O'Reilly logo

Cinema 4D R18 - Praxiseinstieg by Maik Eckardt

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 2
32
MODELLIERUNG
BEZIER hat die gleiche Form wie KUBISCH, besitzt aber zusätzliche Tangenten an den
selektierten Punkten zum separaten Bearbeiten.
Zusätzlich zur globalen Interpolation des Splines ist es bei vielen Spline-Formen
notwendig, in den Attributen Z
WISCHENPUNKTE zu definieren. Diese haben erhebli-
chen Einfluss auf die bereits definierte Interpolation durch den Typ. Sie verfeinern
sozusagen die Interpolation. Typ und Zwischenpunkte bestimmen also gemeinsam
die Interpolation der Spline-Punkte. Außerdem bestimmen sie über die Untertei-
lung im Generator-Objekt und auch im Polygon-Objekt, wenn der Generator in ein
solches umgewandelt wird.
CINEMA unterscheidet fünf verschiedene Arten von Zwischenpunkten:
1. Bei K
EINE werden ausschließlich die vorhandenen Spline-Punkte genutzt.
2. N
ATÜRLICH verteilt die angegebene Menge an Zwischenpunkten auf den ganzen
Spline. In engeren Kurven dichter und auf geraderen Strecken weniger.
3. Mit G
LEICHMÄSSIG wird die angegebene Menge an Zwischenpunkten auf den gan-
zen Spline verteilt, immer mit den gleichen Abständen.
4. A
NGEPASST bezieht sich auf den Winkel, der hier angegeben wird. Ist er größer
als dieser Wert, werden Zwischenpunkte gesetzt.
5. Bei U
NTERTEILT werden zusätzlich zu den Winkeln noch die Länge der Zwischen-
stücke definiert, an denen jeweils ein Punkt gesetzt wird.
2.5 Generatoren-Objekte
Splines kommen bei der Arbeit in einem 3D-Programm wie erwähnt vielfältige Auf-
gaben zu. Beim Modellieren werden aus ihnen mit Hilfe der Generatoren-Objekte
dreidimensionale Modelle erzeugt. Sie finden sie wie alle Objekte im E
RZEUGEN-
Menü unter G
ENERATOREN.
CINEMA unterscheidet sechs verschiedene Generatoren-Objekte. Vier davon
arbeiten mit Splines:
1. Der E
XTRUDIEREN-Generator (EXTRUDIEREN-Objekt oder auch EXTRUDE-Objekt) ex-
trudiert einzelne Splines in die Tiefe.
2. Der L
ATHE-Generator (LATHE-Objekt) dreht einzelne Splines um eine Achse.
3. Der L
OFT-Generator (LOFT-Objekt) überzieht mehrere Splines mit einer geschlos-
senen Hülle.
4. Der S
WEEP-Generator (SWEEP-Objekt) führt einen Kontur-Spline an einem Pfad-
Spline entlang.
Bei allen vier werden der oder die Splines zu Unterobjekten des Generator-Objekts
gemacht. Ein Beispiel sehen Sie in Abbildung 2.7.
5. Der B
EZIER-Generator (BEZIER-Objekt) benötigt keine Splines. Es ist eine hoch
unterteilte Fläche, die mit wenigen Anfassern organisch verformt werden kann.
6. Der S
UBDIVISION SURFACE-Generator (SUBDIVISION SURFACE-Objekt) besitzt eine
Sonderstellung und wird im nächsten Abschnitt ausführlich erklärt.
m2.5 Generatoren-Objekte
33
Abbildung 2.7
Ein Spline (weiße
Linie) im Lathe-
Generator zu einem
Modell gedreht
Eine weitere Gemeinsamkeit der vier mit Splines arbeitenden Generatoren ist,
dass man an ihnen verschiedene Deckflächen, oder besser Deckflächen mit ver-
schiedenen Rundungen erzeugen kann. Abbildung 2.8
Obere Reihe, von links nach rechts:
Deckflächen
Deckflächen und Rundung, Typ: Linear
Deckflächen und Rundung, Typ: Konvex
Deckflächen und Rundung, Typ: Konkav
Untere Reihe, von links nach rechts:
Deckflächen und Rundung, Typ: Halbkreis
Deckflächen und Rundung, Typ: 1 Stufe
Deckflächen und Rundung, Typ: 2 Stufen
Deckflächen und Rundung, Typ: Eingelassen
Abbildung 2.8
Verschiedene Deck-
flächen an Genera-
tor-Objekten
Alle Generatoren-Objekte können mit dem Befehl AKTUELLEN ZUSTAND IN OBJEKT WAN-
DELN aus dem MESH-Menü unter KONVERTIEREN in Polygon-Objekte umgewandelt
werden.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required