O'Reilly logo

Cinema 4D R18 - Praxiseinstieg by Maik Eckardt

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 1
14
PROGRAMM-OBERFLÄCHE
1.4 Manager
Alle verfügbaren Manager finden Sie im FENSTER-Menü, falls sie nicht bereits geöff-
net sind. Die meisten davon besitzen eine eigene Menü-Leiste mit speziellen Funk-
tionen und Befehlen. Aber auch gängige Funktionen wie K
OPIEREN oder EINFÜGEN fin-
den sich in den jeweiligen Bearbeiten-Menüs. Das Standard-Layout bringt die
wichtigsten fünf Manager für den Beginn unserer Arbeit gleich mit. Abbildung 1.2
Abbildung 1.2
Die wichtigsten
Manager
Es sind dies:
1. Objekt-Manager
2. Attribute-Manager
3. Koordinaten-Manager
4. Material-Manager
5. Animationspalette
Sie werden alle Manager im Laufe der Arbeit noch genau kennen lernen. Zum bes-
seren Verständnis schauen wir uns aber wieder die Basis-Funktionen der fünf
Manager kurz an.
Objekt-Manager
Dreh- und Angelpunkt bei der Arbeit mit CINEMA ist der Objekt-Manager. Hier fin-
det die Verwaltung aller Objekte und deren Eigenschaften statt.
Auf der linken Seite werden die Objekte mit Namen und einem Symbol angezeigt.
Durch Doppelklick auf den Namen wird dieser editierbar und kann jederzeit verän-
dert werden. Durch einfachen Klick werden Objekte aktiviert und können so bear-
beitet werden. Auch die Eigenschaften der Objekte werden erst nach deren Aktivie-
rung im Objekt-Manager im Attribute-Manager sichtbar.
m1.4 Manager
15
Innerhalb der Hierarchien werden einzelne Objekte einfach per Drag&Drop umsor-
tiert. Um alle Objekte zu deselektieren, genügt ein Mausklick in eine freie Stelle
des Objekt-Managers. Mittels Kopieren und Einfügen oder
(Strg)/(Š)+(C) und
(Strg)/(Š)+(V) werden selektierte Objekte im Objekt-Manager dupliziert. Mit der
(Entf)/(Backspace)-Taste schließlich können Sie selektierte Objekte aus dem
Objekt-Manager entfernen. Mehrfachselektion ist ebenfalls möglich.
Und so geht die Mehrfachselektion: Aktivieren Sie zuerst eines der gewünschten
Objekte und dann mit gedrückter
(Strg)/(Ctrl)-Taste beliebig viele weitere. Bei
gedrückter
(ª)-Taste werden alle zwischen dem ersten und dem zweiten selektier-
ten Objekt ebenfalls mitselektiert. Deselektieren einzelner selektierter Objekte
erfolgt ebenfalls bei gedrückter
(Strg)/(Ctrl)-Taste. Eine weitere Möglichkeit ist
der Rahmen. Klicken Sie in der Nähe des ersten zu selektierenden Objekts auf eine
freie Fläche und halten Sie die Maustaste gedrückt. Ziehen Sie nun einen Rahmen
um alle Objekte, die selektiert werden sollen. Im B
EARBEITEN-Menü des Objekt-
Managers finden Sie zudem noch weitere Selektionsmöglichkeiten wie S
ICHTBARE
SELEKTIEREN
, UNTEROBJEKTE SELEKTIEREN und so weiter. Alle Varianten können Sie belie-
big oft wiederholen oder kombinieren.
Die Mehrfachselektion ist zum einen nötig, da Sie mehrere Objekte gleichzeitig
bearbeiten können, und zum anderen, um Objektgruppen zu bilden. Objektgrup-
pen sind ein wichtiger Teil bei der Arbeit mit dem Objekt-Manager. Wie wird nun
aus einer Mehrfachselektion eine Gruppe? Normalerweise mit dem Alleskönner
N
ULL-OBJEKT. Es wird einfach ein neues Null-Objekt aufgerufen und die selektierten
Objekte darauf gezogen. Eine zweite Option zum Erzeugen von Gruppen finden Sie
direkt im Objekt-Manager im O
BJEKTE-Menü. Ist mehr als ein Objekt selektiert, fin-
den Sie hier den Befehl O
BJEKTE GRUPPIEREN. Damit werden alle selektierten Objekte
automatisch unter einem Null-Objekt zusammengefasst.
Sind einfache Objekt-Hierarchien oder ganze Objekt-Gruppen erstellt, können diese
mit den Plus- und Minuszeichen vor den Objekt-Namen geöffnet und geschlossen
werden. Abbildung 1.3/1
Die beiden kleinen übereinanderliegenden Punkte im mittleren Bereich des Mana-
gers dienen der Sichtbarkeit von Objekten. Der obere Punkt bestimmt die Sichtbar-
keit im Editor. Zwei Mausklicks darauf, und er verfärbt sich rot = ausgeschaltet.
Beim Rendern wäre das Objekt aber weiterhin zu sehen. Der untere Punkt bewirkt
das Gleiche auch für das Rendern. Rot = ausgeschaltet. Schalten Sie ein Überob-
jekt mit einem der beiden oder mit beiden Punkten aus, werden auch alle Unterob-
jekte mit ausgeschaltet. Wollen Sie in solch einer ausgeschalteten Hierarchie aber
ein bestimmtes Objekt wieder sichtbar machen, genügt ein einzelner Mausklick
auf den entsprechenden Punkt des Unterobjekts, so dass er sich grün färbt. Die
gesamte Hierarchie bleibt somit ausgeschaltet, während dieses eine, oder auch
mehrere Unterobjekte mit grünen Punkten, sichtbar werden.
Das große Quadrat vor den beiden Punkten dient der Zuordnung zu verschiedenen
Ebenen. Mittels einfachen Mausklicks darauf öffnet sich ein Kontextmenü mit dem
Befehl Z
U NEUER EBENE HINZUFÜGEN. Nach der Zuordnung ändert das Quadrat seine
Farbe in die der zugeordneten Ebene, welche CINEMA erst einmal selbstständig

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required