseiten und bei Möbeln
21
http://goo.gl/Zya67
22
http://goo.gl/mTiFh
23
http://goo.gl/DeE5d
24
http://goo.gl/IK1ng
254 8 Kontaktpflege mit Chinesen
angewendet (vgl. Qiao, Jitang, 1993b, S. 269–270), zuletzt offiziell auf Fahnen,
Fackeln etc. bei der Olympiade in China 2008.
Die Zeichen „ji“ und „xiang“ (Glück)
Das Wort „Glück“ bedeutet im Chinesischen ji () und xiang ().
Ji () steht für Gutes und Nutzen, und xiang () ist ursprünglich das Symbol für
Glück und Pech. Danach wurden die zwei Zeichen ji und xiang zusammengesetzt
und stehen für Glückwünsche, Reichtum oder gutes Einkommen, Freude, Feiern,
und langes Leben, Frieden, Gesundheit und allem Gutes etc. (vgl. Qiao, Jitang,
1993b, S. 21).
Fünf Arten des Glücks (fu , lu , shou 寿, xi , cai )
Traditionell ergeben sich auch fünf Arten des Glücks (fu , lu , shou 寿, xi ,
cai ) und die drei Mehrheiten (san duo, 三多) (vgl. Qiao, Jitang, 1993b, S. 21).
Die wichtigen Glücksziele der Chinesen sind u.a. langes Leben, viel Nachwuchs,
Reichtum und viel Lebensfreude (vgl. Qiao, Jitang, 1993b, S. 21–24).
Das Zeichen des langen Lebens „shou“ (寿)
25
Das Zeichen für „das lange Leben“ (shou, 寿) ist das wichtigste Glücksymbol und
steht an erster Stelle der fünf Arten des Glücks. Die Lebensauffassung der Chinesen
ist, dass „wenn der Leib gut ist, kann man immer wieder neu anfangen“. Deshalb ist
ein langes Leben sehr wichtig. Das Zeichen für langes Leben „shou“ wurde oft mit
anderen Zeichen oder Symbolen zusammengefügt, wie z.B. mit der Feldermaus oder
mit dem wan-(zehntausend) Zeichen (vgl. Qiao, Jitang, 1993b, S. 260–262). Für das
lange Leben gibt es folgende Glücksbringer: Kiefer, Zypresse, Schildkröte, Kranich,
Schimmerndes Ganoderma, Pfirsich, Chinesischer Bocksdorn, Chrysantheme und
Schmetterling etc. Die Chinesen beachten das Diesseits mehr als das Jenseits und
haben eine andere Vorstellung vom Jenseits als Christen oder Buddhisten (vgl. Qiao,
Jitang, 1993b, S. 21–24).
25
http://goo.gl/K1Fj5

Get China-Knigge now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from nearly 200 publishers.